Dienstag, 15. Oktober 2019
Editor's ChoiceDer nächste Abgang

VL Lukas Pelikan verließ Dyson

Die Branche |Stefanie Bruckbauer | 24.09.2019| Bilder | | 1  
Vertriebsleiter Lukas Pelikan hat Dyson Austria verlassen. Vertriebsleiter Lukas Pelikan hat Dyson Austria verlassen. Zuerst „Mr. Dyson“ Peter Pollak und nun Vertriebsleiter Lukas Pelikan - bei Dyson Austria tut sich einiges. Mit Richard Brown und Daniel Ipser sind die Positionen aber auch schon wieder neu besetzt.

„Um den sich verändernden Anforderungen des Marktes zu entsprechen, stellt sich die Dyson Austria GmbH neu auf. Dyson hat Richard Brown mit Wirkung mit 1. März zum neuen Managing Director der Dyson Austria GmbH ernannt. Der fünfundvierzigjährige tritt die Nachfolge von Peter Pollak an und verantwortet sämtliche Geschäfte Dysons in Österreich. Brown berichtet direkt an Martyn Davies, Managing Director, Central and Eastern Europe“, so Dyson Austria in einer Aussendung.

Der aus Cheltenham stammende Engländer Richard Brown ist seit 2012 für Dyson in unterschiedlichen Positionen tätig. Zuletzt verantwortete er sämtliche Vertriebsaktivitäten von Dyson in den Benelux-Statten. Frühere Stationen seiner Laufbahn waren die Unternehmen Coca Cola Enterprises und PepsiCo, wo unterschiedliche Vertriebspositionen einnahm.

Ipser folgt Pelikan

Viele Jahre war Lukas Pelikan Teil des Dyson Austria-Teams, zuletzt als Vertriebsleiter. Nun hat Pelikan das Unternehmen Mitte September verlassen, um sich neuen Herausforderungen zu stellen. Seine Nachfolge hat Daniel Ipser angetreten, der seit Anfang August 2019 als Senior Custumer Business Manager für Dyson im österreichischen Büro tätig war. Zuvor war der 37-Jährige als Area Manager sowie Senior Key Account Manager bei Sony Ericson bzw Sony Mobile Communications beschäftigt.

Bilder
Richard Brown ist seit März 2019 als neuer Managing Director der Dyson Austria Gmbh tätig.
Richard Brown ist seit März 2019 als neuer Managing Director der Dyson Austria Gmbh tätig.

Kommentare (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.