Sonntag, 17. Januar 2021
„Die Zusammenarbeit macht sich bezahlt“

Report: „Amazon für kleine und mittlere Unternehmen 2020“

Hintergrund | Stefanie Bruckbauer | 17.12.2020 | Downloads | |  
Vor kurzem wurde der Report „Amazon für kleine und mittlere Unternehmen 2020“ für Österreich vorgestellt. Hier werde gezeigt, wie sich die Zusammenarbeit für die unabhängigen Unternehmer bezahlt gemacht habe, sagt Amazon. (Bild: Amazon Report) Vor kurzem wurde der Report „Amazon für kleine und mittlere Unternehmen 2020“ für Österreich vorgestellt. Hier werde gezeigt, wie sich die Zusammenarbeit für die unabhängigen Unternehmer bezahlt gemacht habe, sagt Amazon. (Bild: Amazon Report) Während sich auf der einen Seite eine Allianz gegen Online-Giganten, vor allem gegen Amazon, bildet, rühmt sich genau dieser Internetriese damit, dass österreichische KMUs von der Partnerschaft mit ihm profitieren würden. Österreichische Verkaufspartner von Amazon hätten im vergangenen Jahr um zwei Millionen Artikel mehr als im Jahr zuvor verkauft. Der durchschnittliche Umsatz stieg um 33% auf 80.000 Euro, wie Amazon in einer Aussendung informiert.

Vor kurzem formierte sich eine Allianz gegen Amazon. Der österreichische Handelsverband, Greenpeace und die Gewerkschaft GPA kritisieren, dass internationale Online-Konzerne wie Amazon während der Corona-Krise auf Kosten von Menschen und Umwelt Milliardengewinne einfahren, während österreichische Einzelhändler und Arbeitnehmer auf der Strecke bleiben. Die drei fordern die Bundesregierung dazu auf, Online-Giganten wie Amazon stärker zu besteuern und sicherzustellen, dass die Arbeitnehmer-Rechte durchgesetzt werden. Zudem sollen Reparaturen durch lokale Betriebe und die Wiederverwendung von Gebrauchsgütern stärker gefördert werden. (elektro.at berichtete)

Just zu dieser Zeit veröffentlicht Amazon seinen Report „Amazon für kleine und mittlere Unternehmen 2020“. Dieser zeige, wie sich die Zusammenarbeit für die Unternehmer bezahlt gemacht habe, so Amazon. Genauer gesagt hätten die österreichischen Verkaufspartner von Amazon im vergangenen Jahr (1. Juni 2019 – 31. Mai 2020) mit 13 Millionen Produkten um zwei Millionen Produkte mehr als im Vorjahr verkauft, wie Amazon informiert: „Das macht über 25 Artikel pro Minute, die heimische kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) über Amazon absetzen. Mehr als 100 KMUs aus Österreich erzielten 2019 bei Amazon einen Umsatz von jeweils über einer Million US-Dollar. Auch in den letzten herausfordernden Monaten konnten zahlreiche österreichische KMUs durch den Online-Handel weiterwachsen.“

Amazon arbeitet laut eigenen Angaben mit mehr als 900.000 kleinen und mittleren Unternehmen in ganz Europa zusammen, darunter Verkaufspartner, Entwickler, Kreativschaffende, Autoren sowie Lieferpartner. Die große Mehrheit der Verkaufspartner auf dem Amazon Marketplace in Deutschland und Österreich bestehe aus KMUs. „Im Untersuchungszeitraum (1. Juni 2019 – 31. Mai 2020) haben sie ein deutliches Wachstum verzeichnen können: Die Zahl der von österreichischen Verkaufspartnern bei Amazon verkauften Produkte stieg um +18% von 11 auf 13 Millionen – das sind über 25 verkaufte Artikel pro Minute. Die Jahresumsätze wuchsen dadurch durchschnittlich von 60.000 Euro auf 80.000 Euro an. 100 kleine und mittlere Unternehmen erzielten im Jahr 2019 sogar Umsätze von jeweils mehr als einer Million US-Dollar“, so Amazon.

„Kleine und mittlere Unternehmen zu stärken ist im Kern all unserer Aktivitäten. Wir werden auch weiterhin in Logistik, Tools und Personal investieren, um kleine und mittlere Unternehmen zu unterstützen. Das ermöglicht uns, das beste Einkaufserlebnis für unsere Kundinnen und Kunden zu schaffen“, sagt Francois Saugier, VP EU Seller Services bei Amazon. Markus Schöberl, Director Seller Services, Amazon Marketplace Deutschland & Österreich, ergänzt: „Unser Erfolg ist eng mit dem Erfolg unserer Partner verknüpft, denn mehr als die Hälfte der Artikel, die bei Amazon verkauft werden, stammen von unabhängigen Drittanbietern.“

Wie Markus Schöberl sagt, können sich KMUs über Amazon ein zweites Standbein aufbauen – was die Entwicklungen des letzten Jahres unterstreichen würden: „Die Mehrheit unserer Verkaufspartner sind während des letzten Jahres weitergewachsen und konnten den Online-Handel in dieser herausfordernden Zeit erfolgreich für sich nutzen. Denn wenn es darum geht, ein Geschäft rasch und mit geringen Investitionskosten online zu starten, neue Produkte zu launchen oder an Millionen Kunden auf der ganzen Welt zu verkaufen, bietet Amazon unabhängigen Verkaufspartnern optimale Voraussetzungen.“

Kunden würden wiederrum von der Vielfalt profitieren, die durch die Kreativität und die Energie der Verkaufspartner zur Auswahl stehe. Aus diesem Grund investiere Amazon auch in die Zusammenarbeit – im Jahr 2019 europaweit rund 2,2 Milliarden Euro für Logistik, Tools, Services, Programme und Personal. Darüber hinaus finden regelmäßig Aktionen statt, die kleinen und mittleren Unternehmen zugutekommen: „Zum Prime Day 2020 sowie in der aktuellen Weihnachtszeit unterstützt Amazon KMUs mit über 85 Millionen Euro für die Bewerbung ihrer Produkte – so konnten Amazon Kunden am Prime Day eine 10 Euro Gutschrift erhalten, wenn sie vorher in gleichem Wert über Amazon bei einem KMU eingekauft hatten“, berichtet Schöberl.

Interessierte finden den Report „Amazon für kleine und mittlere Unternehmen 2020“ gleich hier im Download-Bereich.

Downloads
Der Report „Amazon für kleine und mittlere Unternehmen 2020“ für Österreich.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.