Freitag, 5. Juni 2020
„Noch schneller, komfortabler und ökologischer“

Miele: Neue Waschmaschinen und Wäschetrockner

Hausgeräte | Stefanie Bruckbauer | 15.10.2019 | |  
Über die Funktion Wäschenachlegen, können sowohl bei der Waschmaschine als auch beim Trockner bis kurz vor Ende des Programms noch Wäschestücke nachgelegt werden – und zwar über die gesamte Tür. Praktisch, um einzelne Stücke beispielsweise nur zum Spülen oder Schleudern in die Waschtrommel zu geben. Die Unterbrechung des Programms erfolgt entweder über das Display oder die App, die zudem anzeigt, wann ein Wäschenachlegen möglich ist. (Bild: Miele) Über die Funktion Wäschenachlegen, können sowohl bei der Waschmaschine als auch beim Trockner bis kurz vor Ende des Programms noch Wäschestücke nachgelegt werden – und zwar über die gesamte Tür. Praktisch, um einzelne Stücke beispielsweise nur zum Spülen oder Schleudern in die Waschtrommel zu geben. Die Unterbrechung des Programms erfolgt entweder über das Display oder die App, die zudem anzeigt, wann ein Wäschenachlegen möglich ist. (Bild: Miele) Miele zeigte auf der IFA und auf den EFHT neue Waschmaschinen- und Trockner-Modelle, die „noch schneller, komfortabler und ökologischer waschen und trocknen“, wie der Premiumhersteller verspricht. Apropos „versprechen“: Miele verspricht „Waschwirkung“ A jetzt in 49 Minuten sowie „mögliches Wäschenachlegen mit AddLoad bis kurz vor Programmende“.

Miele bietet für seine Waschmaschinen schon seit 2013 das Programm „QuickPowerWash“, mit dem Wäsche in nur 59 Minuten optimal sauber wird (also Waschwirkung A), wie der Hersteller beschreibt. Ab jetzt soll dies sogar noch einmal zehn Minuten schneller gehen, denn: „Vier Kilogramm Wäsche benötigen für ‚Waschwirkung A‘ nur noch 49 Minuten“, so Miele und erklärt: „Möglich macht dies die Einbeziehung des exklusiven Miele-Waschverfahrens Spin & Spray, das die Wäsche durch Einsprühen und Zwischenschleudern besonders schnell durchfeuchtet und so auch das Waschmittel schneller eingebracht wird. Sind nur einzelne Teile zu waschen, lässt sich die Laufzeit noch weiter reduzieren. In Kombination von QuickPowerWash mit beispielsweise der Funktion SingleWash, wird die Wäsche mit nur 39 Minuten Programmlaufzeit nicht nur besonders schnell gewaschen, sondern auch besonders energieeffizient.“

In den ersten Minuten nach Programmstart noch Wäsche nachzulegen, war bei den Waschmaschinen von Miele schon immer problemlos möglich, bei den Trocknern sogar während des gesamten Programms. Diese Option baute Miele deutlich weiter aus – und gibt ihr zur Verdeutlichung die Bezeichnung „AddLoad“. „So können vergessene Teile künftig noch bis kurz vor Programmende in die Trommel gelegt werden“, erläutert Miele und: „Da dies durch die reguläre Tür geschieht, lassen sich selbst große Stücke wie Anoraks oder Decken bequem ergänzen. Nach dem Schließen der Tür und erneutem Betätigen der Starttaste läuft das Programm automatisch weiter.“

Die Geräte erhalten neue Farbakzente an den Türen: Bei der modern-elegante Designlinie sorgen zum Beispiel Türinnenringe in Obsidianschwarz für einen markanten Kontrast. (Bild: Miele)

Elisabeth Leiter, Marketingleiterin Miele Österreich, erklärt: „Indem wir diese Funktion bei allen neuen Modellen auf dem Display sichtbar machen und mit Bedienschritten hinterlegen, wird es für die Kunden deutlich komfortabler. Und da ein Nachlegen bis fast zum Ende des Programms möglich ist, können Textilien auch nur zum Spülen oder Schleudern hineingegeben werden.“

Bei den vernetzten Modellen kann die Möglichkeit, nachzulegen auch per WLAN und App gesteuert werden, wie Elisabeth Leiter sagt: „Hier lässt sich abrufen, ob ein Wäschenachlegen möglich ist und das Programm kann gegebenenfalls auch mobil gestoppt werden. Dann bleiben zehn Minuten für den Weg zur Maschine. Ein versehentliches Betätigen der AddLoad-Funktion über die App wäre unproblematisch: Wird keine Wäsche nachgelegt, laufen die Geräte nach Ablauf der Zeit automatisch wieder an Mit diesen mobilen Optionen ist AddLoad einzigartig am Markt.“ Übrigens: Ende des Jahres steht die Funktion AddLoad auch als Statusabfrage über Alexa zur Verfügung.

Klimafreundliche Trockner

Auch bei den Wärmepumpentrocknern nimmt Miele weiter Tempo auf. Dies ist dem natürlichen Kältemittel R290 zu verdanken, wie Miele sagt. „Es hat deutlich bessere thermodynamische Eigenschaften als die bisher gebräuchlichen Kältemittel. Dadurch wird die Luft schneller aufgeheizt und die Trocknungszeit bei voller Beladung um 20 Minuten reduziert.“

Laut Herstellerangaben sind acht Kilogramm Wäsche bei Einhaltung der besten Energieeffizienzklasse A+++ in nur 2:35 Stunden trocken (Programm Baumwolle). „Zudem ist R290 komplett frei von Fluorkohlenwasserstoff (FKW). Dies hat den Effekt, dass das Treibhauspotenzial des Kältemittels bei nahezu null liegt und damit unschädlich für die Umwelt ist“, betont Hersteller Miele, laut dem der größte Teil der voraussichtlich ab Jänner 2020 neu einlaufenden Trockner bereits mit dem neuen Kältemittel ausgestattet sein wird. Langfristig sollen auch alle anderen Geräte ebenfalls darauf umgestellt werden.

Neue Farbakzente

Mit neuen Farbakzenten wertet Miele seine Wäschepflegegeräte auch optisch weiter auf. Dabei bleiben die zwei bekannten Designreihen erhalten, dies aber mit neuen Farbvarianten für die Gestaltung der Tür. Miele beschreibt: „Bei der modern-elegante Designlinie sorgen zum Beispiel Türinnenringe in Obsidianschwarz für einen markanten Kontrast. Auch bei der eher klassisch gestalteten Designlinie kommen neue Farben ins Spiel – Türringe sind modellabhängig in Chrom oder Graphitgrau Pearlfinish verfügbar.“

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.