Mittwoch, 1. April 2020
Brandneue 2-in-1-Lösung

Gorenje „Hood-in-hob“

Hausgeräte | Stefanie Bruckbauer | 17.09.2019 | |  
Die Gorenje „Hood-in-hob“ vereint Kochfeld und Dunstabzug in einem. (Bild: Gorenje) Die Gorenje „Hood-in-hob“ vereint Kochfeld und Dunstabzug in einem. (Bild: Gorenje) Auch 2019 nimmt der slowenische Hausgerätehersteller Gorenje an den EFHT teil und stellt dort auf Stand 213 auf knapp 70 m2 seine Produktneuheiten aus. Darunter auch die neue 2-in-1-Lösung „Hood-in-hob“, die Kochfeld und Dunstabzug in einem Gerät kombiniert.

Gorenje beschreibt die „Hood-in-hob“ als brandneues 2-in-1-Gerät, das Kochfeld und Dunstabzug vereint und „mit starker Leistung und besonderen Funktionen“ überzeugt.

Der Hersteller erklärt: „Der Name der neuen Gorenje 2-in-1-Lösung ist eine Kombination aus den englischen Wörtern „hood“ für Abzugshaube und „hob“ für Kochfeld. Das Gerät vereint auf clevere Weise beide Komponenten.“ So arbeitet der Kochfeldabzug mit einer Luftgeschwindigkeit von 8,3 m/s. Er hat laut Hersteller einen maximalen Luftdurchsatz von 711 m3/h. „Beim Einsatz mit maximaler Geschwindigkeit ist das Gerät gerade mal 68 dB laut, was in etwa der Lautstärke einer normalen Unterhaltung entspricht“, so Gorenje.

Das Kochfeld arbeitet mit der sogenannten „AreaFlex-Funktion“. Diese ermöglicht das Kochen auf fast der gesamten Oberfläche des Induktionskochfeldes, da die linke und rechte Kochzone zu einer großen Kochzone kombiniert werden können. Dank der „AutoDetect-Funktion“ können auch einfach mehrere kleinere Töpfe und Pfannen an beliebiger Stelle auf der Kochzone platziert werden. „Die Position und der Durchmesser des Kochgeschirrs werden sofort erkannt und die Kochzone automatisch entsprechend aktiviert und kombiniert. Mit der Warmhaltefunktion bewahren Gerichte bei einer idealen Serviertemperatur von 70 °C ihren ursprünglichen Geschmack und werden stets auf den Punkt serviert“, erläutert das Unternehmen.

Die Gorenje Hood-in-hob wird als leicht zu reinigen und einfach zu installieren beschrieben. „Außerdem bleibt genug Stauraum in den Küchenschränken, da der Unterbau weniger Platz beansprucht als der von herkömmlichen Geräten“, ergänzt Gorenje abschließend.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.