Sonntag, 7. März 2021
Netzwerkfähiges Monitoring-System mit flexiblerem Gehäuse

BellEquip: Neues Design für Serverraum-Überwachung sensorProbe

Multimedia E-Technik | Wolfgang Schalko | 19.02.2021 | |  
(© BellEquip) Eine der erfolgreichsten Produktreihen und seit über 20 Jahren Branchen-Benchmark, die sensorProbe Produktlinie von AKCP, präsentiert sich neu mit flexiblem Gehäuse für unterschiedliche Montagearten. Die für Serverraum- und Rechenzentrumsüberwachung entwickelten Geräte bieten 4 bis 8 Sensoranschlüsse und bis zu 60 Trockenkontakt-Eingänge und können über TCP/IP überwacht bzw. gesteuert werden.

Die netzwerkfähige Überwachungsplattform galt schon bisher als extrem ausgereift und zuverlässig und zeigt sich nun noch robuster und Montage-flexibler. Auslöser für den Relaunch waren die positiven Erfahrungen mit dem Aluminium-Gehäuse der sensorProbeX+. Das 8,5-Zoll-Kunststoffgehäuse der sensorProbe Produktlinie wurde daher durch ein Gehäuse aus extrudiertem Aluminium ersetzt, womit die Modelle SP4, SP8, X20 und X60 ab sofort in 1U 17-Zoll-Rack-Einheiten, für werkzeuglose Montage oder DIN-Hutschienenbefestigung, erhältlich sind. Christoph Gattinger, der Experte für Umgebungsmonitoring aus dem Hause BellEquip, dem niederösterreichischen Systemanbieter infrastruktureller Lösungen für den effizienten und sicheren Betrieb elektronischer Anwendungen, zeigt sich begeistert: „Die sensorProbe Serie ist aufgrund der vielen Möglichkeiten für Umwelt-, Sicherheits- und Leistungsüberwachung sehr beliebt. Mit dem neuen Gehäuse und den Anschlüssen vorne wird sie für Serverraum- und Rechenzentrumsanwendungen noch flexibler.“

Umwelt-, Sicherheits- und Leistungsüberwachung

AKCP ist mit mehr als 40 Jahren Erfahrung der älteste und größte Anbieter von netzwerkfähigen Monitoringlösungen. Weltweit sind mehr als 200.000 sensorProbe Installationen im Einsatz und überwachen eine Vielzahl an AKCP-Sensoren für Umwelt-, Sicherheits- und Leistungsmonitoring. Mit einem Design-Relaunch wurde die Serie auch für die nächsten Jahre salonfähig, oder besser gesagt rechenzentrumsfähig, gemacht.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.