Donnerstag, 21. Oktober 2021
Modell RWM150 mit „gut” beurteilt

Testsieg für ABUS Rauchwarnmelder

E-Technik | Wolfgang Schalko | 15.02.2021 | |  
Ein „guter“ Rauchmelder schützt im Ernstfall und muss nicht teuer sein – so wie der ABUS RWM150, der von der Stiftung Warentest mit der Note „gut“ beurteilt wurde. Mit einer Batterielaufzeit von 10 Jahren kostet der Schutz von Leib und Leben so gerade einmal nur rund 2 Euro pro Jahr. Ein „guter“ Rauchmelder schützt im Ernstfall und muss nicht teuer sein – so wie der ABUS RWM150, der von der Stiftung Warentest mit der Note „gut“ beurteilt wurde. Mit einer Batterielaufzeit von 10 Jahren kostet der Schutz von Leib und Leben so gerade einmal nur rund 2 Euro pro Jahr. (© ABUS) Ein „guter“ Rauchmelder schützt im Ernstfall und muss nicht teuer sein – wie der ABUS Rauchmelder RWM150. Dieser wurde von der Stiftung Warentest mit der Note „gut“ beurteilt und errang damit den Testsieg. Dank festverbauter 10-Jahres-Batterie ist der RWM150 besonders langlebig und wartungsarm.

Sie hängen an der Decke, sind inzwischen in vielen Bundesländern Pflicht und retten im Ernstfall Leben: Rauchmelder. Bei einem Brand warnen sie mit einem schrillen Alarmton und bewahren vor schlimmen Folgen. Wie gut diese Geräte im Fall der Fälle reagieren, hat die Stiftung Warentest geprüft und die Ergebnisse in der aktuellen Ausgabe ihrer Zeitschrift „test“ (01/2021) veröffentlicht. Das von ABUS geprüfte Modell RWM150 wurde mit der Note „gut“ (1,9) beurteilt und belegt damit – gemeinsam mit vier weiteren Rauchmeldern – den ersten Platz. Der RWM150 ist VdS-zertifiziert, trägt das Q-Label und ist dank einer festverbauten 10-Jahres-Batterie besonders langlebig und wartungsarm.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

11 + = 20

An einen Freund senden