Mittwoch, 12. Mai 2021
Neue Produktkategorie

JURA Z10: Weltneuheit für heiß & kalt

Kleingeräte | Dominik Schebach | 17.03.2021 | Downloads | | 2  
Mit der Z10 betritt JURA Neuland: Erstmals kann ein Kaffeevollautomat nicht nur heiße KAffees zubereiten sondern auch Cold-Brew-Spezialitäten. Mit der Z10 betritt JURA Neuland: Erstmals kann ein Kaffeevollautomat nicht nur heiße KAffees zubereiten sondern auch Cold-Brew-Spezialitäten. (© JURA) Es ist eine Weltpremiere: JURA erschließt das Paralleluniversum der Cold-Brew-Kaffeespezialitäten. Denn die Z10 des Schweizer Kaffeespezialisten bereitet auf Knopfdruck nicht nur die gesamte Palette heißer Kaffees, sondern auch die immer beliebteren kalte Spezialitäten. Ermöglicht wird dies durch den Product Recognising Grinder (P.R.G.), der die gewählte Spezialität erkennt und blitzschnell die Mahlfeinheit exakt daran anpasst. Zusätzlich kommen in der Z10 erstmals der zukunftsweisende Cold Brew Process sowie die 3D-Brühtechnologie zum Einsatz.

„Bei Jura sind wir laufend auf der Suche nach neuen Technologien. Wir möchten ein Kaffeeerlebnis schaffen, das keine Wünsche offen lässt. Dank des Cold Extraction Process ist es uns gelungen, den weltweit ersten Kaffeevollautomaten auf den Markt zu bringen, der in Kürze zwischen heißen und kalten Spezialitäten wechseln kann. Die Z10 hat das Spektrum an Kaffeespezialitäten wieder um ein Stück erweitert“, sagt Annette Göbel, Leitung Verkaufsförderung JURA Österreich.

Die Z-Linie war immer eines der Flaggschiffe von JURA. Mit der heutigen Vorstellung der Z10 betritt der Hersteller, wie Göbel erklärt, Neuland: Erstmals präsentiert JURA einen Kaffeevollautomaten, der heiße und kalte Spezialitäten gleichermaßen beherrscht. Denn Dank des Cold Extraction Process bereitet die Z10 echte Cold-Brew-Spezialitäten zu. Während viele konventionelle kalte Kaffeegetränke meist aus heiß gebrühtem, abgekühlten Kaffee bestehen, erfolgt die Extraktion bei der Z10 nach der Espressomethode. Sprich: mit kaltem Wasser, pulsierend, unter hohem Druck. Das Resultat in der Tasse ist ein natürliches, energiespendendes Erfrischungsgetränk, in dem die Fruchtaromen des Kaffees vorzüglich zur Geltung kommen, ohne von Bitterstoffen überlagert zu werden. – Damit soll die JURA Z10 eine pure, frische, vollkommen neue Art des Kaffeegenusses bieten. Eine Auswahl an Cold-Brew-Spezialitäten bietet JURA in seinem Gesprächsleitfaden für Händler und Verkäufer (die Rezepte finden Sie im Anschluss an den Beitrag).

Das Innenleben

Damit jede einzelne Spezialität aber auch vollkommen zur Geltung kommt, hat JURA den Product Recognising Grinder (P.R.G.) entwickelt. Dieser soll das optimale Mahlgut für den jeweiligen Kaffee gewährleisten. Dazu stellt sich das Präzisionsmahlwerk laut Hersteller binnen Sekundenbruchteilen individuell auf den vordefinierten Mahlgrad ein. Das Spektrum reicht von sehr fein für kurze Klassiker bis sehr grob für verlängerte Spezialitäten und Cold Brew. Doch das braucht Genießer gar nicht zu kümmern, denn die Verstellung erfolgt bei jeder Zubereitung vollautomatisch.

Das Herz eines jeden Vollautomaten und damit auch der Z10 ist allerdings die Brüheinheit. In der Z10 steckt die achte Generation der Brüheinheiten von JURA. Mit ihrer einzigartigen 3D-Brühtechnologie soll sie dafür sorgen, dass das Kaffeepulver und über mehrere Ebenen gleichmäßig vom Wasser durchströmt wird. Daraus resultiert die maximale Ausschöpfung des Aromas – bei heißen Spezialitäten genauso wie beim Cold Brew.

Design

Beim Design der Z10 setzt JURA dagegen auf ein zeitloses Erscheinungsbild mit klaren Linien und straffen Flächen sowie hochwertigen Materialien und handwerkliche Fertigungskunst auf höchstem Niveau. Davon legen u.a. die konvex-konkave Alumiumfront sowie der edle Wassertank im edlen Wellendesign Zeugnis ab. Steuern lässt sich der Premium-Vollautomat der Superlative über ein 4,3” Touchdisplay und den Blue Chrystal Rotary Switch. Dabei sollen das Speciality Selection Menu und die künstliche Intelligenz die Bedienung besonders einfach machen.

Für die Signature Line verarbeitet JURA massive, drei Millimeter starke Aluminiumplatten zur Front- und Top-Partie. In aufwändigen Arbeitsschritten erhält das Ausgangsmaterial das charakteristische »Gesicht« der Z-Linie. Der elektrochemische Prozess des Eloxierens veredelt die Oberfläche. Die Farbe betont sowohl den typischen Materialcharakter als auch die Formgebung. Eine Tassenplattform aus schwerem, verchromtem Zinkdruckguss vollendet den distinguierten Look der Z10 Signature Line.

Der UVP für die JURA Z10 in Alumium Dark Inox beträgt 2690 Euro. Für die Variante Aluminium White wird der UVP mit 2290 Euro angegeben. Die Farbvarianten Diamond Black und Diamond White kommen auf einen UVP von 2090 Euro.

 

Cold-Brew-Spezialitäten

In seinem Gesprächsleitfaden führt JURA vier der beliebtesten Cold-Brew-Spezialitäten zum Ausprobieren an.

 

Cold Brew Caffè Latte mit Sirup

Der Kaffee läuft ganz langsam ins Glas. Durch diese verlängerte Kontaktzeit zwischen Kaffeepulver und Wasser ist gewährleistet, dass die natürlichen Aromen optimal extrahiert werden. Gekrönt wird das Ganze von wenig Milchschaum. Das Resultat ist ein energiespendendes Erfrischungsgetränk.

Saison: ganzjährig
Getränk: kalt serviert
Anzahl Personen: 1 Portion

Zutaten

  • 2 Eiswürfel
  • 90 ml Kaffee
  • 10 ml Aromasirup
  • Warme Milch und wenig Milchschaum

Zubereitung
Geben Sie 2 Eiswürfel in das Glas und fügen Sie 10 ml Aromasirup dazu. Stellen Sie ein kleines Latte-macchiato-Glas unter den Kombiauslauf. Bereiten Sie einen Cold Brew Caffè Latte zu.

Serviervorschlag:
Kleines Latte-macchiato-Glas
Unterteller
Langstiellöffel
Zucker

 

Cold Brew Espresso

Die Extraktion des Cold Brew Espresso erfolgt mit kaltem Wasser, pulsierend, unter hohem Druck und tendenziell gröber gemahlenem Pulver. Das Resultat in der Tasse ist ein Espresso bei dem die feinen Kaffeenoten hervorragend zur Geltung kommen.

Saison: ganzjährig
Getränk: kalt serviert
Anzahl Personen: 1 Portion

Zutaten

  • 1 Eiswürfel
  • 45 ml Espresso Cold Brew

Zubereitung
Geben Sie 1 Eiswürfel in das Glas. Stellen Sie das Espressoglas unter den Kaffeeauslauf. Bereiten Sie einen Cold Brew Espresso zu.

Serviervorschlag:
Espressoglas
Unterteller für Espressotasse
Espressolöffel
Zucker

 

Cold Brew Tonic

Das vitalisierende Getränk an warmen Tagen

Saison: Frühling / Sommer

Getränk: kalt serviert

Anzahl Personen: 1 Portion

Zutaten

  • Eiswürfel
  • 45 ml Tonic Water
  • 45 ml Grapefruitsaft
  • 90 ml Cold Brew Coffee

Zubereitung

Füllen Sie das Longdrinkglas mit Eiswürfel auf und lassen Sie das Tonic Water und den Grapefruitsaft über das Eis laufen. Stellen Sie das Glas unter den Kaffeeauslauf und bereiten Sie einen Cold Brew Coffee zu.

Tipp

Geben Sie zuerst das Tonic Water und danach den Grapefruitsaft in das Glas, damit es eine tolle Trennung zwischen den beiden Zutaten und dem Kaffee gibt.

 

Red Cool Cold Brew

Erleben Sie das prickelnde Getränk in neuen Dimensionen. Sind Sie auf der Suche nach einer alkoholfreien Alternative, egal ob als Apéro-Getränk oder als Erfrischung zwischendurch, dieses Zusammenspiel belebt Ihren Geschmack neu.

Saison: Frühling / Sommer
Getränk: kalt serviert
Anzahl Personen: 1 Portion

Zutaten

  • Eiswürfel
  • 1 Sanbittèr (100ml)
  • 45ml Cold Brew Espresso
  • 1 Orangenschnitz

Zubereitung
Füllen Sie das Longdrinkglas mit Eiswürfel auf und fügen Sie das Sanbitter hinzu. Stellen Sie das Glas unter den Kaffeeauslauf und bereiten Sie einen Cold Brew Espresso zu. Nehmen Sie den Orangenschnitz und pressen Sie diesen direkt über dem Getränk aus. Legen Sie anschliessen den Schnitz aufs Getränk.

Serviervorschlag
Rühren Sie die Kaffeespezialität vor dem Genuss um.

Downloads
Heiß oder kalt - mit der JURA Z10 geht beides. (© JURA)

Kommentare (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.