Samstag, 31. Oktober 2020
Verdreifachung des Umsatzes für 2020 erwartet

shöpping.at knackt 1000-er Marke

Hintergrund | Stefanie Bruckbauer | 14.10.2020 | |  
Shöpping.at begrüßt mit Romann Shop den tausendsten Händler auf der Plattform. (Bild Shöpping.at) Shöpping.at begrüßt mit Romann Shop den tausendsten Händler auf der Plattform. (Bild Shöpping.at) 2017 gründete die Österreichische Post shöpping.at. Mittlerweile handle es sich um den größten heimischen Online-Marktplatz, wie die Post sagt. Die Marke von 1.000 Händlern wurde geknackt.

Vor über drei Jahren hat die Österreichische Post das Start-up shöpping.at gegründet, einen Online-Marktplatz für österreichische Händler. „Kürzlich wurde der tausendste Händler auf der Plattform begrüßt, nun werden insgesamt mehr als 2,3 Millionen Produkte angeboten“, informiert die Österreichische Post, laut der „der einfache Einstieg in den E-Commerce“ ein Grund für den wachsenden Erfolg der Plattform ist. „Für die Händler fallen keine Fixkosten an, das Einstellen der Artikel ist kostenlos und unlimitiert möglich. Außerdem stellt shöpping.at von der IT über die Vermarktung bis hin zum Kundeservice alles aus einer Hand zur Verfügung. Das beginnt beim CO2-neutralen Versand mit der Österreichischen Post und geht bis zu maßgeschneiderten Softwarelösungen oder Lager- und Kommissionierungsleistungen der Posttochter Systemlogistik“, erklärt der Plattformbetreiber.

Während Corona haben wir verstärkte Nachfragen von Händler und von Kunden verzeichnet. Das hätte es nicht gegeben, wenn wir uns als Marktplatz in den vergangenen Jahren nicht schon eine gute Basis aufgebaut hätten. Mit 1.000 österreichischen Händlern und über 2,3 Millionen Produkten haben wir eine wichtige Messlatte erreicht: Auf diesem Erfolg wollen wir uns aber nicht ausruhen, sondern den Marktplatz ständig weiterentwickeln“, sagt Robert Hadzetovic, Geschäftsführer von shöpping.at.

Der tausendste Händler

Als tausendster Händler auf shöpping.at kam Romann Shop aus dem niederösterreichischen Harmannsdorf-Rückersdorf an Bord. Das in 5. Generation tätige Familienunternehmen, das ursprünglich mit Schmiede, Landtechnik und Nutzmaschinen gestartet ist, hat vor rund 20 Jahren sein Produktangebot um Outdoor-Spielwaren erweitert. Diese werden ab sofort auch über shöpping.at vertrieben. „Als Familienbetrieb liegen uns der regionale Einkauf und kurze Transportwege besonders am Herzen, genau das haben wir bei shöpping.at gefunden. Gerade in Corona-Zeiten ist es wichtig, die heimische Wirtschaft zu stärken und damit Arbeitsplätze im Land zu sichern. Deshalb war uns auch klar, dass wir unsere Produkte auch auf dem österreichischen Online-Marktplatz anbieten wollen“, erklärt Eva Romann, Juniorchefin und Leiterin der Sparte Spielwaren bei Romann Shop.

shöpping.at wurde 2017 gegründet und wird mittlerweile als „der größte heimische Online-Marktplatz“ beschrieben. Die Zustellung der Produkte erfolgt in allen Fällen durch die Österreichische Post, die sagt: „Online-Shopper profitieren damit nicht nur von bequemen Empfangslösungen – wie der Abstellgenehmigung, Paketumleitung, Post Empfangsboxen, Wunschfilialen und Abholstationen – sondern können auch sicher sein, dass alle Sendungen CO2-neutral zugestellt werden.“

Die Zugriffszahlen auf der Plattform haben sich während der Corona-Krise in Spitzenzeiten verzehnfacht, wie die Post berichtet. „Aktuell greifen rund 700.000 User pro Monat auf den Online-Marktplatz zu, 200.000 Pakete wurden im ersten Halbjahr bereits über shöpping.at verschickt. Lag der Handelsumsatz 2019 noch bei knapp 20 Millionen Euro, werden für 2020 rund 60 Millionen erwartet.“

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.