Samstag, 31. Oktober 2020
Sonderthema Schulung/Weiterbildung: Metz

Spagat zwischen Präsenz-Schulung und virtuellem Angebot

Multimedia | Wolfgang Schalko | 21.09.2020 | |  
TV-Premiumhersteller Metz hat für die Handelspartner ein breites Angebot an Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen parat. Dazu gehören neben Präsenzschulungen, die Covid-19-bedingt aktuell etwas eingeschränkter stattfinden, umfangreiche Online-Schulungen als Live Webinar sowie in aufgezeichneter Form.

Darüber hinaus stellt Metz im geschlossenen Händlerbereich vielfältige Informationsmaterialien bereit und fertigt (beispielsweise um die Neuheiten, die man zur traditionellen IFA-Zeit präsentierte) hochwertige Produkt- und Tutorialvideos an.

Metz arbeitet auch mit Partnern, beispielsweise den Fachhandelskooperationen, zusammen, unter anderem für Schulungen. Bei diesen „on-Demand“-Trainings kann der Hersteller noch zielgerichteter mit maßgeschneiderten Inhalten auf die jeweilige Zielgruppe eingehen. Hier stehen Online-Schulungen, aber auch E-Learnings im Fokus, zudem stellen die Kooperationen die Hersteller-Inhalte wiederum in ihrem Intranet bereit. So wird gewährleistet, dass die Materialen möglichst vielen Händlern bereitstehen – denn für Metz geht es letztlich darum, das bereits sehr fundierte und umfassende Fachwissen der Händler regelmäßig zu schulen und so voranzubringen, dass es den entscheidenden Vorteil im Kundengespräch bringt.

Aktuell fokussiert man sich bei den Inhalten ganz auf das anstehende Saisongeschäft. Da man heuer aufgrund von COVID-19 und den damit verbundenen Risiken nicht auf der IFA vertreten war, mussten man über andere Wege nachdenken, die Neuheiten und Innovationen dem Handel zu präsentieren. Daher stellt man umfangreiche Videos bereit, die beide Sortimente Metz Classic und METZ blue beleuchten.

Daneben kommt die Metz Vertriebsmannschaft, die seit dem Sommer wieder vereinzelt und unter der Einhaltung strenger Hygieneregeln „draußen“ unterwegs ist, mit persönlicher Beratung, exklusiven Unterlagen und IFA-Angeboten auf die Händler im Streckenvertrieb zu. Aktuell betrachtet Metz auch das Serviceangebot in Österreich und Deutschland sehr genau und überlegt – gemeinsam mit den Partnern in diesen Bereichen – welche Optimierungen sich vornehmen lassen, um den Händlern noch besser zur Seite zu stehen.

Da Infolge der der Covid-19-Pandemie ab Februar/März Präsenzschulungen nicht mehr möglich waren, hat Metz in kürzester Zeit – zunächst in Zusammenarbeit mit den Fachhandelskooperationen – auf ein vollständig digitales Schulungsprogramm umgestellt. Seit Mai bietet das Unternehmen ein kooperationsunabhängiges, monatlich rotierendes Schulungsangebot an, das von den Händlern in Deutschland, Österreich und der Schweiz sehr gut angenommen wird. Die Webinare bieten – je nachdem ob der entsprechende Handelspartner bereits langjähriger Metz Händler ist oder erst mit dem Sortiment startet – die für ihn relevanten Inhalte, um im Kundengespräch zu punkten: angefangen bei der Einführung in unsere Markenwelten, Grundlagen der Produktportfolios, Verkaufsvorteile der einzelnen Marken, bis hin zur kundengerechten Installation eines Metz TVs.

Dabei schaffen die Produkttrainer den Spagat zwischen „Präsenz-Schulung“ und virtuellem Angebot: statt statische Inhalte zu präsentieren, stellen die Trainer die Schulungsinhalte und Menüs direkt live am TV-Gerät vor und haben somit die Möglichkeit, interaktiv auf Fragen und Wünsche der Händler einzugehen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.