Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Freitag, 19. April 2024
Smartphone-Produktion

Keine Chips mehr für Huawei?

Telekom | Dominik Schebach | 10.08.2020 | |  Markt, Produkte, Wissen
Wichtige technologische Komponenten wie der zentrale Kirin-Chipsatz für das Huawei P40 können wegen des US-Embargos nicht mehr von Huawei produziert werden. Wichtige technologische Komponenten wie der zentrale Kirin-Chipsatz für das Huawei P40 können wegen des US-Embargos nicht mehr von Huawei produziert werden. (© Huawei) Dem chinesischen Smartphone-Hersteller Huawei drohen die Chip-Sets für seine Flagship-Smartphones auszugehen. Wie Richard Yu, CEO von Huaweis Consumer Business, gegenüber dem chinesischen Wirtschaftsdienst Caixin erklärte, werde das Unternehmen die Produktion seiner Kirin-Chipsätze für seine Smartpohones Mitte September einstellen. Auslöser dafür sei der steigende Druck des US-Handelsministeriums auf Huawei, der auch immer mehr die Zulieferer erfasst.

„Ab 15. September 2020 können wir unseren Flaggschiff Kirin Chip nicht mehr produzieren“, zitiert Caixin Yu. „Das ist ein großer Verlust für uns.“ Der drohende Produktionsstop bei den Kirin-Chips ist eine Folge des Wirtschaftskrieges zwischen den USA und China. Das Technologie-Unternehmen Huawei ist dabei ganz besonders ins Fadenkreuz des US-Handelsministeriums gerückt. So wirft die Behörde Huawei u.a. vor, über seine Mobilfunkinfrastruktur Nutzer-Daten an die chinesischen Behörden weiterzuleiten.

Die US-Regierung hat deswegen US-Unternehmen angewiesen, ihre Zusammenarbeit mit Huawei weiter einzuschränken. Das betrifft auch Technologiefirmen, die viele der entscheidenden Mobilfunkpatente für Smartphones halten bzw die technische Komponenten zuliefern. Für Geschäfte mit Huawei benötigen diese in Zukunft eine eigene Ausnahmegenehmigung.

Huawei hat zwar seinen Kirin-Prozessor für seine Smartphones selbst entwickelt, kann diese derzeit allerdings nicht selbst produzieren. Das war bisher kein Problem, schließlich haben bisher internationale Fertigungsunternehmen die benötigten Komponenten wie den Kirin-Chip zugeliefert. Unter dem Druck der US-Sanktionen nehmen nun diese Hersteller allerdings keine Aufträge von Huawei mehr an.

 

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden