Samstag, 30. Mai 2020
Gleich zwei Modelle überzeugten

StiWa-Sieg für Tefal

Kleingeräte | Stefanie Bruckbauer | 18.05.2020 | |  
Stiftung Warentest stellte zwölf Elektrogrills auf den Prüfstand. Tefal konnte dabei gleich mit zwei Kontaktgrill-Modellen punkten.

Stiftung Warentest hat für seine aktuelle Mai-Ausgabe (5/2020) zwölf Elektrogrills getestet. Der Tefal Kontaktgrill 3in1 GC3060 überzeugte dabei ua. durch seine aufklappbaren Grillflächen und die gute Handhabung und wurde in der Kategorie der Kontaktgrills mit der Note „Gut“ (2,0) zum Testsieger gekürt. (Diesen Testsieg teilt sich der Tefal-Grill übrigens mit einem Modell von WMF.) Der 3in1 GC3060 von Tefal trägt ab Juni das offizielle Testsieger-Logo auf der Umverpackung und ist für einen UVP von 149,99 Euro erhältlich.

Noch ein Erfolg

Gleich zwei Kontaktgrill-Modelle von Tefal konnten bei einer Testung von Stiftung Warentest überzeugen. Im Bild das Modell 3in1 GC3060, das (gemeinsam mit einem Mitbeweber) zum Testsieger gekürt wurde.

Auch der Tefal OptiGrill GC702D (bzw. GC705D, da baugleich) konnte in der Testung überzeugen und erhielt die Testnote „Gut“ (2,2). „Keinem anderen getesteten Kontaktgrill gelingt es schneller, Steaks zu grillen“, zitiert Tefal. „Mithilfe der ‚Automatic Sensor Cooking‘-Technologie und anhand von Dicke und Art des Grillguts werden die Grilltemperatur und Grillzyklen beim OptiGrill-Basismodell automatisch angepasst. Der Lichtindikator zeigt dabei die Garstufe des Fleisches an“, berichtet der Hersteller, laut dem der OptiGrills weitere Pluspunkte aufweist: „Die einfache Handhabung, die Qualität des Materials und die Sicherheit der Elektronik.“ Das Produkt trägt ebenfalls ab Juni das offizielle Testergebnis von Stiftung Warentest auf der Umverpackung. Im August und September ist zudem eine TV-Kampagne zum Tefal OptiGrill geplant, in der das Testsiegel ebenfalls kommuniziert wird. Der UVP liegt bei 229,99 Euro.

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.