Sonntag, 22. September 2019
Editor's ChoiceHot!MediaMarktSaturn Österreich: „Neuaufstellung in zentralen Bereichen“

Thomas Pöcheim verlässt Media-Saturn

Die Branche |Stefanie Bruckbauer | 31.08.2019| Bilder | | 9  
CPO Thomas Pöcheim verlässt MediaMarktSaturn Österreich. Dies „im beiderseitigen Einvernehmen“, wie es heißt. (Bild: MediaMarktSaturn) CPO Thomas Pöcheim verlässt MediaMarktSaturn Österreich. Dies „im beiderseitigen Einvernehmen“, wie es heißt. (Bild: MediaMarktSaturn) „Mehr Fokus auf den Kunden, schlankere Managementstrukturen und eine agile Organisation“, so lautet die neue Devise bei MediaMarktSaturn in Österreich. Damit einher gehen strukturelle sowie personelle Veränderungen, wie CEO Csongor Nemet ankündigt.

Dass es bei MediaMarktSaturn in Österreich und Deutschland rumort, wissen viele, und, dass es Veränderungen geben wird, auch. Nun kündigte CEO Csongor Nemet endlich auch offiziell Veränderungen in der Verantwortungsstruktur des Unternehmens an: „Ab dem 1.10.2019 werden die Aufgaben des Category Managements und der Vertriebsleitung zentraler und agiler gestaltet. Weiters werden die Aufgaben in den Märkten noch stärker kunden- und serviceorientiert ausgerichtet.“

Personelle und strukturelle Veränderungen

Im Bereich Category Management passiert folgendes: CPO Thomas Pöcheim, bisheriger Chief Procurement Officer (CPO) und Mitglied der Geschäftsführung wird das Unternehmen „im beiderseitigen Einvernehmen“, wie es heißt, nach vielen Jahren verlassen. Ihm folgt als Vicepresident Procurement Wolfgang Goger, der neben den drei Category Management Bereichen auch das Pricing und die Category Management Prozessorganisation verantwortet. „Als wichtige Stabstelle fungiert Martina Altlechner als Head of Category Management und steuert vertriebslinienübergreifend Category Management Projekte und das Trademarketing“, so Media-Saturn in einer Aussendung.

Der Bereich Vertrieb gestaltet sich wie folgt: Christoph Dietrich und Richard Zweimüller, zuletzt Marktgeschäftsführer von MediaMarkt Vösendorf bzw. MediaMarkt Vöcklabruck, werden zu Vertriebsprokuristen berufen und verantworten zukünftig vertriebslinienübergreifend die Steuerung aller Vertriebsaktivitäten.

„Fundament für eine erfolgreiche Zukunft“

Zum Abgang von Thomas Pöchheim sagt CEO Csongor Nemet: „Wir möchten uns nachdrücklich bei Herrn Pöcheim für seinen leidenschaftlichen Einsatz für MediaMarktSaturn Österreich bedanken. Er hat in den letzten 20 Jahren einen wichtigen und wesentlichen Beitrag zum Erfolg von MediaMarkt und Saturn Österreich geleistet. Gleichzeitig sehen wir in dieser Struktur das Fundament für eine erfolgreiche Zukunft unserer Unternehmensgruppe mit noch mehr Fokus auf unsere Kunden, die Nutzung von Synergien und damit entstehender Effizienz.“

Bilder
Chief Executive Officer von MediaMarktSaturn Österreich, Csongor Nemet, kündigt Veränderungen in der Verantwortungsstruktur des Unternehmens an. „Mehr Fokus auf den Kunden, schlankere Managementstrukturen und eine agile Organisation“, so die Devise. (Bild: MediaMarktSaturn)
Chief Executive Officer von MediaMarktSaturn Österreich, Csongor Nemet, kündigt Veränderungen in der Verantwortungsstruktur des Unternehmens an. „Mehr Fokus auf den Kunden, schlankere Managementstrukturen und eine agile Organisation“, so die Devise. (Bild: MediaMarktSaturn)

Kommentare (9)

  1. Es spricht für Hr Pöcheim, dass er sich überhaupt so lange gehalten hat.

    Aber es ist auch klar, dass dieses Unternehmen Etliches verschlafen hat. Schuld daran waren primär die internen Reibereien wegen der Doppelgleisigkeiten (strenge rot-blau Trennung), so manch verantwortungsscheuer bzw. inkompetenter „Verantwortungsträger“ im mittleren Management, die träge und personell aufgeblähte Verwaltung sowie die fehlende, fordernde Konkurrenz.

    Es könne ja alles so schön sein, wenn die Kunden nicht wären…

    2
  2. Schade, einer der Guten. Wenn es so weitergeht, wie in den letzten Monaten und Jahren, dann ist Media Saturn ohnehin nur mehr als Spekulationsobjekt und Übernahmekandidat interessant. Der Kunde zählt schon lange nicht mehr und dann wundert man sich, wenn das Internet immer stärker wird. Als ehemaliger langjähriger Mitarbeiter tut mir das in der Seele weh, wenn ich sehe, wie sich das Unternehmen zum negativen verändert. Das war einmal ein ganz tolles Feeling als Mitarbeiter.

    4
  3. Alles Gute Thomas Pöcheim, einer der letzten Mohikaner verlässt das sinkende Schiff, denn man hat sich konzernweit seit Jahren nur mit sich selbst beschäftigt, der Kunde steht schon lange nicht mehr im Mittelpunkt, schade denn dieser bringt das Geld.

    8
  4. Lieber Herr Pöcheim,

    ich kann mich den Kommentaren hier nur anschließen!!
    Obwohl die Beziehung zwischen E&W und Media/Saturn in den vergangenen 25 Jahren (aus historischen Gründen ;-)) nicht immer friktionsfrei war, habe ich Sie stets als angenehmen, äußerst kompetenten Manager erlebt, der immer auch (oder vor allem) Mensch geblieben ist und mit dem jedes Gespräch ein Vergnügen war.

    Ich wünsche Ihnen alles, alles Gute und würde mich über ein Wiedersehen sehr freuen!

    14
  5. Ein Riesiger Verlust für das Unternehmen. Nur weil ein selbst ernannter spanischer Torero das ganze Unternehmen in den Abgrund führt, und seine Unternehmen Struktur in alle Länder ausräumen müssen Menschen entlassen werden und funktionierende Firmenstrukturen werden zerstört. In keinem Land hat diese Management Strategie wirklich langfristigem Erfolg.

    12
  6. Wenn ich die Floskel schon höre ‚im Einvernehmen‘.

    Ein Mann mit Herz, klassisches Konzern Opfer Mitte 50.

    Da wäre der Wechsel in den Fachhandel spannend wo seit Jahrzehnten dieselben Leute agieren.

    19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.