Montag, 25. Oktober 2021
Wachstum auf allen Linien

Suntastic.Solar: Meilenstein in der Unternehmensentwicklung

Photovoltaik | Wolfgang Schalko | 22.06.2021 | | 1  
Suntastic.Solar-GF Markus König präsentiert ein neues Modul von Jinko Solar mit N-Type-Zellen. Die neue Technologie macht die Leistung des Moduls über die Jahre wesentlich stabiler. Suntastic.Solar-GF Markus König präsentiert ein neues Modul von Jinko Solar mit N-Type-Zellen. Die neue Technologie macht die Leistung des Moduls über die Jahre wesentlich stabiler. Suntastic.Solar, der Vollsortiment-Distributor mit umfassendem Vertriebspartnerprogramm, blickt auf ein rasantes Wachstum in den letzten Monaten zurück. Neben dem Umsatz hat sich auch die Mitarbeiteranzahl deutlich erhöht.

Mitte 2015 ist der Großhändler Suntastic.Solar mit einem innovativen und neuartigen Konzept in Form eines Vertriebspartnerprogramms mit umfassenden Unterstützungsangeboten für Partnerbetriebe angetreten, den Photovoltaik-Markt in Österreich zu erobern. 2021 wird als das Durchbruchsjahr in die Geschichte des Unternehmens eingehen, denn in diesem Jahr wächst das Unternehmen weit über die Marktentwicklung hinaus. Nachdem Suntastic.Solar seinen Umsatz 2020 um rund 70% auf 16 Mio Euro steigern konnte, plant man heuer einen neuerlichen Zuwachs von 90%.

Laufender Zuwachs fürs Team

„Wir ernten jetzt, was wir in jahrelanger Aufbauarbeit gesät haben“, freut sich Markus König, Geschäftsführer und Gründer von Suntastic.Solar, und ergänzt: „Das rasante Wachstum hat uns allerdings auch mit neuen Herausforderungen konfrontiert. So mussten wir insbesondere in der Auftragsbearbeitung und der Logistik die Zahl unserer Mitarbeiter rasch und massiv erhöhen, um den vielen Bestellungen Herr zu werden.“ In den vergangenen Monaten wurde der Personalstand um rund 80% erhöht, sodass Suntastic.Solar mittlerweile mehr als 50 Mitarbeiter zählt.

Unter der Leitung des neuen zweiten Geschäftsführers Stefan Egger wurden die Strukturen im Unternehmen massiv verändert und weiterentwickelt. Er kümmert sich um die Bereiche Human Ressources, Finanzen, Operations, Logistik und IT, während sich der Unternehmensgründer selbst verstärkt auf Marketing und Vertrieb konzentriert.

Neue Infrastruktur

Um die große Zahl an neuen Mitarbeitern auch unterbringen zu können, wächst Suntastic.Solar auch am Firmenstandort in Bisamberg nahe Wien: Hier entsteht derzeit ein neues Gebäude als Zubau zur bereits bestehenden Infrastruktur. Neben neuen Lagerflächen mit LKW-Laderampe und einer Werkstatt im Erdgeschoß bietet dieses im Obergeschoß auf rund 420 m2 Platz für Büros und Nebenräumlichkeiten. Die Fertigstellung, die für den Sommer geplant ist, wird schon sehnlichst erwartet.

Projektgeschäft als Umsatztreiber

Einen guten Teil seines Wachstums hat das Unternehmen laut König dem Projektgeschäft zu verdanken: „Mit unserem Team an Technikern und unserer Schwesterfirma PV-Montagen haben wir unsere Partner bei der Planung und Umsetzung von größeren Projekten unterstützt, an die Sie sich ohne unsere Hilfe nicht ohne Weiteres herangewagt hätten“. Das habe dazu geführt, dass nun immer mehr Elektriker auch größere Anlagen verkaufen und damit ein deutliches Wachstum im Geschäftsbereich Photovoltaik erleben – passend zum Suntastic.Solar-Motto „Geht’s unteren Kunden gut, geht´s uns gut!

Markus König kann auf enormes Wachstum seines Unternehmens zurückblicken. Der Aufwärtstrend soll heuer noch rasanter werden und deutlich über der Marktentwicklung liegen – auch dank einer sich stabilisierenden Förderlandschaft.

„Die Montage-Dienstleistung wird in den nächsten Jahren der eigentliche Engpass werden”, ist König überzeugt. „Daher wollen wir die entsprechende Dienstleistung anbieten und hier ein richtig großer Player werden.” Das Angebot der PV-Montagen umfasst sämtliche Abläufe von Beratung bis Fertigstellung und richtet sich an Suntastic-Partner mit Projekten ab 50 kWp aufwärts (bis max. 2 MWp), wobei die PV-Montagen GmbH stets als Subunternehmen im Hintergrund agiert.

Marketing-Mix

Parallel zum Unternehmen wächst auch das Partnernetz, das mittlerweile über 500 aktiv kaufende Kunden sowie mehr als 115 Suntastic-Partner umfasst. Zu den besonderen Stärken von Suntastic.Solar hatte in der Vergangenheit stets die umfassende und tatkräftige Marketing-Unterstützung der Partner gezählt. Corona-bedingt war dies 2020 und 2021 nur eingeschränkt möglich: Printwerbung, Preisflyer, Online-Aktivitäten, etc liefen (und laufen) zwar, aber es gab kaum persönlichen Kontakt, da Messen und Events de facto entfielen. Daher hat man sich eine entsprechende Lösung überlegt: den Promotion-Anhänger. Dieser wird mit einer repräsentativen Auswahl des Sortiments bestückt und steht ab August den Suntastic-Partnern für deren lokale Veranstaltungen zur Verfügung.

Neue Lieferanten

Das rasante Wachstum des Unternehmens hat auch dazu geführt, dass immer mehr Lieferanten an einer direkten Zusammenarbeit mit Suntastic.Solar interessiert sind. So ist es dem Distributor kürzlich gelungen, einen Distributionsvertrag mit dem Branchenriesen BYD für den Vertrieb von dessen beliebter Batterie-Box an Land zu ziehen. Auch Huawei, im PV-Bereich Hersteller von Wechselrichtern und der neuen Luna Smart PV Batterie, setzt am heimischen Markt auf die Zusammenarbeit mit dem erfolgreichen österreichischen Distributor.

Innovative Produkte

Neben den klassischen Artikeln wie PV-Modulen, Wechselrichtern oder Stromspeichern war Suntastic.Solar von Anfang an bestrebt, innovative Lösungsprodukte in seinem Sortiment zu führen. Jüngste Repräsentanten dieser Bemühungen sind das Solar Carport von DC Carports und das Freifeldsystem von TreeSystems.

Bei Ersterem handelt es sich um ein für zwei oder vier PKWs verfügbares Modulsystem, das beliebig skalierbar ist und dank seines Betonsockel-Fundaments komplett ohne Erdarbeiten und rasch aufgestellt werden kann. Die Solar Carports von DC Carport werden insbesondere nach Inkrafttreten des EAG (Erneuerbaren Ausbau Gesetz) hochinteressant werden, denn dieses sieht eine bevorzugte Förderung von PV-Anlagen auf versiegelten Flächen vor.

TreeSystems ist ein höchst flexibles Systemgestell für Freifeldtische auf ebenen Flächen, das eine patentierte Methode zur sicheren Verankerung im Boden benutzt. Das kostengünstige System wird mit Einschlagdornen in unterschiedlichen Richtungen im Untergrund „verwurzelt“, benötigt bei der Montage weder eine exakte Markierung noch eine spezielle Ausrüstung und ist in wenigen Minuten installiert.

 

Diesen Beitrag teilen

Kommentare (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

98 − 92 =

An einen Freund senden