Dienstag, 12. November 2019
powerSpeed59

Siemens Hausgeräte setzt beim Waschen auf Geschwindigkeit

Hausgeräte |Dominik Schebach | 30.08.2019 | | 1  
Die kommende iQ800 Waschmaschine von Siemens Hausgeräte verfügt mit powerSpeed59 über ein neues Schnellprogramm für besonders kurze Waschgänge. Die kommende iQ800 Waschmaschine von Siemens Hausgeräte verfügt mit powerSpeed59 über ein neues Schnellprogramm für besonders kurze Waschgänge. Für den immer hektischeren Alltag braucht es auch die Lösungen, die ihre Benutzer in ihrem Lebensstil unterstützen. Siemens Hausgeräte präsentiert dafür auf der kommenden IFA seine neue Premium-Range in der Wäschepflege mit der vernetzten iQ800 Waschmaschine mit powerSpeed59 Programm. Die Modelle sind in zwei Varianten zu haben – mit sensoFresh Frischetechnologie oder i-Dos Präzisionsdosierautomatik.

Lange Wartezeiten sind auch im Haushalt tabu. Siemens Hausgeräte führt darum ein neues Schnellprogramm ein: powerSpeed59 macht mit bis zu zehn Kilogramm Wäsche kurzen Prozess – bei bestem Ergebnis. Der technologische Trick: Das Waschmittel wird aktiv in die Textilien eingebracht, statt mit dem Wasser eingespült zu werden. Dadurch kann es hochkonzentriert einwirken und kommt in punkto Sauberkeit schneller ans Ziel. Trotzdem soll die iQ800 mit Energieeffizienzklasse A+++ so energiesparend sein, wie eine Waschmaschine nur sein kann.

Nicht nur für Modefans

Die iQ800 gibt es in zwei verschiedenen Ausstattungsvarianten für unterschiedliche Lifestyles. So lässt sensoFresh das Herz von Modefans höherschlagen, die gerne Designerstücke und edle Garne tragen. Denn sie können damit bei ihren nichtwaschbaren Textilien auf den Gang zur Reinigung verzichten. Das sensoFresh Programm entfernt jede Art von Gerüchen mit Hilfe von Aktivsauerstoff.

Wer dagegen wenig Stress mit der Wäsche will, für den ist die iQ800 mit i-Dos die erste Wahl. Dank der Präzisionsdosierautomatik und Automatik-Programmen entfällt aufwändiges Vorsortieren ebenso wie eine komplizierte Programmauswahl. Das Einfüllen des Waschmittels in den Tank ist nur noch etwa jedes 20. Mal nötig. Denn das nochmals verbesserte i-Dos System stimmt die Waschmittel-Dosierung nicht nur exakt auf Textilart und -menge ab, es wird auch der Verschmutzungsgrad selbst errechnet. Neu ist außerdem, dass der Weichspülertank auf Wunsch mit einem weiteren Flüssigwaschmittel genutzt werden kann: beispielsweise für Wolle oder dunkle Wäsche.

Vernetzt

In beiden Ausstattungsvarianten gehorcht die neuen iQ800 aufs Wort, denn das vernetzte Gerät ist selbstverständlich mit allen digitalen Finessen ausgestattet. Dies reicht von der Sprachsteuerung über die Home Connect App bis zur intelligenten Nutzung von Solarstrom. Mit dem passenden iQ800 Trockner setzt sich die smarte Wäschepflege nahtlos fort. Denn dank des neuen Home Connect 2.0 teilen Waschmaschine und Trockner jetzt all ihre Sensordaten. So weiß dieser sofort, wie viel Wäsche gewaschen und mit welcher Umdrehungszahl sie geschleudert wurde. Auf Basis dieser Informationen schlägt er das passende Trockenprogramm vor.

Kommentare (1)

  1. Da hat sich ja Siemens die letzten 4 Jahre, die Geräte der Gütersloher Konkurrenz ganz genau angesehen.
    Das wird die Herren aus Deutschland sicher nicht nur mit Stolz erfüllen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.