Samstag, 6. Juni 2020
Neue Produkte, neue Partner

Bosch erweitert sein Smart Home System

Hausgeräte E-Technik | Dominik Schebach | 07.01.2020 | Bilder | |  
Das Bosch Smart Home öffnet sich anderen Anwendungen: In einem ersten Schritt erfolgt die Verknüpfung mit Home Connect. Das Bosch Smart Home öffnet sich anderen Anwendungen: In einem ersten Schritt erfolgt die Verknüpfung mit Home Connect. Intelligent vernetzte Geräte, mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden sowie eine optimierte Wohnumgebung verspricht das Bosch Smart Home System. Auf der CES in Las Vegas präsentiert der Technologie-Konzern dazu neue Produkte, Features, neue Partner und ermöglicht das Zusammenspiel mit Home Connect.

Freuen können sich dieses Jahr vor allem die Apple-Fans. Denn künftig lässt sich das Bosch Smart Home System über die Apple Home App steuern. Nach der Integration der Sprachdienste von Amazon Alexa und Google Assistant kann das Bosch Smart Home System im Laufe des Jahres dann auch bequem per Siri, dem Sprachassistenten von Apple, gesteuert werden.

Zudem wird Bosch Smart Home ab diesem Jahr auch eine offene Schnittstelle für ausgewählte Partner anbieten. Diese bekommen die Möglichkeit, Geräte von Bosch Smart Home über eine Cloud API in eigene Lösungen einzubinden. So kann der Status der Bosch Smart Home Geräte und Dienste, wie beispielsweise das Alarmsystem, in den Partner Apps angezeigt werden. Darüber hinaus können die Geräte auch über die Partner Apps gesteuert werden. Für den Nutzer ergeben sich dadurch vielfältige Anwendungsmöglichkeiten außerhalb des Bosch Smart Home Angebots für ein sicheres Leben und eine optimale Wohnumgebung. Bereits im Frühjahr wird die Steuerung der Bosch Smart Home Kameras in den ersten Partner Apps möglich sein.

Home Connect

Den ersten sichtbaren Schritt macht Bosch Smart Home zusammen mit Home Connect als Partner. Home Connect vereint dann auf einer markenübergreifenden Plattform verschiedene Bereiche, wie die Steuerung der Hausgeräte sowie Sicherheit, Beleuchtung, Beschattung und Entertainment. Auf der CES ist das Zusammenspiel von Home Connect und Bosch Smart Home im Rahmen einer Live-Show am Bosch Stand zu sehen.

Smart Home Alarmsystem

Erweitert werden auch die Funktionen des Bosch Smart Home Alarmsystems. Dieses bietet jetzt – zusätzlich zu Alarmierungen bei Einbruch oder Brand vor Ort und per Smartphone – nun auch die Integration der Rollladen- und Lichtsteuerung. Um im Brandfall Flucht- und Rettungswege schnell frei zu machen, werden alle vernetzten Rollläden automatisch geöffnet. Als zusätzliche Alarmfunktion im Bosch Smart Home System sorgt auch die Lichtsteuerung im Einbruchsfall für noch bessere Abschreckung ungebetener Gäste. Neben rot blinkenden Philips Hue Lampen werden nun alle über Lichtunterputzschalter eingebundenen Lampen im Bosch Smart Home System angeschaltet.

Intelligentes Heizen

Schließlich sorgt das Bosch Smart Home mit vernetzten Produkten wie den Heizkörperthermostaten, Tür-/Fensterkontakten mit Lüftungserkennung, Raumthermostaten für Fußbodenheizungen und individuellen Zeitprogrammen für mehr Effizienz und Komfort beim Heizen. Auf der CES präsentiert Bosch Smart Home dazu den neuen kabellosen Raumthermostat zur Optimierung der Raumtemperatur. Dank kabelloser Stromversorgung und Funkverbindung lässt sich das Raumthermostat flexibel im Raum montieren. Die gewünschte Temperatur wird in Verbindung mit den smarten Heizkörperthermostaten somit genau dort erreicht, wo sie gebraucht wird.

Bilder
Aus dem eigenen Haus: Für mehr Effizienz beim Heizen soll der neue Funkthermostat von Bosch sorgen. Dank kabelloser Stromversorgung und Funkverbindung lässt sich das Raumthermostat flexibel im Raum montieren.
Aus dem eigenen Haus: Für mehr Effizienz beim Heizen soll der neue Funkthermostat von Bosch sorgen. Dank kabelloser Stromversorgung und Funkverbindung lässt sich das Raumthermostat flexibel im Raum montieren.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.