Montag, 10. August 2020
1 Mrd Euro

Staatlicher Schutzschirm für Kreditversicherer

Dominik Schebach | 30.06.2020 | | 1  
Für die heimischen Kreditversicherer soll es staatliche Haftungen im Umfang von 1 Mrd Euro geben. Dazu wird der Bund mit einer staatlichen Rückgarantie 85% der Kredite übernehmen, die Kreditversicherer 15%. Ausdrücklich begrüßt wird der Schritt natürlich von der WKO.

„Kreditversicherungen sind für Österreichs Wirtschaft systemrelevant. Sie gewährleisten, dass Warenströme und Lieferketten erhalten werden können und Neuaufträge, die jetzt in die Betriebe kommen, auch tatsächlich abgewickelt werden. Das ist eine Minimierung des Risikos und eine Stärkung der heimischen Exportwirtschaft“, betont z.B. WKÖ-Präsident Harald Mahrer.

Neben der Exportwirtschaft sollte allerdings auch der heimische Handel von dieser Rückgarantie profitieren. Schließlich seien aufgrund der Covid-19-Krise nahezu alle Unternehmen einer Bonitätsverschlechterung ausgesetzt, weswegen die Bundessparte Handel in den vergangenen Wochen auch auf eine staatliche Unterstützung der Kreditversicherer gedrängt hatte. Das jetzt gewählte Modell ähnelt der deutschen Regelung, dort übernimmt der Staat 90% des Risikos.

Für die Bundessparte Handel hebt dann auch Obmann Rainer Trefelik die Bedeutung der Kreditversicherer hervor: „Die Kreditversicherung ist ein wesentliches Instrument zur Aufrechterhaltung der Lieferkette im täglichen Geschäftsbetrieb, gerade in der derzeitigen Corona-Phase. Wenn eine Forderung versichert ist, wird auch geliefert. Damit sind Kreditversicherer speziell auch für den österreichischen Handel systemrelevant. Entsprechend freuen wir uns über die nun erreichte Lösung für den Außenhandel und auch für die ge­samte österreichische Wirtschaft.“

Kommentare (1)

  1. Interessant!
    Acredia versendet zur Zeit die Information, das die bisherigen Versicherungslinien aller KMU´s um 50% gekürzt sind. Ob da wohl die Richtigen miteinander verhandeln oder der Wunschgedanken der Vater der Presseaussendung ist??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.