Montag, 13. Juli 2020
Neue Funktionen für N670 IP PRO und N870 IP PRO

Gigaset: Aus DECT-Singlezelle wird Multizelle

Telekom | Dominik Schebach | 26.05.2020 | |  
Aus Singlezelle wird Multizelle. Mittels des von Gigaset angekündigten Software-Updates können bis zu 60 Basis-Stationen N670 PRO IP zusammengeschaltet werden. Aus Singlezelle wird Multizelle. Mittels des von Gigaset angekündigten Software-Updates können bis zu 60 Basis-Stationen N670 PRO IP zusammengeschaltet werden. (© Gigaset) Gigaset hat heute neue Funktionen für seine DECT IP Single bzw Multizellensysteme N670 IP PRO und N870 IP PRO angekündigt. Diese sollen auch für bereits bestehende Systeme per Software-Update zur Verfügung stehen. Bei Bedarf können damit wachsende Unternehmen das N670 IP PRO zur Multizelle upgraden und damit Reichweite und Leistung des Systems signifikant vergrößern. Zudem können in Zukunft auch N670 IP PRO und N870 IP PRO in einem System integriert werden.

Es geht um die Skalierbarkeit in der DECT-Telefonie, wie Michael Anft, Senior Product Manager bei Gigaset in München betont: „Durch das Upgrade zur Multizelle erweitern wir das ohnehin schon starke N670 IP PRO um eine bedeutende Funktion: Skalierbarkeit. Besonders Unternehmen, die beispielsweise ein zweites Stockwerk anmieten oder mehr Mitarbeiter beschäftigen, können nun ihre Kommunikation nahtlos per Upgrade ausbauen. Das N670 IP Pro wächst mit ihren Bedürfnissen mit und bietet eine langfristige, professionelle Lösung für einfache und sichere DECT-Telefonie.“

Schon bisher unterstützt das N670 IP PRO Singlezellensystem bis zu zwanzig DECT-Handsets sowie acht parallele Telefonate. Durch das Software-Upgrade zum Multizellensystem kann die DECT-Reichweite durch das Zusammenschalten von bis zu 60 Basisstationen signifikant vergrößert werden. Damit sind insgesamt bis zu 250 DECT-Handsets bzw. Maxwell Cordless und zehn gleichzeitige Telefonate pro Basisstation möglich. Umfassende End-to-End-Sicherheit ist durch DECT-Verschlüsselung und Secure Real-Time Transport Protocol (SRTP) weiterhin gegeben.

Auch verschiedene Standorte sind laut Gigaset keine Herausforderung: Künftig lässt sich das N670 IP PRO unter einem zentralen Integrator verwalten und die DECT-Telefonie von Unternehmen damit beinahe beliebig skalieren. Damit profitieren Geschäftskunden, die schon heute zuverlässige DECT-Telefonie lokal oder über die Cloud nutzen, von zusätzlicher Flexibilität.

Darüber hinaus plant Gigaset nach eigenen Angaben auch die Integrationsfähigkeit des N670 IP PRO-Systems: Per Upgrade können damit größere Unternehmen zukünftig bis zu 300 N670-Exemplare unter einem N870 Virtual Integrator betreiben und auf Wunsch bis zu 100 zusätzliche N870-Geräte in das Setup integrieren. Damit lassen sich optimale Branchenlösung für Unternehmen mit mehreren Standorten oder Filialen verschiedener Größen realisieren.

„Die Kombination von N670 IP PRO und N870 IP PRO Systemen bietet Anwendern aus verschiedensten Bereichen optimale Gestaltungsräume“, so Anft. „Supermärkte oder Einzelhandelsketten können beispielsweise passgenau entscheiden, ob pro Filiale je nach Größe und Anzahl der Mitarbeiter Single- oder Multizellen zum Einsatz kommen müssen, um eine stabile und sichere Telefonverbindung gewährleisten zu können – und genießen dennoch die Vorteile der zentralen Verwaltung ihres Gesamtsystems.“ Die Erweiterung fügt sich unmittelbar in die Strategie von Gigaset ein, professionelle und einfach administrierbare Geschäftskommunikation „Made in Germany“ für Unternehmen und Organisationen jeder Größe bereitzustellen und flexibel auf veränderte Kundenbedürfnisse reagieren zu können.

Das Update des N870 IP PRO mit den damit verbundenen zusätzlichen Funktionen ist für Nutzer kostenlos. Das Upgrade des N670 IP PRO zur Multizelle kostet laut Gigaset pro Gerät einmalig 339,95 Euro UVP. Für die Verwaltung eines N670 IP PRO über einen zentralen Integrator erwerben Nutzer eine „N670 DECT Manager“ Lizenz zum Preis von 119,95 Euro UVP.

Die Möglichkeit zum Upgrade wird seitens Gigaset ab Juni 2020 ausgerollt.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.