Dienstag, 20. Oktober 2020
connect-Netztest bestätigt Führungsrolle

Magenta erneut Testsieger beim großen Breitband-Festnetztest

Telekom | Dominik Schebach | 30.09.2020 | |  
Im neuesten connect-Test für Breitband-festnetz hat Magenta ein klares Im neuesten connect-Test für Breitband-festnetz hat Magenta ein klares "Sehr gut" eingefahren. Anfang September hat Magenta bereits im Breitband-Festnetztest des PC Magazins den ersten Platz errungen. Jetzt wurde diese Leistung bestätigt: Auch im connect-Netztest wurde das Magenta für sein Glasfaserkabelnetz zum besten Anbieter gekürt – auch hier bereits zum zweiten Mal in Folge.

„Unter allen österreichischen Anbietern erzielt Magenta Telekom das beste Testergebnis und die Note ‚sehr gut‘“, hält die Fachzeitschrift connect (Ausgabe 11/2020) in ihrem Testurteil zum großen Festnetz-Breitbandtest fest. „Die Nase vorn hat Magenta Telekom bei den Highspeed-Internet-Messungen, bei denen der Anbieter mit überragenden Leistungen das beste Ergebnis im Testfeld zeigt“, so die connect Redaktion. Magenta Telekom erhält somit in Folge die vierte Testsieger-Auszeichnung für sein Glasfaserkabelnetz und weiß seine Führungsrolle bestätigt. 2019 und 2020 haben das PC Magazin und connect Magazin die österreichischen Internetleitungen bei ihren Testungen glühen lassen und Magenta stets die Bestnote verliehen. Generell stellt der connect-Test den österreichischen Anbietern auch im Festnetz-Bereich ein gutes Zeugnis aus. Besonders gelobt wird, dass die heimischen Netze auch in Zeiten der erhöhten Belastung infolge der Corona-Krise als „kaum beeindruckt“ zeigten.

„Die wiederholt verliehene Bestnote für unser Glasfaserkabelnetz durch das connect Magazin und zuvor das PC Magazins freut uns sehr. Es ist vor allem eine Bestätigung für unsere bestehenden und zukünftigen Kunden, dass Magenta Internet die erste Wahl ist. Die Stabilität und Zuverlässigkeit unserer Kabeltechnologie wurde gerade in der Coronakrise sehr geschätzt, als viele unserer Kunden im Homeoffice und Homeschooling auf eine verlässliche und schnelle Internetverbindung angewiesen waren“, sagt Andreas Bierwirth, CEO Magenta Telekom. „Magenta ist aber nicht nur Internet-Qualitätsführer. Es ist unsere Überzeugung, dass schnelles Internet kein Luxusgut sein darf. Daher bieten wir neuen und bestehenden Kunden leistbare Gigabit-Preise und haben erst kürzlich eine kostenlose Speed-Erhöhung für rund 200.000 Internetkunden durchgeführt.“

Beim jüngsten connect-Test wurden Internetprodukte auf Basis von DSL, DOCSIS und FTTH (Fiber-To-The-Home, Glasfaser bis nach Hause) von verschiedenen Internetanbietern verglichen. Dabei hat sich das DOCSIS Glasfaserkabelnetz von Magenta, eine Mischung aus Glasfaser- und Koaxialkabeltechnologie, am besten geschlagen. Magenta führt das nicht zuletzt auf die enormen Investitionen zurück, die Magenta derzeit im Netzausbau tätigt. 2018 wurden insgesamt 229 Millionen Euro investiert, in den Jahren 2018 bis 2021 wird es insgesamt rund eine Milliarde Euro für mobile und fixe Netze sein. Das hat auch Folgen im Angebot: So können derzeit 1,4 Mio. Haushalte und Betriebe in ganz Österreich Gigabit-Internet von Magenta nutzen. Das entspricht einem Drittel aller Haushalte und Betriebe die Zugang zu Gigabit-Speed haben.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.