Mittwoch, 21. April 2021
Deutsche beziehen Energielabel in Kaufentscheidung mit ein

gfu-Umfrage: Das Label bestimmt mit

Hausgeräte | Stefanie Bruckbauer | 10.03.2021 | | 1  
Bei der Neuanschaffung von Hausgeräten sagen 21% der deutschen Konsumenten, dass die Werte auf dem Energielabel eine sehr große Rolle spielen – sogar wichtiger seien, als andere Entscheidungsgründe wie Preis, Design, Funktionalität oder Hersteller - zeigt eine Umfrage der gfu. (Grafik: gfu) Bei der Neuanschaffung von Hausgeräten sagen 21% der deutschen Konsumenten, dass die Werte auf dem Energielabel eine sehr große Rolle spielen – sogar wichtiger seien, als andere Entscheidungsgründe wie Preis, Design, Funktionalität oder Hersteller - zeigt eine Umfrage der gfu. (Grafik: gfu) Seit dem 1. März gelten ja EU-weit neue Kriterien für das Effizienzlabel von großen Haushaltsgeräten wie Waschmaschinen, Waschtrockner, Geschirrspüler und Kühlgeräten, sowie von TVs und PC-Monitoren. Die gfu gab eine Umfrage unter deutschen Konsumenten in Auftrag, um herauszufinden, wie diese zum neuen Energiepickerl stehen.

Durch die Verschärfung der Einstufungskriterien am neuen Energieeffizienzlabel (elektro.at berichtete) finden sich die Geräte nun breiter verteilt über die Klassen A bis G, die bekannten Ampelfarben von Grün bis Rot bleiben aber erhalten. Eine Einstufung in die höchste Kategorie A erreichen aktuell wenige Produkte, weggefallen sind ja auch die bisher häufig verwendeten Pluszeichen hinter der A-Kategorisierung.

Eine von der gfu in Auftrag gegebene Befragung zeigte, dass eine Mehrheit in Deutschland die Verschärfung durchaus positiv sieht. Tatsächlich spielt auch bei unseren deutschen Nachbarn die erreichte Effizienzklasse eines Produktes bei der Kaufentscheidung eine starke Rolle:

Neuanschaffung von Hausgeräten

Bei der Neuanschaffung von Hausgeräten sagen 21%, dass die Werte auf dem Energielabel eine sehr große Rolle spielen – sogar wichtiger sind, als andere Entscheidungsgründe wie Preis, Design, Funktionalität oder Hersteller. Weitere 57% stufen die Effizienzwerte gleich wichtig ein, wie die anderen möglichen Entscheidungsgründe. Eine untergeordnete Rolle spielt die Effizienz bei 13% und nur 10% sagen, dass die Energieeffizienz bei der Kaufentscheidung überhaupt keine Rolle spiele.

Neuanschaffung von TV-Geräten

In die gleiche Richtung – jedoch etwas abgeschwächter – ginge es, wenn die Neuanschaffung eines TV-Geräts anstehen würde: 14% sagen hier, dass die Energieeffizienz das wichtigste Entscheidungskriterium sei. Weitere 57% sehen die Energieeffizienz genauso wichtig an wie die Kriterien Bildqualität, Preis, Funktionalität, Design oder Hersteller. Eine untergeordnete Rolle spielt die Energieeffizienz bei einer möglichen TV-Neuanschaffung bei 19%, 11% sagen, dass die Energieeffizienz bei der Kaufentscheidung in dieser Kategorie für sie keine Rolle spielt.

„Bei einer deutlichen Mehrheit der Verbraucher hat das Energielabel starken Einfluss darauf, welches Gerät angeschafft wird“, fasst Dr. Sara Warneke, Geschäftsführerin der gfu Consumer & Home Electronics GmbH, das Befragungsergebnis zusammen und fügt hinzu: „Das motiviert Hersteller aller Produktkategorien weiterhin immer energiesparendere Innovationen in den Markt zu bringen.“

Kommentare (1)

  1. In knapp 3 Jahrzehnten Selbstständigkeit ist mir kein einziger Kunde in Erinnerung der einen Fernseher auf Grund von diesem Pickerl gekauft hat. Nicht mal in Zeiten von Plasma.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.