Mittwoch, 12. Mai 2021
Neuheiten: Hot & Cool

Miele auf der küchenwohntrends

Hausgeräte | Stefanie Bruckbauer | 03.05.2021 | |  
Heute startete die digitale küchenwohntrends. Unter den Ausstellern ist auch Miele und präsentiert dabei einige Neuheiten für die Küche.

Miele präsentiert auf der aktuell stattfindenden küchenwohntrends neue Einbaukühlschränke und neue Induktionskochfelder.

Neue Einbaukühlschränke der Generation K 7000

Obst und Gemüse brauchen Feuchtigkeit, um frisch und knackig zu bleiben. Bei Temperaturen zwischen 0 und 3 Grad Celsius erhält schon das bewährte Frischesystem PerfectFresh Pro von Miele Lebensmittel bis zu fünfmal länger frisch als dies im klassischen Gemüsefach möglich ist, wie der Hersteller sagt. Dabei wird die natürliche Feuchtigkeit der Lebensmittel im geschlossenen Fach gehalten. Hier kommt nun PerfectFresh Active ins Spiel: Ein feiner Sprühnebel legt sich auf den Inhalt der Frischeschublade, der Qualität und Vitamine zusätzlich schützt. Feuchtigkeit wird also extra zugeführt. Alle 90 Minuten und bei jeder Türöffnung wird dieser Sprühnebel aus dem darüberliegenden Wassertank direkt in die Schublade abgegeben. Da der Wasserverbrauch dabei sehr gering ist, fasst der kleine, leicht zu reinigende Wassertank nur 120 ml Wasser. Laut Miele findet eine unerwünschte Verkeimung bei den niedrigen Temperaturen nicht statt, so dass der Tank erst nach zwei bis drei Monaten neu befüllt werden muss. Übrigens: Noch vor Markteinführung erhielt die neue Generation K 7000 den iF Design Award.

Die neuen Einbaukühlschränke der Generation K 7000 von Miele.

Auch beim Bedienkomfort punktet die Generation K 7000, so zB mit FlexiTray – ein Glasboden, der die gesamte Einschubebene ausfüllt, aber dennoch um 180 Grad drehbar ist. „Damit gehören das Suchen und Herumschieben von Behältern oder Gläsern der Vergangenheit an“, sagt Miele. Die oberen Innentürabsteller lassen sich in der Höhe passgenau verstellen, ohne dass man sie dafür herausnehmen muss. So findet im Flaschenabsteller laut Miele auch mal die XL-Saftflasche problemlos Platz. Die Touch-Displays seien intuitiv bedienbar sowie in Design und Farbe auf die Einbaugeräte der Generation 7000 abgestimmt.

Die neuen Miele Kühlgräte verfügen auch über eine effektive und stimmungsvolle Ausleuchtung. Miele sagt: „Für ein helles und blendfreies Lichtambiente im gesamten Innenraum sorgen bereits heute in die Glasböden integrierte LEDs, die beim Verstellen der Böden sozusagen mitwandern. Künftig leuchtet eine helle und zugleich angenehme Ambientebeleuchtung den Kühlschrankinnenraum noch gleichmäßiger aus (FlexiLight 2.0). Die LED-Lichtbänder erstrecken sich dabei über die gesamte Breite der Glasböden. Dieses Feature ist speziell für Miele entwickelt und damit ein Alleinstellungsmerkmal. Ist ein IceMaker vorhanden, der bei Bedarf viele große Eiswürfel bereithält, wird dieser stilvoll beleuchtet in Szene gesetzt. Modellabhängig bekommt auch die dynamische Kühlung DynaCool, die für gleichmäßige Kühlverhältnisse im gesamten Innenraum sorgt, eine eigene LED-Beleuchtung. Bei einigen Modellen besteht die Innenrückwand aus ebenso elegantem wie robustem CleanSteel – der die gleichmäßige Kälteverteilung im Gerät zusätzlich unterstützt.“

Ein feiner Sprühnebel legt sich auf den Inhalt der Frischeschublade, der Qualität und Vitamine zusätzlich schützt.

Bis auf die Einstiegsmodelle sind alle Geräte per WLAN vernetzbar (Miele@home). Damit besteht die Option, Service-Nachrichten auf das Smartphone oder Tablet zu erhalten, zum Beispiel, wenn einmal versehentlich die Tür offengelassen wurde.

Die neuen Kühlschränke und Kühl-Gefrier-Kombinationen der Generation K 7000 kommen ab Juni 2021 auf den Markt.

Neues Induktionskochfeld mit Dunstabzug

Auch ein neues Induktionskochfeld mit Dunstabzug gibt es von Miele: das leistungsstarke Modell KMDA 7476. Dieses verfügt über PowerFlex XL – so nennt der Premiumanbieter seine beiden großzügigen Induktions-bereiche rechts und links des Dunstabzugs, die ihrerseits aus jeweils zwei Kochzonen bestehen.

Das KMDA 7476 bietet in jedem PowerFlex XL-Bereich sieben Zentimeter mehr Kochfläche in der Tiefe als bisher – bei unveränderten Außenmaßen des Kochfeldes. „Damit finden jetzt selbst zwei große Töpfe bequem hintereinander ihren Platz. Die besondere Flexibilität ergibt sich daraus, dass sich die beiden Kochzonen, wenn gewünscht, zusammenschalten lassen. Wird etwa ein großer Bräter aufgestellt, erkennt dies die permanente Topferkennung und aktiviert automatisch auch die benachbarte Kochzone“, beschreibt Miele.

Für „außergewöhnliche Power“, wie es heißt, sorgt die TwinBooster-Technologie, die bei Bedarf bis zu 7,3 kW Leistung verfügbar macht – zum Beispiel, wenn größere Mengen in kurzer Zeit kochen sollen.

Neu am KMDA 7476 ist zudem die Positionierung der kompakten und intuitiven ComfortSelect Plus-Steuerung in der Mitte, also direkt unterhalb des Dunstabzugs. Mit einer beleuchteten Zahlenreihe in Verbindung mit einer Anzeige für jede Kochzone und den Lüfter sei dieses Bedienkonzept nicht nur platzsparend, sondern auch besonders leicht zu bedienen, wie Miele erklärt.

Praktisch ist: Muss das Kochfeld kurz unbeaufsichtigt bleiben, zum Beispiel wenn es an der Tür klingelt, sorgt die „Stop&Go“-Funktion für Sicherheit. „Damit reduzieren alle Kochzonen ihre Leistung auf Stufe 1, sodass nichts anbrennt. Soll der Kochvorgang nach einer bestimmten Zeit ganz beendet werden, lässt sich dies per Abschalttimer für jede Kochzone einzeln programmieren. Bei der Funktion „Warmhalten“ dagegen temperiert intelligente Technik die schon fertig zubereiteten Speisen serviergerecht“, erläutert der Hersteller.

Bewährte Lüftungstechnik und leichte Reinigung

KMDA 7476 – das neue Induktionskochfeld mit Dunstabzug von Miele.

Die effiziente Lüftungstechnik mit ihrem energieeffizienten Eco-Motor saugt Wrasen und Gerüche zuverlässig dort ab, wo sie entstehen und verbirgt sich unsichtbar im Unterschrank. Mit dem Feature Con@ctivity passt sich die Leistung des Lüftungssystems automatisch dem tatsächlichen Kochgeschehen an. Abluft- oder Umluftbetrieb sind möglich, wobei Letzterer auch für hochwärmegedämmte Gebäude bestens geeignet sei, wie Miele erläutert.

Unter dem Lüftungsgitter sorgt die bewährte Filterbox mit ihren zehnlagigen Edelstahl-Metallfettfiltern für eine bestmögliche Fettabscheidung. Zum Reinigen kann die Box einfach entnommen und in den Geschirrspüler gegeben werden. Das exklusive Miele-CleanCover hinter den Fettfiltern hat eine glatte Oberfläche ohne scharfe Metallkanten. „Es ist leicht zu reinigen und schützt vor Berührung mit Kabeln und Motorteilen. Ist einmal etwas übergekocht und in den Lüftungsschacht gelaufen, wird die Flüssigkeit in einer Auffangwanne zurückgehalten“, so der Hersteller.

Das neue Kochfeld mit der Energieeffizienzklasse A++ kommt Anfang Mai 2021 in zwei Ausführungen in den Handel. Je nach Einbausituation empfiehlt sich das Modell mit hochstehendem schmalen Edelstahlrahmen (KMDA 7476 FR) oder die rahmenlose Variante (KMDA 7476 FL). Diese ist sowohl für eine aufliegende als auch für eine flächenbündige Installation geeignet.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.