Freitag, 5. März 2021
Leiner-Standort Mariahilfer Straße – gesamtes Sortiment wird versteigert

Flaggschiff-Möbelhaus kommt unter den Hammer

Die Branche | Dominik Schebach | 26.01.2021 | | 1  
Leiner räumt - am prestigeträchtigen Standort Mariahilfer Straße 18 für immer. Die Ware soll nun mittels einer Auktion abverkauft werden. Leiner räumt - am prestigeträchtigen Standort Mariahilfer Straße 18 für immer. Die Ware soll nun mittels einer Auktion abverkauft werden. (© Dominik Schebach) Für viele Jahr war das Leiner-Möbelhaus in der unteren Mariahilfer Straße das Aushängeschild der Möbelkette. Jetzt will die Signa-Gruppe an dem prestigeträchtigen Standort ein Kaufhaus nach Vorbild des Berliner „KaDeWe“ errichten. Bereits im März sollen die Arbeiten beginnen. Bis dahin sollen das Haus mit 30.000 Quadratmetern Verkaufsfläche mittels einer Auktion über Auktionsplattform aurena.at leergeräumt werden.

Mehr als 40.000 Artikeln sollen so innerhalb von 25 Werktagen versteigert werden. Neben gut 900 Orientteppichen, 40 Bädern und 100 Sofas kommen Haushaltsgeräte, unzählige Lampen sowie Deko-Artikel und Geschirr, aber auch die Gebäudeausstattung unter dem Hammer. So stehen die Shop-Beleuchtung, Regalanlagen und Verkaufskojen ebenfalls zum Verkauf. Selbst das Möbelhaus-Restaurant und die Leuchtkästen samt Firmenlogo werden versteigert. Nicht zuletzt bietet die Auktion auch die Chance, die Ausstellungsküchen zu ergattern – die Ausrufpreise starten laut einer Mitteilung von aurena.at meist bei rund 10% des herkömmlichen Verkaufspreises.

Versteigert werden die Positionen ab 31. Jänner 2021 – aufgeteilt auf mehrere Auktionen – online auf aurena.at, geboten werden kann ab sofort. Kooperationspartner ist Lenox Trading, Spezialist für die Verwertung von Regalanlagen und Lagersystemen. Aurena und Lenox Trading haben bereits bei anderen Großprojekten wie Baumax oder den Einkaufszentren Taborland und Welas-Park  zusammengearbeitet.

Kommentare (1)

  1. Find ich geil: Ende Jänner Besichtigungsmöglichkeit vor Ort und dann darf von allen Kunden an EINEM Tag im ganzen Haus das Zeug selbst demontiert und abgeholt werden…. Ein Festessen für das Covid-Virus!

    1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.