Dienstag, 28. September 2021
Vernetzte Sicherheitslösungen

ABUS: Volle Kontrolle

E-Technik | Wolfgang Schalko | 26.05.2021 | |  
Das Smartphone nimmt auch in der Welt der Sicherheitslösungen mittlerweile eine zentrale Rolle ein – wie etwa für den Fernzugriff auf die Eingangstür. Das Smartphone nimmt auch in der Welt der Sicherheitslösungen mittlerweile eine zentrale Rolle ein – wie etwa für den Fernzugriff auf die Eingangstür. Für die Sicherheitsspezialisten von ABUS hat Corona ebenfalls viel verändert, wie GF Roland Huber ausführt: „Statt schwerer meachanischer Elemente wollen die Kunden smarte Produkte. Und sie wollen einfach zu installierende Lösungen, idealerweise DIY.”
Mit der überall montierbaren Akku Cam hat der Nutzer alles im Blick.

Genau diese Anforderungen erfüllt beispielsweise die ABUS Akku Cam, die durch kabellose Montage und Langzeit-Akkubetrieb (bis zu 13 Monate) den flexiblen Einsatz von Videoüberwachung in HD-Qualität ermöglicht. Über die dazugehörige App sind die Videos von überall aus abrufbar – auch als Livestream.

Die zeitgemäße Zutrittskontrolle lässt sich mit HomeTec Pro Bluetooth für jedermann realisieren: In wenigen Schritten ist der Bluetooth-Türschlossantrieb montiert und schon wird das Smartphone zum Haustürschlüssel (ohne Spezialzylinder o.Ä.). Optional lässt sich die Tür auch ganz bequem mit der Tastatur, der Fernbedienung oder einfach per Fingerabdruck öffnen. Darüber hinaus können temporäre Zugangsberechtigungen erteilt oder automatische Verriegelungszeiten (zB immer abends um 22 Uhr) eingestellt werden. Über die Bridge ist die Verbindung mit Amazon Alexa oder Google Assistant zur Sprachsteuerung möglich, ebenso der Zugriff auf die Haustür von unterwegs.

Mit ModuVis bietet ABUS außerdem eine All-in-One Video-Türsprechanlage, die sich flexibel an Einsatzort und Kundenwünsche anpassen lässt – durch das Zusammenstellen der jeweiligen Module samt passender Verdrahtung (IP-Netzwerk oder Klingeldraht) und entsprechender Verbindung zum Monitor (LAN, WLAN, 2-Draht). Auch hier lässt sich das Geschehen entweder am hochauflösenden Touch-Innenmonitor oder via App am Handy verfolgen.

Durch Produkte wie diese hat sich auch die Kommunikation etwas mehr in Richtung Social Media verlagert. Dh, Endkundenansprache und Marketing erfolgen nicht mehr ausschließlich über die Handelspartner, sondern zum Teil auch direkt. Im Fokus bleibt aber weiterhin der Fachhandel, wie GF Roland Huber betont. Den Partnern bietet ABUS entsprechende Werbemittelpakete zur POS- und Schauraumgestaltung.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

19 − 12 =

An einen Freund senden