Montag, 10. August 2020
Ab 4. Mai ist es soweit

Das Making of „Virtuelle Red Zac-Messe“

Hintergrund | Stefanie Bruckbauer | 30.04.2020 | |  
Red Zac Vorstand Peter Osel, CMO Brendan Lenane sowie Einkaufsleiter Harald Schiefer bei den Dreharbeiten zur „Virtuellen Red Zac Messe“. Red Zac Vorstand Peter Osel, CMO Brendan Lenane sowie Einkaufsleiter Harald Schiefer bei den Dreharbeiten zur „Virtuellen Red Zac Messe“. Die Produktion ist in vollem Gange und gestern am 29. April 2020 war der Höhepunkt: In der Red Zac Zentrale in Biedermannsdorf wurde der Rahmen für die „Virtuelle Red Zac Messe“ gedreht. elektro.at war vor Ort.

Unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen war gestern eine Menge los in der Red Zac Zentrale in Biedermannsdorf. Ein professionelles Kamerateam nahm Einleitung, Übergänge und Verabschiedung der „Virtuellen Red Zac Messe“ auf. Die Protagonisten Vorstand Peter Osel, CMO Brendan Lenane sowie Einkaufsleiter Harald Schiefer bewiesen vor der Kamera richtig Talent und führten souverän und unterhaltsam durch den Messerundgang. Bis Montag wird das Filmmaterial dann mit den Beiträgen der Industrie zur „Virtuellen Red Zac Messe“ zusammengefügt. Ab nächster Woche schließlich können sich die Mitglieder im kooperationsinternen Web über die Produktneuheiten und Angebote der Industriepartner informieren. Natürlich wurden auch diverse Posten- und andere Angebote geschnürt – fast wie bei einer „realen“ Messe. „Nur leider ohne direkte Industriekontakte und ohne Abendveranstaltung mit Alois Reiters Weinbar“, wie Peter Osel sagt.

Die Red Zac Händler dürfen auf jeden Fall gespannt sei, was ihnen ab 4. Mai 2020 präsentiert wird. elektro.at war beim Making of Messe dabei und kann sagen: Das Red Zac-Team hat keine Mühen gescheut für ihre Händler einen adäquaten Messe-Ersatz zu produzieren. Mehr darüber lesen Sie in der kommenden E&W.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.