Mittwoch, 20. Oktober 2021
Vice President CE Samsung Austria über den Innovationssprung Neo QLED

Michael Zöller: „Zählen zu den Vorreitern“

Multimedia | Dominik Schebach | 20.05.2021 | |  
Michael Zöller, VP CE Samsung Electronics Austria, zum Potenzial der Neo QLED-
Technologie: „Das lässt mein Herz schon höherschlagen.“ Michael Zöller, VP CE Samsung Electronics Austria, zum Potenzial der Neo QLED- Technologie: „Das lässt mein Herz schon höherschlagen.“ (© Samsung) Michael Zöller war im europäischen Headquarters von Samsung lange Jahre für das europäische TV-Geschäft verantwortlich. Und so ist die Begeisterung, mit welcher der Vice President CE Samsung Electronics Österreich über Neo QLED, die neue TV-Technologie von Samsung, spricht, durchaus verständlich. Für den EFH ist Neo QLED aber nicht nur wegen des Innovationssprunges in der Bildqualität bedeutend, sondern auch wegen des umfangreichen Gesamtpakets, das Samsung rund um die neue TV-Generation geschnürt hat.

Mit der Einführung der Neo QLED-Modelle hat Samsung auch den letzten „kleinen Pferdefuß“ der QLED-Technologie ausgemerzt. Durch die Verwendung der extrem kleinen und flachen Quantum Mini LEDs als neuer Lichtquelle für seine jüngste TV-Generation ist es Samsung gelungen, die Vorteile der QLED-Technologie wie Farbdarstellung, Helligkeit und Langlebigkeit nun auch mit höchsten Kontrasten, besten Schwarzwerten sowie einer noch genaueren Aussteuerung des Bildes zu kombinieren und zusätzlich ein durchgehend schlankes Design zu ermöglichen.

Dementsprechend groß ist die Begeisterung. „Das lässt mein Herz schon höherschlagen. Alle paar Jahre gibt es einen entscheidenden Innovationssprung und die 2021er-Modelle bringen mindestens eine so große Veränderung wie 2015, als sich Samsung für die QLED-Technologie entschieden hat“, so Zöller. „Wir forschen schon seit vielen Jahren in der LED Technologie, weswegen Samsung hier zu den Vorreitern zählt. Wir können damit die Stärken unterschiedlicher Technologien kombinieren und das ist jetzt bei Neo QLED zum Tragen gekommen.“ Die Vorteile werden Samsung weltweit nicht nur von der Fachpresse und Test-Ergebnissen bestätigt, sondern auch von FH-Partnern sowie immer mehr Endkunden hat der UE-Hersteller sehr viel positives Feedback erhalten. Und das schlägt sich bereits am Markt nieder, wie Zöller anmerkt: „Wir hatten dieses Jahr zum ersten Mal in der TV Welt eine Pre-Order-Aktion durchgeführt. Davon hatten wir uns viel erwartet, aber wir sind dann nochmals sehr positiv überrascht worden – was uns sehr glücklich stimmt. Das zeigt uns, dass diese Innovation beim Kunden auch gefragt ist.“

Starke Kampagne

Zum großen Interesse im Handel sowie bei den Endkunden trägt aber auch die massive Kampagne bei, welche Samsung mit Ende April vom Stapel gelassen hat. Vor allem im Online-Bereich hat sich das Unternehmen einiges überlegt, wie Zöller im Gespräch mit E&W bestätigt. So wird Samsung etwa für zwei Tage die Startseite einer renommierten österreichischen Tageszeitung dominieren.

„In den vergangenen Jahren setzten wir unseren Kampagnen-Schwerpunkt gewöhnlich im zweiten Halbjahr. Heuer haben wir aufgrund des großen Innovationssprunges diesen bereits ins erste Halbjahr vorverlegt. Wir fahren hier eine integrierte Werbekampagne einschließlich TV- und Radio-Spots sowie Perfomance getriebenes Marketing über Social Media und Suchmaschinen“, so Zöller. „Egal, wo er sich bewegt, der Konsument wird damit vielfach auf das Thema Neo QLED treffen.“ Damit transportiert Samsung nicht nur das Wissen um Neo QLED zu den Endkunden, sondern macht auch seine Zusatzaktion bekannt: Denn das Unternehmen hat den Produktstart passend zur Fußball-EM mit einer zugkräftigen Cash-back-Aktion kombiniert.

Stunde des EFH

Eine massive integrierte Kampagne unterstützt den Launch der neuen Technologie. Der Endkonsument soll überall auf das Thema Neo QLED stoßen.

Damit schlägt aber auch die Stunde des EFH. Denn, wie Zöller treffend anmerkt, Premium-TVs wie die QN900A-Serie und QN800A im 8K-Bereich oder die 4K-Modelle (QN95A und QN93A) gehören eindeutig in den beratenden Fachhandel. „Ich kann da nur an die Fachhändler appellieren, die Erwartungen bei den Konsumenten, die durch unsere große Kampagne geweckt werden, am POS erfahrbar und erlebbar zu machen. Die großen Vorteile der Neo QLED-Technologie, Helligkeit, die Kontraste und die Farben sowie das Design kann man schwer in ihrer Gesamtheit im Internet erleben, dafür sind sie sehr leicht am POS zu demonstrieren“, so Zöller. „Die Kunden, die einen Highend-Fernseher kaufen wollen, informieren sich zwar zuerst online, wollen dann aber dessen Vorteile mit eigenen Augen erfahren und haptisch erleben.“

Zöller hofft deswegen auch, dass der Handel seinen Kunden eine große Auswahl an Neo QLED-Modellen in entsprechenden Display-Größen am POS präsentieren kann. Schließlich greifen Kunden gern zu dem TV-Gerät, welches sie im Verkauf gesehen haben. Und der Kunde, welcher keinen 75 Zoll QN900A am POS sieht, der wird diesen auch kaum kaufen, ist Zöller überzeugt.

Gleichzeitig lässt sich das Kaufverhalten vieler Kunden auf eine einfache Formel bringen: Je mehr es bei TV-Geräten ins Premium-Segment gehe, desto größer werden die Diagonalen – und die neuen Neo QLED-Fernseher von Samsung sind eindeutig im Premium-Bereich angesiedelt. Berücksichtigt man noch den Umstand, dass laut GfK-Zahlen das 65“- Segment wertmäßig bereits mit den 55“ TV-Geräten gleichgezogen hat, wird verständlich, warum Zöller davon ausgeht, dass bei dieser TV-Generation die Standardgröße eher bei 65 Zoll denn bei 55 Zoll Diagonale liegen wird. Und auch das Segment von 75“ und größer wird am POS sehr bedeutend sein wird.

Eigene EFH-Serie

Unterstützt wird der Trend zu großen Bildschirmdiagonalen von Samsung mit Funktionen wie dem Bildgrößen-Simulator. Mit diesem kann der FH sehr einfach unterschiedliche Bildschirmgrößen auf einem großen TV-Gerät darstellen, um z.B. auf einem 75 Zoll-Modell dem Kunden auf Knopfdruck auch 65“, 55“ und noch kleiner zu zeigen, ohne jedes einzelne Produkt am POS zu haben.

Zusätzlich hat Samsung mit der QN93-Serie auch eine Exklusiv-Serie, die nur im Fachhandel verfügbar ist. „Das ist von unserer Seite ein starkes Commitment. Diese Serie unterscheidet sich nicht nur durch ein paar Features und Design-Merkmale, sondern ist komplett eigenständig. Der QN93 wird für den EFH über Kooperationen und Rexel sowie im Direktgeschäft verfügbar sein. Vom Preis und Featuring ist diese Serie zwischen dem 4K-Flaggschiff QN95 und dem Neo QLED Einstieg, dem QN85 angesiedelt“, erklärt Zöller.

Heimkino- Feeling

Wenn man allerdings am POS über Premium-TV redet, dann muss man immer auch Premium-Ton ansprechen, erinnert der TV-Spezialist. Denn dieses Eintauchen in einen Film oder die Sportübertragung hängt nicht nur von dem perfekten Bild, sondern auch vom guten Ton ab. „Unsere Neo QLED TVs verfügen über einen wahrlich beeindruckenden Ton. Aber wirkliches Heimkino-Feeling kann nur mit einer entsprechenden Sound-Lösung aufkommen“, ist sich Zöller sicher. „Deswegen auch meine Empfehlung an die Fachhändler: Die Kunden wollen einen tollen Sound zum perfekten Bild. Wenn sie diesen Sound im Geschäft finden, dann wird der FH diese Kunden auch gewinnen.“

Samsung selbst hat hier jedenfalls schon einige Vorarbeit geleistet. Denn mit Q-Symphony hat der Hersteller etwas erreicht, das in der Praxis gar nicht so einfach umzusetzen ist: Das perfekte Zusammenspiel zwischen den TV-Lautsprechern und der Soundbar. Insbesondere die Lautsprecher, die sich im oberen Bereich des Fernsehers befinden, tragen gemeinsam mit einer Atmos-Soundbar zu einem 360° Soundgefühl bei. Aus diesem Grund sind die Soundbars von Samsung auch ein integraler Bestandteil der Neo QLED-Strategie.

Marktanteil ausbauen

In den Überlegungen von Samsung spielen die Neo QLED-Modelle allerdings auch in Richtung Fachhandel eine wichtige Rolle. Schließlich tritt das Unternehmen mit dem erklärten Ziel an, im Fachhandel denselben Marktanteil zu erreichen, den es auch im Gesamtmarkt innehat. „Im Premium-Bereich sind die Neo QLED-TVs die Speerspitze. In diesem Segment sind wir bereits die Nummer eins im Fachhandel und ich bin sehr zuversichtlich, dass wir mit unserem neuen Line-up das gesetzte Ziel erreichen können“, erklärt Zöller, der für Samsung allerdings auch im Einstiegsbereich noch viel Potenzial sieht.

In diesem Zusammenhang verweist er auf die Fachhandelsstrategie, die Samsung in den vergangenen Jahren aufgesetzt hat. Zumal der Konzern in den vergangenen Monaten nicht nur für seine Produkte, sondern auch seine Verlässlichkeit und Distributionsstrategie sehr positives Feedback aus dem EFH erhalten habe. „Die Zusammenarbeit mit den Samsung Premium Partnern hat sich für beide Seiten sehr positiv entwickelt. Gleichzeitig arbeiten wir sehr eng mit den Kooperationen und Rexel zusammen – und auch da ist das Feedback sehr gut“, so Zöller.

Verfügbarkeit

Diese ehrgeizigen Ziele wecken allerdings zusammen mit der stark anziehenden Nachfrage nach TV-Geräten und den coronabedingten Verwerfungen in den Lieferketten auch Fragen nach der Verfügbarkeit von Samsung-Geräten. Hier beruhigt Zöller: „In den vergangenen zwölf Monaten wurden alle Reserven bei den Panel-Herstellern abgerufen, damit ist die sonst übliche Flexibilität hier nicht mehr möglich. Die gute Nachricht ist allerdings: Wir arbeiten sehr eng mit den Kooperationen und Rexel zusammen, welche hier eine Pufferfunktion erfüllen. Das heißt, wenn ein Fachhändler vorausschauend plant – abgestimmt mit seiner Kooperation – dann ist aus unserer Sicht die Verfügbarkeit gegeben.“

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

− 2 = 5

An einen Freund senden