Samstag, 30. Mai 2020
Präventive Sicherungen zum Schutz von Mensch und Maschine

ABUS präsentiert Arbeitsschutzlösungen

E-Technik Die Branche | Wolfgang Schalko | 07.05.2020 | Bilder | |  
Im Bereich Arbeitsschutz hat ABUS ein breites Portfolio für Lockout (Wartungsschutz) und Tagout (Kennzeichnung) zu bieten. Im Bereich Arbeitsschutz hat ABUS ein breites Portfolio für Lockout (Wartungsschutz) und Tagout (Kennzeichnung) zu bieten. Einen sicheren Arbeitsplatz wünscht sich jeder Arbeitnehmer – nicht nur im Sinne einer festen Arbeitsstelle, sondern ein Arbeitsplatz soll im wörtlichen Sinne „sicher“ sein: geschützt vor Gefahren, frei von Verletzungs- und Gesundheitsrisiken. Mit gesetzlichen Regelungen zum Arbeitsschutz werden Unternehmen aus dem produzierenden Gewerbe immer stärker in die Pflicht genommen. Für dieses wachsende Marktsegment bietet ABUS ein umfangreiches Portfolio an Produkten aus dem Bereich Lockout (Wartungsschutz) und Tagout (Kennzeichnung) und wird so der steigenden Nachfrage nach Sicherheitsvorkehrungen in Unternehmen gerecht.

Jedes Jahr sterben in Österreich über 100 Menschen bei Arbeitsunfällen, über 100.000 Arbeitnehmer verletzen sich, zum Teil schwer. Viele dieser Unfälle werden durch unkontrollierte Freigabe von Stromquellen verursacht. Deshalb ist es nicht nur notwendig, klare Richtlinien für das Handeln in Notfällen aufzustellen. Viel wichtiger ist präventiver Arbeitsschutz, denn schon mit einfachen Maßnahmen und Sicherheitsprodukten, die problemlos in den Arbeitsalltag integriert werden können, lassen sich Unfälle effektiv verhindern – und Arbeitnehmer so schützen. ABUS hat dafür ein effizientes System entwickelt, das Mitarbeiter schützt und Wartungsvorgänge standardisiert.
Für Arbeitgeber gibt es verbindliche Richtlinien und Regeln, die zum Schutz der Beschäftigten beitragen sollen. Bei Arbeiten in und an elektrischen Anlagen gelten zur Vermeidung von Stromunfällen in Österreich Regeln, die im Kern in fünf Sicherheitsregeln in der „Verordnung über den Schutz der Arbeitnehmer/innen vor Gefahren durch den elektrischen Strom” (Elektroschutzverordnung 2012 – ESV 2012) in § 12 wie folgt definiert sind:

  1. Freischalten,
  2. gegen Wiedereinschalten sichern,
  3. Spannungsfreiheit feststellen,
  4. Erden und Kurzschließen:
  5. benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken.

Regeln und Hinweise allein schützen allerdings nicht. Es bedarf vielmehr konkreter Sicherungsmaßnahmen, die Unfälle tatsächlich verhindern. ABUS hat dazu mit seinen Produkten aus dem Bereich Lockout (Wartungsschutz) und Tagout (Kennzeichnung) ganzheitliche Lösungen entwickelt, um zum Beispiel die zweite Sicherheitsregel „Gegen Wiedereinschalten sichern“ effektiv und zuverlässig erfüllen zu können.

ABUS Lockout/Tagout

Bei dem sogenannten Lockout wird der Zugriff auf Sicherungsautomaten, Kraftstromkabel, Schmelzsicherungen und Hauptschalter durch verschiedene ABUS Sicherungsprodukte verhindert. Weltweit ist dies bereits in vielen Ländern gesetzlich vorgeschrieben und gängige Praxis bei Wartungsarbeiten, sowie wichtige Maßnahme der betrieblichen Sicherheit zur Vermeidung von Verletzungen.

Die Safety Schlösser sind die vielseitigen Kernstücke im Bereich Lockout/Tagout. Sie dienen der direkten und klaren Kommunikation, weil sie auf einen Blick signalisieren: „Dieser Bereich der Maschine ist vor unbefugtem Zutritt gesperrt.“ Durch die Vielfalt ihrer Materialbeschaffenheit ermöglichen die speziellen ABUS Schlösser ebenso viele Anwendungsgebiete: Für den Elektrobereich gibt es beispielsweise Schlösser mit Kunststoffummantelung, die besonders leicht und nicht-leitend sind. Zudem erleichtert eine große Farbauswahl die Zuordnung der Schlösser zu den einzelnen Monteuren oder Abteilungen.

Daneben helfen auch die vielseitigen Verriegelungen, den Arbeitsalltag sicherer zu gestalten. Verriegelungen für Gasflaschen, Flüssigkeiten oder Pneumatiksteuerungen sind ebenso erhältlich, wie Steckerverriegelungen.

Individuelle Lösungen für individuelle Anforderungen

Jedes Unternehmen hat spezielle Bedürfnisse hinsichtlich des Themas Lockout/Tagout und um diesen gerecht zu werden, bietet ABUS eigens zusammengestellte LoTo-Elektrokits in unterschiedlichen Größen. Damit gibt es die ideale Lösung für individuelle Arbeitsabläufe, um immer alles griffbreit zu haben.

„Arbeitsschutz ist ein Thema, das jeden Unternehmer angeht. Nicht nur, weil Arbeitsschutz gesetzlich geregelt ist“, erklärt Roland Huber, Geschäftsführer von ABUS Austria. „Die Mitarbeiter sind das wichtigste Gut eines Unternehmens und ABUS unterstützt bei der Sicherstellung der Gesundheit – für das gute Gefühl der Sicherheit“.

Bilder

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.