Freitag, 18. Juni 2021
Editor's ChoiceAb August – in Personalunion mit Leitung für MMS

Karsten Wildberger wird neuer Ceconomy-CEO

Die Branche | Dominik Schebach | 11.05.2021 | | 2  
Karsten Wildberger, derzeit COO beim deutschen Energieversorger E.ON, wechselt mit August an die Spitze von Ceconomy. Karsten Wildberger, derzeit COO beim deutschen Energieversorger E.ON, wechselt mit August an die Spitze von Ceconomy. (© E.ON) Ceconomy holt sich einen neuen CEO. Karsten Wildberger, Vorstand beim Energieversorger E.ON, soll die Leitung des Handelskonzerns mit August übernehmen. Gleichzeitig übernimmt er auch die Geschäftsführung der Tochtergesellschaft Media-Saturn-Holding.

Damit endet die langanhaltende Personalsuche nach einem neuen Steuermann für den Konzern. Gleichzeitig wird die Führungsstruktur deutlich vereinfacht. Wildberger folgt Bernhard Düttmann, der das Unternehmen interimistisch als CEO seit Oktober 2019 führt. Wildberger, aktuell COO von E.ON bringe laut Ceconomy umfassende internationale Expertise aus verschiedenen Branchen mit. So seien seine 20jährige Erfahrung in Marketing- und Vertriebsrollen, mit Omnichannel, Retail und digitalen Transformationsprozessen großer Vertriebsunternehmen entscheidend für seine Bestellung zum Vorstandsvorsitzenden gewesen. Düttmann soll Wildberger noch bis Ende Oktober „beratend und unterstützend“ zur Seite stehen.

Thomas Dannenfeldt, Vorsitzender des Aufsichtsrats von Ceconomy, betont vor allem die Erfahrung Wildbergers beim Umbau traditioneller Vertriebsorganisationen heraus: „Er bringt die Erfahrungen mit traditionellen Vertriebsmodellen im stationären Handel und der Transformation hin zu einem wachsenden Omnichannel-Anbieter mit ausgeprägtem digitalem Fokus und profitablem Servicegeschäft mit ins Unternehmen. Eine ideale Kombination für die künftige Ausrichtung des Unternehmens. Mit ihm und Florian Wieser steht das künftige Führungsteam, um das Unternehmen in dieser Phase der Transformation und darüber hinaus strategisch und operativ zu führen.“

Die „Chancen der Digitalisierung“ rückt dann auch Wildberger in den Mittelpunkt: „Ceconomy und MediaMarktSaturn befinden sich in einer entscheidenden Phase. Es gilt, die Herausforderungen der COVID-19-Pandemie zu meistern, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen, die stationären und digitalen Kanäle im Wechselspiel zu stärken und nicht zuletzt das Geschäft dynamisch an den sich verändernden Kundenpräferenzen auszurichten. Ich freue mich darauf, meine Erfahrungen einbringen zu können und das Unternehmen im Team nach vorne zu entwickeln. In den neuen Strukturen können wir gemeinsam enger an den Kunden rücken und das große Potenzial des Unternehmens mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern heben. Das wird eine spannende Aufgabe.“

Wildberger ist promovierter Physiker und hat als Partner bei der Boston Consulting Group Unternehmen in verschiedenen Branchen zu Fragen der Strategie und Digitalisierung beraten. Als Manager hatte er internationale Führungspositionen bei T-Mobile, Vodafone und Telstra inne. Bei Telstra, einem australischen Telekommunikationsunternehmen mit rund 400 Shops hat er als Vorstand die gesamte Retail-und Serviceorganisation, die Produktentwicklung und die digitale Transformation verantwortet. Seit April 2016 ist des Vorstands der E.ON SE und leitet dort den Vertrieb, das Wachstumsfeld „Dezentrale Energieinfrastruktur“, Energiebeschaffung, Elektromobilität, Marketing, Digitale Transformation und IT.

Kommentare (2)

  1. Meine Vermutung geht in die Richtung daß sie einen fast völlig Branchenfremden nehmen weil einerseits keiner der die Herausforderungen des Unternehmens und die Historie im kleinsten Detail kennt, sie mit 10 Stahlkugeln an jedem Bein, Messern im Rücken und Läufen im Gesicht annehmen würde und andererseits weil er alle Änderungen die er macht damit rechtfertigen kann daß sie in den Branchen in denen er tätig war, richtig und wichtig waren. Für den Fortbestand müsste er heilige Kühe schlachten, und ich denke die Rinder und Ochsen bringen sich bereits in Stellung.

    2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.