Sonntag, 7. Juni 2020
Philips Avance Collection Pastamaker

Neu in zwei Farben

Kleingeräte | Stefanie Bruckbauer | 25.02.2020 | |  
Die meisten, die einmal mit dem Philips Pastamaker Pasta gemacht haben, wollen das Gerät mit seiner integrierten Waage und den zahlreichen Formscheiben für Pastavielfalt im Küchenalltag nicht mehr missen. Philips bietet den Avance Collection Pastamaker nun in den zwei Farben Kaschmirgrau und Champagnerweiß an.

Mit dem Philips Avance Collection Pastamaker gelingt selbstgemachte Pasta in rund zehn Minuten. Dabei kann zwischen acht verschiedenen Pastaformen ausgewählt werden: Spaghetti, Penne, Fettuccine, Lasagne, Tagliatelle, Papardelle, Capellini und dicke Spaghetti. Eine integrierte Waage erleichtert das Abwiegen der jeweiligen Zutaten enorm. Das Display auf der Oberseite des Geräts zeigt dabei automatisch an, wie viel Flüssigkeit der jeweiligen Menge an Mehl hinzugegeben werden muss.

Mit dem Philips Avance Collection Pastamaker kann in nur 10 Minuten frische Pasta hergestellt werden. Eine integrierte Waage erleichtert die Handhabung enorm. Acht Formscheiben sorgen beim Modell in kaschmirgrau für Pastavielfalt.

„Durch die vielfältigen Möglichkeiten der Zubereitung sind Nudeln zu Recht das Lieblingsgericht vieler Österreicherinnen und Österreicher. Den Teig jedoch frisch und selbst herzustellen, schreckt viele oft ab“, so Sonja Gindl, Marketing Lead Personal Health Philips Austria. „Mit dem Pastamaker gelingt der Teig vollautomatisch mit nur einem Knopfdruck und in 10 Minuten ist die frische Pasta fertig. Um immer wieder neue Geschmacksvariationen zu entdecken, können unterschiedliche Zutaten wie zum Beispiel Eier, Kräuter, Spinat- oder Karottensaft hinzugegeben werden.“

Vollautomatisch

Laut Hersteller kann der Pastamaker bis zu 600 Gramm Nudeln innerhalb von nur wenigen Minuten herstellen. Der Teig wird vollautomatisch geknetet und geformt. Philipf erklärt: „Nachdem die jeweiligen Mengen über die Oberseite in die Knetkammer eingefüllt und mithilfe der integrierten Waage automatisch abgemessen wurden, einfach mit der Taste zur Programmauswahl bestimmen, um welche Art von Teig es sich handelt – ob Pasta mit Mehl und Wasser oder zusätzlich mit Eiern oder Gemüsesaft. Mittels Stopp-Knopf kann der Vorgang kurzzeitig unterbrochen werden. Ein beigelegtes Rezeptheft liefert Ideen zum Ausprobieren.“

Um die gewünschte Pastaform zu erhalten, wird die jeweilige Scheibe auf den vorderen Aufsatz gesteckt und mithilfe der Abdeckung und Drehschrauben befestigt. Speziell entwickelte Reinigungswerkzeuge passend zu den Formscheiben sollen die Säuberung der Aufsätze erleichtern. Nach der Benutzung verschwinden Formscheiben und Reinigungswerkzeuge in der Schublade an der Unterseite des Pastamakers.

Das Modell in Champagnerweiß ist mit sechs Formscheiben ausgestattet. (Fotos: Philips)

Den Pastamaker gibt es nun in zwei Farben, nämlich im kaschmirgrauen Premium-Look (HR2382/15, acht Formscheiben, UVP: 259,99 Euro) oder in elegantem Weiß (HR2381/05, sechs Formscheiben, UVP: 254,99 Euro).

Der Philips Avance Collection Pastamaker HR2382/15 auf den Punkt:

  • Integrierte Waage
  • Einfache Bedienung über das digitale Display
  • Automatisches Kneten und Formen von Pasta
  • Acht Formscheiben zum Kreieren unterschiedlicher Pasta
  • Integriertes Aufbewahrungsfach
  • Reinigungswerkzeug für Formscheiben
  • Alle abnehmbaren Teile auch spülmaschinengeeignet
  • Inklusive Rezeptheft
  • Volumen: 600 Gramm frische Pasta oder Nudeln
  • Farbe: Kaschmirgrau oder Weiß-Champagnerfarben
  • UVP: 259,99 Euro
  • Im Handel erhältlich

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.