Donnerstag, 16. Juli 2020
Blumberger mit neuem Geschäftsmodell

CB Austria: Aus Distributor wird Handelsagentur

Hintergrund | Wolfgang Schalko | 04.06.2020 | | 30  
Christian Blumberger will seine Geschäfte als Handelsagentur fortsetzen und sich in zukünftig auf die drei Marken Hisense, Loewe und Samsung (Hotel TV) beschränken. Christian Blumberger will seine Geschäfte als Handelsagentur fortsetzen und sich in zukünftig auf die drei Marken Hisense, Loewe und Samsung (Hotel TV) beschränken. Angesichts der Corona-Krise hatte Christian Blumberger erst kürzlich erklärt: „Wir machen zu 100% weiter, werden uns aber anpassen müssen.” Nun liegt auf dem Tisch, was damit gemeint war: Eine Zukunft als Handelsagentur.

Hinkünftig will sich Christian Blumberger auf die drei Marken Hisense, Loewe und Samsung (Hotel TV) konzentrieren – und zwar mit einer Handelsagentur. Das bisherige Distributions-Unternehmen wird geschlossen.

Für das neue Geschäftsmodell werden derzeit die entsprechenden rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen geschaffen und die Handelspartner über die geänderte Situation informiert. Weitere Details und Hintergründe will Blumberger nennen, sobald Nägel mit Köpfen gemacht sind.

Kommentare (30)

  1. Was soll wirklich gefährlich sein, wo liegt der Wurm begraben?
    Es kommt die Handelsagentur Christian Blumberger und vermittelt Waren von LOEWE Deutschland, die von dort dann geliefert und auch dort bezahlt werden. Was soll daran schlecht sein, wo liegt das Risiko?

    3
    1. Darum geht es hier schon lange nicht mehr. Es gibt offenbar einige frustrierte Händler, die sich hier an Herrn Blumberger abarbeiten. Warum auch immer, aber es zeigt wie persönlich und rein basierend auf Emotionen vielfach der Fachhandel besetzt ist. Letztlich entscheidet sowieso der Konsument wo und wann er ein Gerät kauft. Dem muss man sich stellen und nicht dem Hickhack rein aus persönlich motivierten Gründen.

      5
  2. Der taube Frosch,

    Eines Tages entschieden die Frösche, einen Wettlauf zu veranstalten. Um es besonders schwierig zu machen, legten sie als Ziel fest, auf den höchsten Punkt eines grossen Turms zu gelangen. Am Tag des Wettlaufs versammelten sich viele andere Frösche, um zuzusehen. Dann endlich – der Wettlauf begann. Nun war es so, dass keiner der zuschauenden Frösche wirklich glaubte, dass auch nur ein einziger der teilnehmenden Frösche tatsächlich das Ziel erreichen könne. Statt die Läufer anzufeuern, riefen sie also “Oje, die Armen! Sie werden es nie schaffen!” oder “Das ist einfach unmöglich!” oder “Das schafft Ihr nie!” Und wirklich schien es, als sollte das Publikum recht behalten, denn nach und nach gaben immer mehr Frösche auf. Das Publikum schrie weiter: “Oje, die Armen! Sie werden es nie schaffen!” Und wirklich gaben bald alle Frösche auf – alle, bis auf einen einzigen, der unverdrossen an dem steilen Turm hinaufkletterte – und als einziger das Ziel erreichte. Die Zuschauerfrösche waren vollkommen verdattert und alle wollten von ihm wissen, wie das möglich war. Einer der anderen Teilnehmerfrösche näherte sich ihm, um zu fragen, wie er es geschafft hätte, den Wettlauf zu gewinnen. Und da merkten sie erst, dass dieser Frosch taub war!

    Die Geschichte vom tauben Frosch wird sicher in Kronach bei der Fertigungsbesichtigung erklärt

    4
  3. Ich freue mich schon auf LOEWE, das deckt den oberen Bereich ab und wird noch dazu in Deutschland gefertigt. Zum Glück gibt es bei der Weißen Miele und damit kann man LOEWE sicher vergleichen – nur Reiskocher sind mir zu wenig und füllen auch mein Börserl nicht an!

    1
  4. Ich denke da an Niki Lauda, der ist 1976 auch wieder ins Auto gestiegen, hat noch 2 WMs gewonnen und erfolgreich mindestens 3 Fluglinien aufgebaut. Wenn der 1976 aufgehört hätte wäre er höchstens ein F1 Held gewesen, der einen begünstigten Job im Hotel Sacher gehabt hätte. Auch wenn Herr Blumberger einmal gegen die Wand gefahren ist, gibt es eine breite Nische für seine Visionen. Ich halte ihm die Daumen und wünsche ihm für sein Projekt „ALLES GUTE UND VIEL ERFOLG!“

    3
    1. Besser hätte ich es auch nicht schreiben können und wenn es der Cristian riskiert, LOEWE mitmacht und auch die Konsumenten die Produkte kaufen, ist dann wieder alles in Ordnung. Die „Rosa Brille“ braucht man heute bei vielen Arten von Vertrieb. Als Handelsagentur verlieren weder der CB noch der Handel und auch der Endkonsument steht nicht im Regen. Viel Erfolg LOEWE in Österreich!

  5. Man sollte wissen wann es genug ist und aus seinen Fehlern lernen. Aber anscheinend ist das hier nicht der Fall, im Gegenteil man sieht alles durch die Rosa Brille und versucht es immer wieder auf ein neues.

  6. Tut mir leider aber Herr Blumberger hat seine Firma ein paar mal in die Insolvenz geschickt.
    Man sollte sich hinterfragen wieso ? Das macht er anscheinend aber nicht, und probiert und probiert und probiert es mit einer Marke die leider in den letzten Jahren abgeflaut ist.

    2
  7. Der Händler der nach 2 Löwe Insolvenzen noch einmal ein Loewe Gerät in die Hand nimmt, dem ist nicht mehr zu helfen….für mich ist loewe Geschichte… tut zwar weh weiß mal eine bzw. DIE Marke war aber manche Dinge kann man nicht ändern…Leute in eurem eigenen Sinn… lasst die Finger davon

    9
    1. Der arme Außendienst kann ich nicht verstehen, LOEWE ist gut bekannt, ein attraktiver Brand und wenn die Produkte halbwegs passen sehe ich den Außendienst nicht arm. Ich habe in meinem Bekanntenkreis einige Vertriebler, die bei Amway und AMC arbeiten, da ist keiner arm, die lachen mich auch und zahlen mehr Steurern als ich verdiene.

      1
  8. Loewe 5.0 alle vorherigen Versuche scheiterten. Freue mich auf Loewe Weiße Ware und Loewe Telekom. Kann dann für den Endkunden ein Loewe Paket zusammenstellen. Vielleicht kommen dann noch Loewe Pflegemittel in den Handel.
    JA, manche Leben noch in der Vergangenheit und sehen die Zukunft nicht und manche können nicht loslassen.
    Tolle Philosophie! Wünsche viel Erfolg.

    5
    1. Damit der Neid nicht zu kurz kommt wird es auch Toiletteartikel und „Restpfosten“ von Beate Uhse mit dem LOEWE Brand geben. Guter Tipp, der Christian B. zahlt euch sicher nicht nur die Werksbesichtigung sondern auch ein Verkaufsseminar, dort könnt ihr dann lernen, wie man hochpreisig verkauft. Hilft dann auch bei Miele oder ähnlichen Produkten! Das Billiga Billiga könnt ihr dann auf den „Speicher“ stellen und leben lernen. Wer jedoch selbst ins Börserl greifen möchte, der Katzi auf der Prager bietet solche Seminare an!

      3
  9. Wo wird Loewe überall angeboten werden?
    Fachhandel, ausgesuchter Fachhandel, einzelne Händler, Großflache, Versender, Lebensmittelketten, Direktvertrieb. Wenn wir da ein wenig mehr erfahen könnten, nicht uninteressant.

  10. Wieso er sich dies überhaupt noch antut? Von den vielen Insolvenzen wird doch etwas übrig sein. In seinem Alter sollte er schon ein wenig leiset treten!

  11. Er müsste auch die Klötze von seinen Beinen loswerden, die nur viel Geld kosten und nichts bringen. Das habe ich dem CB schon vor vielen Jahren gesagt. Dann kann das Projekt LOEWE erfolfreich werden!

    1. mit wem sonst – Kara Mustafa, Ali Baba, Donald Duck?
      Ich finde die Agenturlösung eine gute, die müssen sich beweisen, sonst macht es binnen kurzer Zeit ein aneres Unternehmen!

      1. Der Name ist TOPP und die Artikel waren auch sehr gut. Die Margen überzeugend und mit ein wenig Geschick gut verkäuflich – also Daumen hoch!

  12. Das bisherige Unternehmen (Tronic Handels GmbH – CB) wurde nicht geschlossen, sondern von Mr. Konkurs (CB) in Insolvenz geschickt. Insolvenz Nummer ??, aber sicher nicht die letzte.

    3
    1. Ich finde es fair, dass der Christian reinen Tisch macht und sich für Loewe vorbereitet. Laut seinen Aussagen hat außer den Banken und Lieferanten niemand etwas verloren. Als Handelsagentur hat er kaum Riseken, muss sich viel mehr um Kunden und Absatz bemühen, sonst macht dies dann binnen kurzer Zeit ein anderes Unternehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.