Donnerstag, 16. Juli 2020
Hot!Aufatmen in der heimischen PV-Branche

KLIEN-Förderung für PV-Anlagen startet mit sofortiger Wirkung

Photovoltaik | Wolfgang Schalko | 22.06.2020 | |  
Die KLIEN-Förderung für PV-Anlagen bis 5 kWp startet heute. Zusammen mit weiteren Förderungen des Klimaschutzministeriums können damit heuer bis zu 69.000 PV-Anlagen errichtet werden. Die KLIEN-Förderung für PV-Anlagen bis 5 kWp startet heute. Zusammen mit weiteren Förderungen des Klimaschutzministeriums können damit heuer bis zu 69.000 PV-Anlagen errichtet werden. Klimaschutzministerin Leonore Gewessler hat heute gemeinsam mit der Geschäftsführung des Klima- und Energiefonds Ingmar Höbarth und Theresia Vogel das Jahresprogramm 2020 vorgestellt. Von den insgesamt 158 Mio Euro stehen 13,7 Mio für Photovoltaik zur Verfügung, davon 10 Mio Euro – mehr als das Doppelte vom letztjährigen Budget – für PV-Anlagen bis 5 kWp.

Die österreichweite PV-Kleinanlagenförderung für PV-Anlagen bis 5 kWp startet heute. Die Fördermittel werden auf 10 Mio Euro angehoben – mehr als das Doppelte gegenüber 2019 – womit bei gleichbleibender Förderhöhe von 250€/kWp für Aufdachanlagen bzw. freistehende Anlagen und 350€/kWp für gebäudeintegrierte Anlagen österreichweit knapp 10.000 Kleinanlagen umgesetzt werden können. Damit wird im heurigen Jahresprogramm des Klima- und Energiefonds der Schwerpunkt auf die Photovoltaik gelegt. Auf Grund der Corona-Krise und dem damit verschobenen Bundesbudgetbeschluss verzögerte sich der Förderstart, weshalb der Förderzeitraum bis Ende März 2021 verlängert wird. In bewährter Manier können Förderanträge ab sofort unkompliziert eingereicht werden, die Umsetzungsfrist von 12 Wochen läuft ab dem Tag der Antragstellung.

Stellvertretend für die heimische PV-Branche, die den Start der KLIEN-Förderung bereits händeringend beschworen hatte, brachte der Bundesverband Photovoltaic Austria (PVA) die nunmehrige Erleichterung zum Ausdruck: „Wir sind erleichtert, dass diese so wichtige und breitenwirksame Kleinanlagenförderung des Klimafonds endlich startet und durch die Erhöhung des Förderbudgets die Wichtigkeit der Sonnenstrom-Erzeugung erkannt wird. Das heute vorgestellte Schwerpunktprogramm des Klimafonds leitet die benötigte Solar-Revolution für jedermann ein! Nichts desto trotz zeigt gerade der verzögerte Start, wie wichtig Kontinuität und Planbarkeit für die Branche ist. Das Gewerbe hatte mit dem Ausbleiben der Förderung sehr stark zu kämpfen“, zeigt sich PVA-Geschäftsführerin Vera Immitzer nun erleichtert. Zusätzlich zur Kleinanlagenförderung wird im aktuellen Jahresprogramm der Sonnenstromausbau in Klima- und Modellregionen gefördert. In der separaten Förderschiene können Anlagen bis 1 MW um eine Förderung ansuchen.

Breite Beteiligung an der Solar-Revolution ermöglicht

Mit dem Startschuss der Kleinanlagenförderung und dem in der Vorwoche angekündigtem Konjunkturpaket (u.a. 230 Mio. Euro für den Ausbau der Erneuerbaren Energie) setze Bundesministerin Leonore Gewessler einen wichtigen Schritt zur Erreichung der Klimaziele bei gleichzeitiger Belebung der heimischen Wirtschaft und Beteiligung der Bevölkerung an der Klimawende, hält man seitens des PVA fest.

Für den notwendigen PV-Ausbau bis 2030 müssen jedoch neben konstanten Rahmenbedingungen noch weitere Hebel in Bewegung gesetzt werden. Einen wesentlichen Beitrag muss dabei das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz ab dem kommenden Jahr liefern. Es befindet sich in der Finalisierung und soll den Grundstein für eine erneuerbare Stromzukunft legen. „Klar ist mittlerweile, dass wir einen umfassenden PV-Anlagenmix benötigen, um das gesamte Sonnenstrom-Potenzial nutzbar zu machen: Ob als Parkplatz-Überdachung, Lärmschutzwand, am Einfamilienhaus, auf geeigneten Freiflächen oder auf großen Industriedächern – die Photovoltaik bietet einen enormen Anwendungsspielraum und eine umfangreiche Bürgerbewegung“, propagiert Immitzer die Vielseitigkeit der Technologie. Das Fördersystem müsse daher sicherstellen, dass die Potenziale aller Anwendungssegmente genutzt werden, um den benötigten Zubau zu verwirklichen.

Alle Details und Infos rund um die KLIEN-Förderung gibt es auf Förderhomepage des Klimafonds unter: https://www.klimafonds.gv.at/ausschreibungen/

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.