Dienstag, 15. Oktober 2019
Jubiläum

UFH: Kühlschrank-Recyling in Kematen feiert 10 Jahre

Hintergrund |Dominik Schebach | 03.10.2019| Bilder | |  
Helmut Kolba, Geschäftsführer UFH RE-cycling, REMONDIS, LA Michaela Hinterholzer, UFH GF Marion Mitsch, BM Juliane Günther sowie Betriebsleiter Gerhard Ungerböck feiern das 10jährigeJubiläum von UFH RE-cycling in Kematen/Ybbs. Helmut Kolba, Geschäftsführer UFH RE-cycling, REMONDIS, LA Michaela Hinterholzer, UFH GF Marion Mitsch, BM Juliane Günther sowie Betriebsleiter Gerhard Ungerböck feiern das 10jährigeJubiläum von UFH RE-cycling in Kematen/Ybbs. Seit 2009 steht Europas modernste Recyclinganlage für Kühlschränke in Kematen/Ybbs. Im Vorlauf zum „International E-Waste Day“ hatte die UFH-RE deswegen zum Lokalaugenschein geladen. In den vergangenen zehn Jahren wurden in dem Werk rund 2,5 Millionen Kühlgeräte verwertet.

Der „International E-Waste Day“ am 14. Oktober hat das Ziel, die Öffentlichkeit für das Recycling von ausgedienten Haushaltsgeräten zu sensibilisieren und die Verbraucher zu ermutigen, ihren Elektroschrott zu recyceln. Eine wichtige Rolle bei der Wiederverwertung spielt das Recyclingwerk in Kematen. UFH und REMONDIS hatten im Jahr 2008 gemeinsam das Projekt „UFH RE-cycling“ gestartet. Nach knapp achtmonatiger Bauzeit wurde im Februar 2009 in Kematen/Ybbs auf einem 15.000m² großen Grundstück Österreichs fortschrittlichste Kühlgeräte-Recyclinganlage eröffnet. Das Ziel: der wachsenden Rohstoffknappheit und der dadurch bedingten steigenden Nachfrage nach Sekundärrohstoffen beizukommen. 10 Jahre später wurden rund 2,5 Millionen Geräte verwertet. UFH RE-cycling trägt dazu bei, dass in Österreich jährlich etwa 400.000 Tonnen CO2 eingespart werden.

Zu 95 % wiederverwertet

Täglich werden rund 1.000 Kühlgeräte angeliefert, die im 3-Schicht-Betrieb innerhalb eines Tages recycelt werden. Modernste Technik ermöglicht es, dass am Ende 95% der Materialien eines Kühlgerätes als Sekundärrohstoffe in Form von Eisen, Aluminium, Kupfer und Kunststoff verkaufsfertig in die abholbereiten Container rieseln. Diese Sekundärrohstoffe werden primär auf der UFH-eigenen Online-Handelsplattform SECONTRADE (www.secontrade.com) angeboten. UFH ist damit ein Vorreiter in der Kreislaufwirtschaft.

„Wir setzen neue Maßstäbe im verantwortungsvollen Umgang mit der Rückgewinnung von Sekundärrohstoffen. So leisten wir hier in Kemate/Ybbs seit 10 Jahren tagtäglich einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung einer lebenswerten Umwelt“, betont Marion Mitsch, Geschäftsführerin UFH RE-cycling, UFH Holding.

Die Anlage kann sowohl FCKW- als auch KW-haltige Kühlgeräte im Mischbetrieb verarbeiten. „Denn obwohl in den 1990er Jahren FCKW-Geräte verboten wurden und ein Umstieg auf Nicht-FCKW-Geräte erfolgte, ist die Rücklaufquote von FCKW-Produkten nach wie vor sehr hoch und machte daher eine Technologie erforderlich, die beide Gerätetypen qualitativ hochwertig verarbeitet. Die in der Anlage eingesetzte Kryokondensation eignet sich optimal für beide Gerätearten“, erklärte dazu Helmut Kolba, Geschäftsführer UFH RE-cycling, REMONDIS.

Bilder
Rund 1.000 Kühlgeräte werden täglich angeliefert.
Rund 1.000 Kühlgeräte werden täglich angeliefert.
Die Kühlgeräte werden im Dreischicht-Betrieb verwertet. Die Anlage kann dabei sowohl FCKW- als auch KW-haltige Kühlgeräte im Mischbetrieb verarbeiten.
Die Kühlgeräte werden im Dreischicht-Betrieb verwertet. Die Anlage kann dabei sowohl FCKW- als auch KW-haltige Kühlgeräte im Mischbetrieb verarbeiten.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.