Samstag, 30. Mai 2020
„Erwartungen um ein Vielfaches übertroffen“

kika/ Leiner: Wiedereröffnung von „riesigem Erfolg“ geprägt

Die Branche | Stefanie Bruckbauer | 13.05.2020 | |  
Wir hatten in den letzten Tagen in allen kika/ Leiner-Häusern eine enorm hohe Kundenfrequenz und Kaufbereitschaft. Die erste Woche war sogar weit besser als die stärkste Vergleichswoche im Weihnachtsgeschäft“, berichtet GF Reinhold Gütebier. (Bild: kika/ Leiner) Wir hatten in den letzten Tagen in allen kika/ Leiner-Häusern eine enorm hohe Kundenfrequenz und Kaufbereitschaft. Die erste Woche war sogar weit besser als die stärkste Vergleichswoche im Weihnachtsgeschäft“, berichtet GF Reinhold Gütebier. (Bild: kika/ Leiner) kika/ Leiner zieht Bilanz über die ersten eineinhalb Wochen, in denen die 42 Einrichtungshäuser österreichweit wieder geöffnet sind. Das Geschäft sei von riesigem Erfolg geprägt und die Erwartungen seien um ein Vielfaches übertroffen worden, wie es in einer Aussendung heißt. Nun werden zusätzliche Fachberater gesucht.

Alle 42 kika und Leiner Einrichtungshäuser in ganz Österreich durften im Mai nach insgesamt sieben Wochen wieder öffnen. „Der Kundenandrang war riesengroß und hat die Erwartungen weit übertroffen“, wie Geschäftsführer Reinhold Gütebier berichtet. „Wir hatten in den letzten Tagen in allen Häusern eine enorm hohe Kundenfrequenz und Kaufbereitschaft. Die erste Woche war sogar weit besser als die stärkste Vergleichswoche im Weihnachtsgeschäft.“ Dieser Erfolg habe dazu geführt, dass bereits jetzt alle Verkaufsmitarbeiter aus der Kurzarbeit zurückgeholt wurden. Das Team von kika/Leiner arbeite in Maximalbesetzung. Zudem sollen neue Fachberater eingestellt werden.

Das Team sei extrem motiviert und man freue sich, dass „sowohl treue als auch neue Kunden den Weg zurück in die Normalität tatkräftig unterstützen“, sagt Gütebier. Auch die Einhaltung der Hygienemaßnahmen funktioniere einwandfrei: „Die Größe unserer Filialen kommt uns in Sachen Abstandhalten sehr entgegen, das Tragen der Mund-Nasenschutz-Masken wird vorbildlich eingehalten und schränkt den Möbelkauf in keinster Weise ein.“ Um sich bei allen Kunden zu bedanken, würden laufende Aktionen verlängert, insbesondere bei Gartenmöbeln gebe es aktuell „besonders günstige Schnäppchen“.

Die Zeit der Corona bedingten Schließung wurde genutzt um Umbauarbeiten bei Leiner Vösendorf und Leiner Salzburg abzuschließen. Vier weitere Filialumbauten sollen noch in diesem Jahr starten. Auch am Plan neuer Küchenstudios werde festgehalten, bereits im Spätsommer soll es die erste Eröffnung geben, ein passendes Objekt wurde bereits angemietet, wie Gütebier berichtet. Möglich seien diese Investitionen auch aufgrund des erfolgreichen ersten Sanierungsjahres. „Die ersten zwölf Monate nach der Übernahme von kika/Leiner und meinem Antritt als Geschäftsführer waren wesentlich erfolgreicher als im Sanierungsplan vorgesehen. Das gibt uns trotz der aktuellen Situation die Möglichkeit, unseren ambitionierten Investitionsplan fortzuführen und das Unternehmen für die Zukunft aufzustellen“, so Gütebier, der damit betonen möchte, dass sich die Möbelhäuser auf einem „sehr guten Kurs befinden“.

Onlineumsätze verachtfacht

Auch bei kika/ Leiner habe die Corona-Krise den Onlinehandel „enorm“ befeuert, wie das Unternehmen berichtet. „Die Käufe in den Webshops der beiden Marken haben sich in den letzten Wochen verachtfacht, auch nach der Öffnung der Filialen ist das Bestellaufkommen weiterhin hoch. Eine Modernisierung beider Portale war ohnehin für das laufende Jahr geplant, diese schreitet nun noch schneller voran. Auch im Möbelhandel spielt Online eine immer größere Rolle. Um unseren Kunden ein optimales Einkaufserlebnis zu bieten, haben wir hier in den letzten Monaten und Wochen stark nachgerüstet“, so Gütebier, der bis Ende des Jahres die beiden Online-Shops technisch wie auch in Hinblick auf Benutzerfreundlichkeit weiter optimieren will.

Late-Night-Shopping

Übrigens: Am Freitag, den 22. Mai, sind alle 42 Möbelhäuser bis 21 Uhr geöffnet.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.