Dienstag, 15. Oktober 2019
„Der erste Schritt in Richtung einer europaweiten Expansion“

Grover vermietet nun selbst in Österreich

Die Branche |Stefanie Bruckbauer | 18.09.2019 | |  
Laut Grover wird die flexible Technikmiete als Alternative zum Kauf immer beliebter. Grund genug für den Tech-Vermieter sein eigenes Angebot in Österreich zu launchen. (Bild: Screenshot Grover) Laut Grover wird die flexible Technikmiete als Alternative zum Kauf immer beliebter. Grund genug für den Tech-Vermieter sein eigenes Angebot in Österreich zu launchen. (Bild: Screenshot Grover) Den Namen Grover kennt man in Österreich vor allem in Zusammenhang mit Miet-Angeboten von Otto-Versand und Media-Saturn. Nun launcht der deutsche Technik-Vermieter sein eigenes Angebot in der Alpenrepublik.

„Nach der erfolgreichen Partnerintegration via Otto Österreich im April dieses Jahres, starten wir nun einen eigenen Service in AT“, so der Technik-Vermieter Grover in einer Aussendung. Das heißt: „Ab sofort können Interessierte in Österreich rund 300 Produkte via www.grover.com/at-de direkt mieten.“ Dazu zählen zB. Laptops, Smartphones, Wearables, Gaming- oder Smart-Home-Equipment. Wenn es gut läuft, soll das Angebot sukzessive ausgebaut werden. Villeicht werden irgendwann sogar auch Haushaltsgeräte vermietet. In Deutschland wird das gerade getestet. „Wir vermieten aktuelle testweise die ersten Haushaltsgeräte, so zB Kaffeemaschinen und größere Luftreiniger – und schauen wie diese laufen. Die Kaffeemaschinen entwickeln sich sehr gut – derzeit sind alle vermietet. Weitere Haushaltsgeräte könnten später hinzukommen, das hängt aber von verschiedenen Faktoren ab“, so Grover auf Nachfrage von elektro.at.

Wie bei Grover üblich, stehen unterschiedliche Mindestlaufzeiten zur Auswahl: Der Nutzer entscheidet selbst, ob er das Produkt 1, 3, 6 oder 12 Monate mieten möchte. „Somit können sowohl Geräte ausprobiert, für kurze Zeiträume geliehen als auch längerfristig genutzt werden – ganz nach den eigenen Bedürfnissen“, ergänzt Grover und: „Zum Launch verlost Grover via Facebook verschiedene Give-aways, darunter eine 12-Monatsmiete für eine Apple Watch Series 4 im Wert von 429 Euro. Zudem wird es dauerhaft einen Willkommens-Discount in Höhe von 50% auf den ersten Mietmonat geben.“ (Anmerkung: Code: SERVUS)

„Mieten statt kaufen lohnt sich, insbesondere bei Technik“

Michael Cassau, CEO und Gründer von Grover erklärt: „Mieten statt kaufen lohnt sich, insbesondere bei Technik. Denn der eigene Bedarf wechselt meist schneller als der Lebenszyklus eines Geräts andauert. Manches Gadget stellt sich zB. als Fehlkauf heraus und versauert schnell in der Schublade – oder wird zähneknirschend weiter genutzt, obwohl es keinen wirklichen Nutzen bringt und keine Freude bereitet. Für dieses Problem bietet Grover die ideale Lösung. Was nicht mehr gewollt oder benötigt wird, schickt man einfach zurück. So ist das Budget wieder frei für andere Produkte. Wer clever mietet, kann also Geld und Nerven sparen und ist dabei dank unseres Geräteschutzes ‚Grover Care‘ sogar noch sicherer unterwegs als beim Kauf.”

So funktioniert das neue Mietangebot

Grover beschreibt den Mietprozess als einfach: „Nachdem das gewünschte Produkt und die passende Laufzeit ausgewählt sind, wird der Bestellvorgang ähnlich wie bei klassischen Onlineshops abgeschlossen. Die Abrechnung erfolgt im Voraus in monatlichen Zyklen (via Paypal oder Kreditkarte) und ist somit einfach plan- und kündbar. Nachdem Grover die erste Monatsmiete erfolgreich abbuchen konnte, wird das Produkt verschickt. Die Mietdauer beginnt jedoch erst, wenn das Produkt beim Kunden angekommen ist. Eine Kaution oder versteckte Kosten gibt es nicht. Im Online-Kundenkonto können alle Informationen zu bestellten oder laufenden Mieten jederzeit eingesehen werden. Nach Ablauf der Miete kann das Produkt kostenlos zurückgeschickt werden. Im Mietpreis inklusive ist die kostenlose Lieferung (via DHL) und Rücksendung (via UPS). Sollte es zu einem Schaden durch Unfall kommen, wie zB. Displaybruch, Wasserschäden und technische Defekte, übernimmt der Schutz-Service ‚Grover Care’ 90% der Reparaturkosten.“

Österreich als erster Schritt und Fokus-Markt 

Wie Grover sagt, ist der Launch in Österreichder erste Schritt in Richtung einer europaweiten Expansion“. CEO Cassau erklärt: „Der österreichische Markt eignet sich gut als Testmarkt für das Tech-Subscription-Modell von Grover im internationalen Kontext. Zudem baut der österreichische Launch von Grover auf dem Erfolg der Partnerschaft mit Otto Österreich auf.” Bis Anfang 2020 plant Grover übrigens seinen Service in zwei weiteren europäischen Märkten einzuführen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.