Mittwoch, 23. September 2020
„Braten so leicht und sicher wie nie“

Neu: Miele CookAssist

Hausgeräte | Stefanie Bruckbauer | 31.08.2020 | |  
Mit dem CookAssist von Miele soll das Braten so leicht und sicher wie nie gelingen. Die App funktioniert auf allen TempControl-Induktionskochfeldern und führt Schritt für Schritt durch den gesamten Bratprozess, wodurch selbst anspruchsvolle Klassiker wie Steak, Lachsfilet oder Heidelbeertatscherl selbst ohne jede Vorkenntnis auf den Punkt gelingen sollen. (Bild: Miele) Mit dem CookAssist von Miele soll das Braten so leicht und sicher wie nie gelingen. Die App funktioniert auf allen TempControl-Induktionskochfeldern und führt Schritt für Schritt durch den gesamten Bratprozess, wodurch selbst anspruchsvolle Klassiker wie Steak, Lachsfilet oder Heidelbeertatscherl selbst ohne jede Vorkenntnis auf den Punkt gelingen sollen. (Bild: Miele) Miele präsentiert den sogenannten CookAssist, der das Braten „so leicht und sicher wie nie“ machen soll, wie der Premiumhersteller beschreibt. „Weil die App Schritt für Schritt durch den gesamten Bratprozess führt, gelingen selbst anspruchsvolle Gerichte, selbst ohne jede Vorkenntnis auf den Punkt“, so das Versprechen.

Steak, Lachsfilet oder Heidelbeertatscherl, aber auch raffinierte Rezepte wie Süßkartoffelpfanne oder Auberginentapas sollen künftig mühelos und selbst ohne jede Vorkenntnis auf den Punkt gelingen, dies dank Hilfe des Miele CookAssist, der Schritt für Schritt durch den gesamten Bratprozess führt, wie Miele beschreibt.

Selber Kochen macht einfach Spaß. Doch auf dem Weg zum perfekten Ergebnis kommen oft Fragen wie diese auf: Welche Leistungsstufe ist die Richtige? Wann sollte der Fisch gewendet werden? Kann die Zucchini jetzt schon in die Pfanne? Und kann das Ganze wirklich schon runter vom Kochfeld? Dabei stoßen selbst versierte Hobbyköche leicht an ihre Grenzen und genau hier soll künftig das smarte Assistenzsystem CookAssist von Miele unterstützen. „CookAssist ist nutzbar auf allen aktuellen KM 7000 Induktionskochfeldern mit der bewährten Funktion TempControl. CookAssist ist eine neue Anwendung der Miele@mobile App. Sie leitet per Smartphone oder Tablet schrittweise und mit aussagekräftigen Fotos durch den gesamten Bratprozess. Bereits das Aufheizen der Pfanne ist über eine Grafik gradgenau nachvollziehbar. Für die konstant richtige Temperatur sorgt der intelligente TempControl-Sensor im Kochfeld, der die Temperatur des Kochgeschirrs erkennt und automatisch konstant hält. Ständiges Nachregulieren oder gar Anbrennen gehört damit der Vergangenheit an“, beschreibt der Hersteller.

Per App zum perfekten Ergebnis

Wie Miele erläutert, erfolgt die Aufforderung das Gargut in die Pfanne zu geben, sobald zum Anbraten die gewünschte Temperatur erreicht ist. Auch bei allen weiteren Schritten bis zum fertigen Gericht sei auf die App Verlass.

Wie Miele erläutert, erfolgt die Aufforderung das Gargut in die Pfanne zu geben, sobald zum Anbraten die gewünschte Temperatur erreicht ist. Auch bei allen weiteren Schritten bis zum fertigen Gericht sei auf die App Verlass. „Zum Beispiel, wann der richtige Zeitpunkt ist, den Lachs oder das Steak zu wenden“, sagt der Hersteller, laut dem – von induktionsgeeignetem Kochgeschirr abgesehen – kein spezielles Zubehör erforderlich ist.

15 Gerichte ab sofort

Wie Miele sagt, lassen sich ab sofort 15 Gerichte per CookAssist zubereiten. An weiteren Rezepten werde bereits gearbeitet, zum Beispiel in Kooperation mit KptnCook, einem erfolgreichen Start-up im Foodbereich in Deutschland. Das Berliner Unternehmen, an dem auch Miele beteiligt ist, bietet drei täglich wechselnde, kostenfreie 30-Minuten-Rezepte per App, inklusive attraktiv bebilderter Kochanleitung und smarter Einkaufsliste für den nächstgelegenen Supermarkt.

PowerFlex, TwinBooster und Con@ctivity

Die Miele Induktionskochfelder mit TempControl verfügen darüber hinaus über eine Köchelstufe für gleichbleibendes Fortkochen bei geringer Hitze, etwa zum Reduzieren von Soßen. Ein weiteres Feature ist die Funktion „Warmhalten Plus“, die für schonendes Erwärmen oder Warmhalten von Speisen sorgt.

Zudem bietet jedes TempControl-Kochfeld einen PowerFlex-Kochbereich, der sich an die individuelle Kochsituation anpasst. Zwei Einzelzonen lassen sich wahlweise zu einer eckigen Bräterzone oder zu einer großen runden Kochzone zusammenschalten, zum Beispiel um eine große Portion Nudeln zu kochen. Der TwinBooster soll mit seinen 7,3 Kilowatt maximaler Leistung für zusätzliches Tempo sorgen.

Wie alle vernetzungsfähigen Kochfelder von Miele verfügen die neuen TempControl-Modelle über die Funktion Con@ctivity, bei der das Kochfeld automatisch die Dunstabzugshaube steuert. „Das Raumklima bleibt angenehm – und der Anwender kann sich voll und ganz dem Kochen widmen“, beschreibt Miele.

Der CookAssist als App-Feature und die neuen TempControl-Induktionskochfelder sind übrigens ab September 2020 im Handel.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.