Dienstag, 28. September 2021
Via Sprache steuerbar und mit automatischer Absaugstation

Neu: iRobot i3+

Kleingeräte | Stefanie Bruckbauer | 26.07.2021 | |  
iRobot präsentiert die zwei neuen Saugrobotermodelle Roomba i3 und Roomba i3+. Letzterer ist mit der praktischen „Clean Base"-Automatischen Absaugstation ausgestattet und lässt sich auf Wunsch auch via Sprache steuern.

Wie die Saugroboter Roomba i7+ und Roomba s9+ ist auch der Roomba i3+ mit der „Clean Base“-Automatischen Absaugstation ausgestattet. Damit entleert der Saugroboter seine Staubbox selbständig und ohne, dass ein Eingreifen in den Auffangbehälter nötig ist. Der Roomba i3+ sammelt laut Hersteller automatisch bis zu 60 Tage lang Schmutz und Rückstände in der Clean Base, die gleichzeitig als Ladestation für den Roboter dient.

Der Roomba i3+ ist mit einem – wie iRobot sagt – „hocheffizienten“ Filtersystem ausgestattet. „Dieses fängt 99% aller Pollen-, Schimmel-, Hausstaub- sowie Katzen- und Hundehaarallergene ein. Das 3-Stufen-Reinigungssystem besteht aus zwei Multi-Bodenbürsten aus Gummi, einer speziell geformten Eckbürste und einer 10-fach stärkeren Saugkraft im Vergleich zu der Roomba 600-Serie. Dank der patentierten Dirt Detect-Technologie navigiert der Roomba i3+ Saugroboter dorthin, wo sich Schmutz am häufigsten sammelt und reinigt die Stelle besonders gründlich“, verspricht iRobot.

Der Roomba i3+ fährt zielgerichtet in geraden Bahnen, um verschiedene Räume im Haus zu reinigen – „egal, ob auf Hartböden oder Teppich“, sagt iRobot. Wenn der Akku des Saugroboters zur Neige geht, lädt sich der Roomba i3+ automatisch auf und setzt die Reinigung bis zum Ende fort.

Wie iRobot sagt, verfügt der Roomba i3+ über „ein neues durchdachtes Design. Die Oberfläche des Roboters verfügt über eine langlebige, gewebte Textur, die weniger Staub und Fingerabdrücke aufnimmt. Über einen Lichtring kommuniziert der Roboter. Das heißt: Der leuchtet nur dann auf, um das Verhalten des Roboters oder Benachrichtigungen mitzuteilen, während der Roboter aktiv reinigt.“

iRobot hat seine Home App powered by iRobot Genius überarbeitet. „Dadurch können Anwender noch mehr aus ihrem Roomba i3+ herausholen“ – so das Versprechen. Es werden über die übliche App-Bedienung hinaus weitere Funktionen „für ein personalisiertes Reinigungserlebnis“ angeboten. Die App ist für iOS- und Android-Geräte verfügbar. iRObot erklärt: „Dank künstlicher Intelligenz orientiert sich der Roomba i3+ im Zuhause und etabliert individuelle Reinigungsgewohnheiten. Über die iRobot Home App bietet der Roomba i3+ personalisierte Vorschläge wie Reinigungspläne, die auf den bisherigen Reinigungsroutinen beruhen, oder hilfreiche Hinweise während der Fellwechsel- oder Allergiesaison. Ereignisbasierte Automatisierungen können direkt in der iRobot Home App aufgesetzt werden. Dieses exklusive Feature für iRobot-Kunden basiert auf iRobot Genius und IFTTT Connect.“

 Der Roomba i3+ interagiert, wie iRobot sagt, mit Smart Home-Geräten. In Verbindung mit Alexa-fähigen Geräten oder Google können Nutzer den Roomba i3+ Saugroboter auch per Sprachbefehl steuern. Darüber hinaus verfügt der Roomba i3+ über die Imprint Link-Technologie, dadurch kann er mit dem iRobot Braava jet m6 Wischroboter zusammenarbeiten.

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

13 − 5 =

An einen Freund senden