Dienstag, 11. August 2020
Neues Mitglied in Gersdorf

Elektro Schafler jetzt bei Red Zac

Die Branche | Stefanie Bruckbauer | 11.05.2020 | |  
Red Zac hat ein weiteres neues Mitglied. Das steirische Unternehmen Elektro Schafler zählt nun auch zur Familie.

Vor kurzem berichteten wir auf elektro.at, dass im Raum Theresienfeld künftig Red Zac Pauli für „Elektronik. Voller Service“ sorgt. Nun gibt es im steirischen Gersdorf an der Feistritz ein weiteres neues Red Zac Mitglied: Elektro Schafler.

Elektro Schafler blickt nur auf eine mehr als hundertjährige Geschichte zurück. Gegründet 1918, ist das Unternehmen als Familienbetrieb in der Region in den Bereichen Elektroversorgung und Elektroninstallationen sehr gut verankert. Auch das Service von Groß- und Kleingeräten, Braun- und Weißware zählt zu den Kompetenzen, des Unternehmens, das heute 18 Mitarbeiter beschäftigt.

„Die strategische Partnerschaft mit der umsatzstärksten Kooperation im österreichischen Elektrofachhandel bringt für uns und unsere Kunden viele Vorteile“, freut sich Geschäftsführerin Gertraud Schafler. „Red Zac ist gleichzeitig auch die bekanntesten Kooperationsmarke, da war es für uns die logische Konsequenz, Partnerbetrieb zu werden. Unseren Kunden können wir damit eine noch breitere Produktpalette sowie optimale Beratung und Service bieten.“

 „Wir freuen uns über diesen Neuzugang, der unser Netzwerk in der Steiermark weiter verdichtet“, meint Red Zac-Vorstand Peter Osel. „Red Zac bietet den Mitgliederbetrieben durch den gemeinsamen Einkauf, Logistik, Betriebs- und Marketingberatung sowie Werbung optimale Voraussetzungen – und zudem auch noch ein Angebot ausgewählter Topmarken mit persönlicher Fachberatung und dem Red Zac Rundumservice.“

Bei Elektro Schafler sind 18 Mitarbeiter beschäftigt. Zwei Lehrlinge werden aktuell im Bereich Elektroinstallationstechniker ausgebildet – bereits 21 Lehrlinge machten erfolgreich ihren Abschluss bei dem Unternehmen. „Künftig ist es unser Ziel, auch im Bereich Elektrohandel Lehrstellen anzubieten“, berichtet Schafler.

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.