Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Sonntag, 26. Mai 2024
„Lüften und Luftreinigung sind gerade jetzt essentiell!“

De’Longhi Luftreiniger: Ein Experte erklärt

Kleingeräte | Stefanie Bruckbauer | 12.02.2021 | |  Produkte, Wissen
Gerade in Zeiten mit Corona, ist die Qualität von Innenraumluft ein vielbeachtetes Thema. Luftreiniger können dazu beitragen, die Qualität von Innenraumluft zu verbessern. De’Longhi (Hersteller der Luftreinigermodelle AC 100 und AC 230) bat Hans-Peter Hutter, Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie mit Schwerpunkt Umweltmedizin, zu erläutern, weshalb Lüften und Luftreinigung gerade jetzt essentiell ist.

Wir verbringen über 90% unserer Zeit in Innenräumen. In Zeiten der Corona-Pandemie sollte man diesen Umstand nicht außer Acht lassen. Hans-Peter Hutter, Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie mit Schwerpunkt Umweltmedizin, erläutert im Auftrag von De’Longhi weshalb Lüften und Luftreinigung gerade jetzt essentiell ist.

In Innenräumen, die nur unzureichend gelüftet werden, können sich neben Ausgasungen aus Einrichtungsgegenständen auch Krankheitserreger in der Raumluft anreichern. Eine hohe Frischluftzufuhr verringert die Zahl feinster, erregerhaltiger Tröpfchen in der Luft und senkt damit das Ansteckungsrisikoauch mit SARS-CoV-2. Da die derzeitigen Lockdown-Maßnahmen mit einem längeren Aufenthalt in Innenräumen verbunden sind, stellt sich die Frage, wie eine optimale Raumluftsituation hergestellt werden kann“, so Hans-Peter Hutter einleitend.

Frische Luft ist das A und O, um das Ansteckungsrisiko in Innenräumen deutlich zu senken. Doch wenn etwa die Kälte langes Lüften nicht mehr möglich macht, stellen mobile Luftreinigungsgeräte durchaus eine Option dar – allerdings nur in Kombination mit einer regelmäßigen Frischluftzufuhr durch Stoßlüften“, so der Facharzt.

Luftreiniger saugen die Luft an, schicken sie durch einen groben Vorfilter und dann durch weitere spezielle Filter, die in der Lage sind, feinste Partikel oder auch Bakterien aus der Luft zu holen. Laut Hutter funktioniert dies aber nur, wenn die an der Raumgröße gemessene Filter- und Luftreinigungskapazität ausreichend ist. „Die richtige Dimensionierung der eingesetzten Luftreiniger ist entscheidend für die tatsächliche Wirksamkeit im Sinne einer Absenkung des Infektionsrisikos“, sagt der Experte.

Schlechte Raumluft setze gerade im Home-Office immer mehr Menschen zu. Wohlbefinden und Gesundheit aber auch Konzentration und Leistungsfähigkeit können dadurch signifikant beeinträchtigt werden. Besonders betroffen seien Personen mit gesundheitlichen Vorschäden und speziell Personen mit empfindlichen Atemwegen, wie etwa Allergiker. Neben Reizungen der Schleimhäute im Atmungstrakt oder an den Augen können vermehrt Befindlichkeitsbeeinträchtigungen wie Kopfschmerzen, Müdigkeit und Abgeschlagenheit auftreten, wie Hutter anmerkt.

Von De’Longhi gibt es zwei Luftreinigermodelle, die auch vom Österreichischen Pollenwarndienst empfohlen werden:

De‘Longhi Luftreiniger AC 100
„Das Modell wird für Räume bis zu 40 m³ empfohlen. Das dreistufige Filtrationssystem verfügt über waschbare Filter für Klein- und Mikropartikel. Der integrierte Ionisator entfernt zusätzlich Staub, Pollen, Rauch und Kfz-Abgase aus der Luft“, beschreibt der Hersteller.

Luftreiniger AC 100 –249,99 Euro UVP
De‘Longhi Luftreiniger AC 230
„Das Gerät ist für Räume bis zu 80 m³ geeignet. Das fünfstufige Filtrationssystem entfernt Allergene wie Staub und Pollen, bietet aber auch antibakterielle Wirkung gegen Viren und Bakterien. Der integrierte Ionisator neutralisiert zusätzlich Staubpartikel, Pollen, Rauch und Kfz-Abgase“, erklärt De‘Longhi.

Luftreiniger AC 230 –399,99 Euro UVP

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden