Donnerstag, 20. Februar 2020
No Handshakes Please - Nun sagt auch Ericsson ab

[Update] MWC kämpft mit Corona-Virus

Telekom | Dominik Schebach | 07.02.2020 | | 1  
Der Coronavirus hat auch Auswirkungen auf die größte Mobilfunkmesse der Welt, den MWC. So hat nun LG seine Teilnahme abgesagt. Der Coronavirus hat auch Auswirkungen auf die größte Mobilfunkmesse der Welt, den MWC. So hat nun LG seine Teilnahme abgesagt. Der Ausbruch des Corona-Virus in China hat nun auch Folgen für den kommenden Mobile World Congress in Barcelona. Nach der Absage von LG haben die Veranstalter gestern weitere Vorsichtsmaßnahmen veröffentlicht. Dazu gehört auch eine „No Handshake Policiy“.

LG wird am kommenden Mobile World Congress in Barcelona nicht teilnehmen. Das Unternehmen begründet dies mit der Sicherheit seiner Mitarbeiter und der Empfehlung von Gesundheitsexperten, im Moment auf unnötige internationale Reisen zu verzichten. Beim MWC reagiert man auf die Ankündigung verhalten. Dort fürchtet man einen Domino-Effekt. Das erscheint derzeit allerdings nicht der Fall zu sein, allerdings will der chinesische Hersteller ZTE auf seine Pressekonferenz zur Messe verzichten.

Wegen des Corona-Viruses hat Veranstalter GSMA in einem Statement auf eine Reihe von Vorsichtsmaßnahmen verwiesen, mit denen die Ausbreitung des Virus hintangehalten werden soll. Dazu gehören neben einem Reinigungs- und Desinfektionsprogramm, medizinischer Support vor Ort und eine Bewusstseinskampagne für Besucher und MWC-Mitarbeiter. Nach dem Rückzug von LG wurde zusätzlich ein verpflichtender Mikro-Tausch für die Keynotesspeaker. Außerdem empfiehlt die GSMA allen Besuchern auf das Händeschütteln bei der Begrüßung zu verzichten.

Wer den MWC kennt, weiß, dass die ausgestellten Smartphones eines der Highlights für die mehr als 100.000 Besucher aus aller Welt bilden. Ob da eine Anleitung zur korrekten Reinigung und Desinfektion der ausgestellten Modelle ausreicht, erscheint zweifelhaft.

[Update: 7.2.2020 13:15] Ericsson sagt ab!

Nun hat auch Ericsson seine Teilnahme beim Mobile World Congress abgesagt. Der größte Telekom-Infrastrukturhersteller der Welt, ein Fixpunkt der Messe  dessen Auftritt in Barcelona regelmäßig mehrere 1000 Quadratmeter umfasste, führte die Sorge um die Gesundheit seiner Mitarbeiter als Grund für den Rückzug vom Event an. „Die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter, Kunden und anderer Stakeholders haben für uns höchste Priorität. Diese Entscheidung haben wir nicht leichtertig getroffen. Wir wollten am MWC in Barcelona unsere jüngsten Entwicklungen präsentieren. Das ist sehr unglücklich, aber wir sind überzeugt, dass die verantwortungsvolle Entscheidung unter diesen Umständen die Absage unserer Teilnahme vom diesjährigen Event ist.

Kommentare (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.