Mittwoch, 21. April 2021
Safer Internet Day 2021 (II)

Mit devolo surfen selbst die Kleinsten sicher

Multimedia | Wolfgang Schalko | 09.02.2021 | |  
devolo hat für viele Anwendungsszenarien passende und sichere Lösungen parat. devolo hat für viele Anwendungsszenarien passende und sichere Lösungen parat. Am heutigen 9. Februar 2021 ist europaweiter „Safer Internet Day“. Dieser Aktionstag soll auf die Gefahren aufmerksam machen, die im Internet vor allem für die Jüngsten lauern. Sowohl Kinder als auch Eltern sollten die Online-Risiken kennen und wissen, welche Tipps und Tools den Zugang zum Internet möglichst sicher gestalten.

Kinder kommen in immer jüngeren Jahren in Berührung mit dem Internet und Online-Kommunikation – sei es in Form von ersten Spiele-Apps, Videoportalen oder Kommunikations-Software. Angesichts unserer zunehmend digitalen Lebensrealität sind diese ersten Schritte in Kombination mit einer aktiven Medienerziehung einerseits eine sehr wertvoll Lernerfahrung – andererseits bergen sie auch viele Gefahren. Das zeigt unter anderem die deutsche „Cyberlife III“-Studie aus dem November 2020 mit erschreckenden Zahlen. Diese Situation ist auch in Österreich sehr ähnlich: Der Studie zufolge waren 37,5 Prozent der befragten Schülerinnen und Schüler schon einmal Opfer von Cybermobbing – ein drastischer Anstieg im Vergleich zum Ergebnis aus 2017 mit einem Anteil von 24,2 Prozent. Cybermobbing bezeichnet dabei unter anderem Belästigung, Nötigung oder Verleumdung in digitalen Räumen, ist aber längst nicht das einzige Risiko im Internet. Schlimmstenfalls lauern hier beispielsweise auch Gefahren wie der Diebstahl persönlicher Daten oder (digitaler) Identitäten.

Derartige Risiken sollten jedoch niemals die positiven Aspekte des Internets vergessen machen. Schließlich ermöglicht eine Online-Präsenz unserem Nachwuchs den Kontakt zu Freunden, die Recherche beim Lernen und eine wichtige Vorbereitung auf das spätere Leben. Wichtig sind aber eben ein bewusster Umgang mit diesem Medium und entsprechende Sicherheitsmechanismen.

Das Internet sicher nutzen

Zu den wichtigsten Tipps im täglichen Umgang mit dem Internet gehört deshalb auch die bewusste Auseinandersetzung. Eltern sollten wissen, welche Inhalte der Nachwuchs konsumiert und sich mit den Kindern auch gezielt über eben diese Inhalte und das Medium im Allgemeinen austauschen. Dazu gehört beispielsweise auch die Erklärung folgender Aspekte:

  • Wer Bilder oder andere Informationen in irgendeiner Form online veröffentlicht, sollte sich bewusst sein, dass diese Daten in andere Hände geraten können
  • Personen können online vortäuschen, jemand ganz anderes zu sein
  • Hinter scheinbar harmlosen Hyperlinks können sich gefährliche Inhalte verstecken

Besonders wichtig ist dabei natürlich, dass sich Eltern auch selbst auf dem Laufenden halten und mit den Kindern stets auf Augenhöhe kommunizieren. Neugier sollte ebenso ernst genommen werden wie Ängste und Probleme. Denn gerade in Bezug auf potenziell schwierige Themen wie Cybermobbing ist eine starke Vertrauensbasis besonders wichtig.

„Safer Internet“ mit devolo

Ebenso wichtig ist Hardware und Software mit zuverlässigen Sicherheitsmechanismen. Die deutschen Netzwerk-Spezialisten von devolo aus Aachen bieten für ihre Adapter der Produktreihe devolo Magic modernste Schutzfunktionen wie 128 Bit AES-Verschlüsselung und die Möglichkeit, die Internet-Nutzung zeitlich zu begrenzen. Über die ebenso intuitive wie komfortable Nutzerverwaltung lassen sich feste Zeitkontingente festlegen oder die Nutzung des Internets wird auf bestimmte Uhrzeiten begrenzt. So können Kinder den Umgang mit der Online-Welt Schritt für Schritt erlernen. Und das am besten Hand in Hand mit den Eltern.

Das funktioniert mit devolo Magic besonders gut, denn die Adapter verwandeln passgenau jede Steckdose in einen Highspeed-Internetzugang – wahlweise kabellos oder kabelgebunden. Moderne Mesh-WLAN-Funktionen machen die Online-Anbindung dabei besonders stabil und zuverlässig. Denn die Adapter steuern beispielsweise automatisch die Datenverteilung und sorgen dafür, dass Endgeräte stets mit dem bestmöglichen Zugangspunkt kommunizieren. Die Unterstützung des aktuellen Sicherheitsstandards WPA3 der Wi-Fi Alliance sorgt zudem für besonders sichere Verbindungen und schützt die Daten.

Für eine starke Kombination aus Powerline und Mesh-WLAN empfiehlt sich beispielsweise das Modell Magic 2 WiFi next. Neben zwei integrierten Gigabit LAN-Ports bieten diese Adapter besonders stabiles WLAN mit Multi-User-MIMO-Technologie, für die gleichzeitige Versorgung mehrerer Endgeräte. devolo Magic 2 WiFi next ist erhältlich als Starter Kit mit zwei Adaptern für 199,90 Euro, als Multiroom Kit mit drei Adaptern für 299,90 Euro oder einzeln zum Preis von 129,90 Euro (UVPs). Eine ebenso hochwertige Kombilösung ermöglicht auch der Magic 1 WiFi, der mit WLAN-Geschwindigkeiten bis zu 1.200 Mbit/s ebenfalls bestens für Entertainment-Zwecke geeignet ist. Er kostet einzeln 99,90 Euro, im Starterkit mit zwei Adaptern 149,90 Euro und im Multiroom Kit mit drei Adaptern 239,90 Euro.

Noch mehr Mesh-Komfort bieten die speziell optimierten Mesh WLAN 2-Kits von devolo, die es ermöglichen, das schwache WLAN älterer Router durch moderne Technik zu ersetzen. Das devolo Mesh WLAN 2 ist als Starter Kit mit zwei Adaptern zum Preis von 249,90 Euro erhältlich. Für größere Wohnflächen empfiehlt sich das devolo Mesh WLAN 2 Multiroom Kit mit drei Adaptern zum Preis von 369,90 Euro.

Alle genannten Produkte sind miteinander kompatibel, um eine flexible Erweiterung des Heimnetzwerks zu ermöglichen, und bei ElectronicPartner, Red Zac sowie TFK erhältlich.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.