Mittwoch, 23. September 2020
„Damit kommt definitiv jeder auf seine Geschmacks-Kosten“

Die neue Philips 5400 Serie mit LatteGo Milchsystem

Kleingeräte | Stefanie Bruckbauer | 26.08.2020 | |  
„Maximale Kaffeevielfalt“ verspricht Philips mit der neuen Philips 5400 Vollautomaten-Serie mit LatteGo Milchsystem. (Bild: Philips) „Maximale Kaffeevielfalt“ verspricht Philips mit der neuen Philips 5400 Vollautomaten-Serie mit LatteGo Milchsystem. (Bild: Philips) Philips präsentiert den neuen Vollautomaten 5400 mit LatteGo. „Dieser bereitet zwölf unterschiedliche Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck zu. Das Aroma Extract System sorgt für die optimale Aromaentfaltung. Die Auswahl erfolgt über das neu gestaltete Touch-Display, mithilfe dessen schnell und einfach das passende Getränk zubereitet ist“, beschreibt Philips.

Der neue Philips 5400 mit LatteGo soll „die ganze Bandbreite eines Baristas“ bieten, wie Philips wirbt. „Der Vollautomat bereitet auf ‚Touch‘ zwölf unterschiedliche Kaffeespezialitäten mit frischen Bohnen zu und schafft so genussvolle Kaffeemomente in den eigenen vier Wänden. Dabei sorgt das Aroma Extract System für die optimale Aromaentfaltung. Die Auswahl erfolgt über das neu gestaltete Touch-Display, mithilfe dessen schnell und einfach das passende Getränk zubereitet ist“, so das Unternehmen, das ergeänzt: „Auch Milchliebhaber kommen mit dem LatteGo Milchsystem auf ihre Kosten: „Es verfeinert Cappuccino, Latte Macchiato und Co. mit samtig-cremigem Milchschaum. Zudem besteht es aus nur zwei Teilen und keinen Schläuchen, womit es unser am einfachsten zu reinigendes Milchsystem darstellt.“

Sonja Gindl, Marketing Lead Personal Health, Philips Austria, sagt zum neuen Vollautomaten: „Gerade jetzt, wo viele Menschen mehr Zeit als sonst Zuhause verbringen, ist ein Kaffeesystem mit vielfältiger Angebotspalette gefragt. Um wirklich jeden Kaffeewunsch zu erfüllen, ist die neue Philips 5400 mit LatteGo nun mit zwölf voreingestellten Heißgetränken zur Auswahl bestückt. So kommt definitiv jeder auf seine Geschmacks-Kosten.“

„Individuell und intuitiv“

Das übersichtlich gestaltete, farbige LCD-Display soll bei der schnellen Auswahl des Lieblingskaffees unterstützen. Einstellungen für Intensität, Kaffeefüllmenge und Temperatur lassen sich leicht anpassen. Die Memo-Funktion ermöglicht es, diese Auswahl für die einzelnen Getränke auf vier Benutzerprofilen abzuspeichern. Zudem gibt es eine Funktion genannt „Extra Shot“: „Mit ihr wird der Kaffee nochmal stärker, ohne dabei bitter zu schmecken“, beschreibt Philips. Optisch präsentiert dich das Modell übrigens in mattem Schwarz mit verchromter Front.

Aroma Extract- und LatteGo System

Wie erwähnt verfügt der Vollautomat über das sogenannte „Aroma Extract System“. Philips erläutert: „Dieses hält die Wassertemperatur zwischen 90 und 98 Grad Celsius und reguliert gleichzeitig die Wasserdurchflussrate. So entsteht das optimale Gleichgewicht zwischen Brühtemperatur und Aromaentfaltung, das höchsten Kaffeegenuss garantiert.“

Das LatteGo Milchsystem mischt in der Aufschäumkammer Milch und Luft unter hoher Geschwindigkeit und „erzeugt so cremigen Schaum, der mit genau der richtigen Temperatur in die Tasse fließt – ganz ohne Spritzer“, sagt Philips. Das schlauchlose Milchsystem soll dabei komfortabel zu reinigen sein: „Seine beiden Teile können einfach unter fließendes Wasser gehalten oder mit in die Spülmaschine gegeben werden“, so der Hersteller und: „Der patentierte AquaClean Filter verbessert bei regelmäßigem Wechsel die Qualität des Kaffees und ermöglicht sorgenfreien Genuss für bis zu 5.000 Tassen ohne Entkalken.“

Die Philips Serie 5400 Kaffeevollautomat EP5447/90 (Top-Modell)

  • 12 Kaffeespezialitäten
  • Farbiges LCD-Display
  • LatteGo Milchsystem: Zwei Teile und keine Schläuche für einfache Reinigung
  • Aroma Extract System
  • Individuelle Einstellung von Aromastärke und Füllmenge
  • Extra Shot-Funktion
  • AquaClean Filter1
  • Langlebiges Scheibenmahlwerk aus 100 Prozent Keramik
  • Farbe: Matt-Schwarz/Verchromt
  • UVP: 649,99 Euro
  • Ab September 2020 im Handel erhältlich

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.