Mittwoch, 12. Mai 2021
Miele steigt mit 75% bei Otto Wilde ein

Miele goes Outdoor

Hausgeräte | Stefanie Bruckbauer | 28.04.2021 | |  
Miele steigt beim Griller-Start-Up Otto Wilde ein. (Bild: Miele, Otto Wilde) Miele steigt beim Griller-Start-Up Otto Wilde ein. (Bild: Miele, Otto Wilde) Miele tastet sich immer mehr in neue Segmente vor. Ob Vertical Farming oder – aktuell – Outdoor-Cooking. Das Traditionsunternehmen übernimmt die Mehrheit des Düsseldorfer Grill-Start-ups Otto Wilde.

Das 2015 gegründete Düsseldorfer Grill-Start-up Otto Wilde macht mit seinem Oberhitzegrill O.F.B dem US-Hersteller Weber kräftig Konkurrenz. Nun steigt Miele bei Otto Wilde mit einer Mehrheit von 75,1% ein.

Hochwertige Grillgeräte und ganze Outdoor-Küchen sind stark im Trend. Dieses potenzialträchtige Feld erschließen Miele und Wilde ab sofort gemeinsam: Otto Wilde steuert sein Know-how im Bereich innovativer High-End-Grillgeräte nebst Zubehör bei. Miele trägt mit seiner langjährigen Expertise bei der Entwicklung, Produktion, Vernetzung und der weltweiten Vermarktung von Premium-Einbaugeräten bei. Neben dem Ausbau des Portfolios steht die weitere Internationalisierung auf der gemeinsamen Agenda, wie die Unternehmen informieren.

Für Miele bedeute die Beteiligung an Otto Wilde Grillers den Einstieg in das stark wachsende Zukunftsfeld des Outdoor-Cooking, das deutliche Synergiepotenziale zur Kernkompetenz von Miele für ambitioniertes Kochen und stilvollen Genuss biete, wie der Premiumhersteller sagt.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.