Sonntag, 9. August 2020
Plötzlich messelos

Stimmen der Großgeräte-Hersteller

Hausgeräte Die Branche | Wolfgang Schalko | 20.07.2020 | Bilder | |  
Electrolux-GF Alfred Janovsky und ML Martin Bekerle wollen Schulungen und Neuheitenpräsentationen durch den Außendienst forcieren. Electrolux-GF Alfred Janovsky und ML Martin Bekerle wollen Schulungen und Neuheitenpräsentationen durch den Außendienst forcieren. Meinungen und alternative Angebote von AEG Electrolux, BSH, Miele, Liebherr, Elektra Bregenz und Gorenje.

„Natürlich trifft uns die Absage der Elektrofachhandelstage 2020 sehr hart, da wir immer ein Verfechter einer lokalen Messe in Österreich waren und auch bleiben werden“, sagen Electrolux-GF Alfred Janovsky und ML Martin Bekerle. Um die Neuheiten dennoch zu präsentieren, wird das Unternehmen einerseits wie gewohnt auf Schulungen (persönlich als auch online) setzen. Zudem wird der Außendienst dem Fachhandel vermehrt Neuheiten vor Ort präsentieren. „Es ist für uns vollkommen klar, dass die Gesundheit vorgeht und es daher heuer keine Messe geben wird – sollte es aber doch zu einer ‚kleinen, feinen‘ Messe kommen, werden wir in angemessenem Rahmen und bei einem effizienten Konzept dabei sein.“

BSH-GF Michael Mehnert betont: „Die Vorschläge, die in den Gremien des FEEI diskutiert wurden, sind für die BSH Österreich leider nicht in der Qualität umsetzbar, in der wir unsere Neuheiten präsentieren möchten. Vor allem in der Pflege von digitalem Content wäre ein enormer Aufwand erforderlich gewesen. Diese Ressourcen auf lokaler Ebene sehen wir an anderer Stelle besser investiert. Durch die Absage der IFA ergibt sich für die BSH die Notwendigkeit der länderübergreifenden Zusammenarbeit für alternative Wege. Die BSH arbeitet schon seit längerer Zeit länderübergreifend an einem virtuellen Messestand für Siemens und Bosch, um die Neuheiten im Herbst gebührend zu präsentieren. Darauf darf man auf jeden Fall gespannt sein. Darüber hinaus werden wir auf lokaler Ebene die Neuheiten natürlich über unser engagiertes Außendienst-Team vorstellen und den Handel weiterhin bestmöglich beim Comeback aus der Krise unterstützen. Für den Herbst ist für unsere Händler in Österreich eine Neuheiten-Tour geplant mit einer Kombination aus physischen und digitalen Trainings. Wir stehen dieser neuen Form der Neuheitenpräsentation insgesamt sehr positiv gegenüber und sind schon gespannt auf das Feedback zur diesjährigen Umsetzung, aus der wir viel für die Zukunft lernen werden. Unser Ziel ist es, aus analogen und digitalen Angeboten jeweils das Beste herauszuholen und gleichzeitig gut abgesichert zu sein, sofern sich die Rahmenbedingungen wieder ändern sollten.”

Miele-GF Sandra Kolleth und ihr Team bedauern ebenfalls sehr, dass es heuer keine gemeinsame Branchen-Messe gibt. „Wir hätten – unter der Voraussetzung, dass eine gesundheitlich sichere Abwicklung möglich ist – die EFHT auch heuer sehr gern für den persönlichen und intensiven Kontakt mit unseren Handelspartnern genutzt. Leider ist die Planbarkeit einer solchen Veranstaltung mit kurzfristig möglichen neuerlichen Einschränkungen heuer sehr schlecht, was letztlich auch zur Entscheidung der Branche geführt hat, auf die Messe zu verzichten. Wir halten eine gemeinsame Fachmesse auch für die Branche insgesamt für essenziell – umso mehr freuen wir uns auf die Veranstaltung 2021“, sagt Kolleth. Auch Miele wird seine Herbstneuheiten über den Außendienst verstärkt vor Ort bei den Handelspartnern präsentieren. Zudem werden die etablierten Kommunikationskanäle und Schulungen genutzt. Kolleth ergänzt: „Und mit der einen oder anderen Überraschung ist von uns nicht nur zu Messe’ersatz‘zeiten immer zu rechnen.“

„Das Risiko einer zweiten Welle erschwert jegliche Prognosen. Deswegen können wir zum jetzigen Zeitpunkt keine verbindlichen Prognosen stellen“, sagt Manuel Eder, Head of Regional Communication & Brand Managment AT & EE bei Liebherr. Täglich werden die aktuelle Situation geprüft und Maßnahmen an neuen Gegebenheiten angepasst. Momentan präsentiert sich die Situation für Liebherr wie folgt: „Eine Teilnahme an einer regionalen Messe in Österreich ist im Jahr 2020 nicht geplant. Es ist uns aber ein Anliegen die Menschen zu erreichen, um sie für unsere Produkte zu begeistern. Daher arbeiten wir mit Hochdruck an neuen Ideen, um unsere Innovationen in einem optimalen Umfeld zu präsentieren“, so Eder. Aus heutiger Sicht ist die Teilnahme von Liebherr an der in Deutschland stattfindenden Küchenmeile A30 in 2020 und 2021 geplant.

Elektra Bregenz-GF Christian Schimkowitsch sagt: „Nach unserer derzeitiger Einschätzung werden dieses Jahr keine Messen mehr stattfinden. Unternehmen wie Arçelik, die auf ihre Mitarbeiter achten, haben für dieses Jahr wegen der Corona-Krise strenge Sicherheitsbestimmungen veranlasst, weswegen solche Events praktisch tabu sind. Neben dem ungelösten Gesundheitsthema spielen natürlich die Kosten eine Rolle. Wir selbst haben dieses Jahr im Herbst deswegen aber auch nicht großartiges wie Roadshows geplant. Das heißt nicht, dass es diesen Herbst keine Neuigkeiten geben wird. So steht die Umstellung des Energie-Labels an, womit das ganze Sortiment ausgetauscht werden muss. Aber dieses Thema werden wir genauso wie die Herbstneuheiten über andere Kanäle an unsere Partner im Fachhandel kommunizieren. Da setzen wir stark auf Soziale Medien, die Fachpresse sowie unseren Außendienst. Zur Messe muss man auch sagen, dass dieses Jahr die Investitionen der Industrie wegen der Corona-Krise einfach in eine andere Richtung gehen. Anstatt Mittel für eine Veranstaltung aufzuwenden, investieren wir z.B. massiv in Covid-sichere Büros für unsere Mitarbeiter und ziehen geplante IT-Investitionen vor. Denn die Krise hat die Wichtigkeit der Digitalisierung und der Möglichkeit für die Mitarbeiter, mobil zu arbeiten, eindrücklich unter Beweis gestellt. Damit sind wir auch auf eine eventuelle Rückkehr der Pandemie im Herbst bestens vorbereitet.”

Gorenje-GF Michael Grafoner erachtet es unter den vorherrschenden Bedingungen in diesem Jahr als die vernünftigste Lösung, dass es keine gemeinsame Herbst-Branchen-Messe gibt. Auch bei Gorenje wird der Außendienst die neuen Modelle vor Ort bei den Händlern vorstellen. Darüber hinaus ist die Teilnahme an der „Wohnen & Interieur Winter Edition“ im Oktober in Wien geplant.

 

Bilder
Laut BSH-GF Michael Mehnert darf sich der Handel schon auf den virtuellen Messestand von Bosch und Siemens freuen.
Laut BSH-GF Michael Mehnert darf sich der Handel schon auf den virtuellen Messestand von Bosch und Siemens freuen.
Miele-GF Sandra Kolleth setzt auf verstärkte AD-Präsenz, Schulungen und die bewährten Kommunikationskanäle.
Miele-GF Sandra Kolleth setzt auf verstärkte AD-Präsenz, Schulungen und die bewährten Kommunikationskanäle.
Elektra Bregenz-GF Christian Schimkowitsch will Soziale Medien, die Fachpresse sowie den Außendienst zur Kommunikation der Neuheiten nutzen.
Elektra Bregenz-GF Christian Schimkowitsch will Soziale Medien, die Fachpresse sowie den Außendienst zur Kommunikation der Neuheiten nutzen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.