Montag, 25. Oktober 2021
„Fortführung der Corona-Wirtschaftshilfen ist wichtige Unterstützung“

WKÖ-Trefelik: Weitere Lockerungen dringend nötig

Hintergrund | Stefanie Bruckbauer | 16.06.2021 | |  
Rainer Trefelik, Obmann der Bundesparte Handel in der Wirtschaftskammer Österreich. (Foto: WKÖ) Rainer Trefelik, Obmann der Bundesparte Handel in der Wirtschaftskammer Österreich. (Foto: WKÖ) Die Corona-Infektionszahlen gehen zurück, in weiten Bereichen des Handels tritt Entspannung ein, wie Rainer Trefelik, Obmann der WKÖ Bundesparte Handel, sagt und im selben Atemzug weitere Lockerungen für den Handel fordert.

„Der Rückgang der Corona-Infektionszahlen und die damit verbundenen Öffnungsschritte haben zu einer Entspannung in weiten Bereichen des Handels beigetragen. Dennoch gibt es innerhalb der Branche einzelne Segmente, die noch immer unter hohen Umsatzrückgängen leiden. Das liegt einerseits vor allem an fehlenden Gästen in Tourismusregionen und andererseits an fehlenden Veranstaltungen wie Hochzeiten und Events, von denen Teile des Handels abhängig sind“, so Rainer Trefelik, Obmann der Bundesparte Handel in der Wirtschaftskammer Österreich. Umso wichtiger sei die von der Bundesregierung angekündigte Fortführung der Corona-Wirtschaftshilfen. „Vor allem der Ausfallsbonus und die staatlichen Garantien sind eine wichtige Überbrückungshilfe. Damit bekommen jene Betriebe Unterstützung, die umsatzmäßig nach wie vor massiv unter Druck stehen“, so Trefelik.

Begleitend mit den weiteren angekündigten Lockerungsschritten seien Erleichterungen wie zum Beispiel der Entfall der Personenbeschränkung oder die Rückkehr von der FFP2-Maske zum Mund-Nasen-Schutz für den Handel wichtig. „Der Mund-Nasen-Schutz bringt bei warmen Temperaturen ein angenehmeres Tragegefühl als eine FFP2-Maske. Gleichzeitig wäre das auch eine enorme Erleichterung für unsere Mitarbeiter“, so Trefelik.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

− 2 = 2

An einen Freund senden