Mittwoch, 20. Oktober 2021
„Love it, trust it, keep it"

Nokia/HMD Global: Eric Matthes zum Markenkern Nachhaltigkeit

Telekom | Dominik Schebach | 11.08.2021 | Bilder | |  
Eric Matthes, General Manager DACH HMD Global, hat mit elektro.at über die Positionierung der Nokia Smartphones in Richtung Nachhaltigkeit gesprochen. Eric Matthes, General Manager DACH HMD Global, hat mit elektro.at über die Positionierung der Nokia Smartphones in Richtung Nachhaltigkeit gesprochen. Im Frühjahr bei der Vorstellung der neuen Smartphone-Familien der X- und der G-Serie waren die ersten Ansätze mit den verlängerten Update-Versprechen schon erkennbar. Mit der Präsentation des neuen Top-Gerät, dem Nokia XR20, hat HMD Global seinen Marketingansatz vollständig umgestellt. Über die neue Ausrichtung dazu hat uns Eric Matthes, General Manager DACH, Auskunft gegeben.

„Nachhaltigkeit ist für uns ein zentrales Thema. Dementsprechend auch unsere neue Positionierung: Love it, trust it, keep it. Denn Endkunden, die ihr Gerät lieben und ihm vertrauen, werden es auch länger behalten. Das ist ein Grundpfeiler unserer Nachhaltigkeitsstrategie“, so Matthes im Gespräch mit elektro.at.

Die Nachhaltigkeitsstrategie drückt sich dabei in mehreren Faktoren aus: Da sind zum einem für die Endkunden die Update-Versprechen für das Betriebssystem bzw. Sicherheits-Patches. Daneben zeigt HMD Global mit seiner Ecovadis-Zertifizierung, dass das Unternehmen seinen Nachhaltigkeitsanspruch auch in seiner Supply Chain ernst nimmt. So findet sich HMD Global unter jenen nur 6% der Smartphone-Unternehmen, die eine Ecovadis Gold-Zertifizierung vorweisen können, wie Matthes betonte.

Außerdem unterstützt HMD Global die Initiative „Let’s plant together.“ Diese richtet sich auch an den Endkunden, wie Matthes erklärt: „Für jedes verkaufte Smartphone pflanzen wir Bäume – und wenn sich die Käufer registrieren, werden es mehr. Denn wir wollen hier auch die Endkunden einbinden.“

Drei Geräte-Linien

Mit der neuen Strategie wurde auch das Bezeichnungsschema umgestellt. In Zukunft soll laut Matthes die C-Serie vor allem auf die „Emerging Markets“ abzielen. Die G-Serie will als „Golf-Klasse“ die Kunden mit ihrem Preis/Leistungsverhältnis überzeugen. Die X-Klasse der Nokia-Smartphones besetzt schließlich das Top-Segment und punktet mit zusätzlichen Nachhaltigkeitsversprechen, wie z.B. Upgrades für 3 Jahre oder einer dreijährigen Garantie.

Mit dem Nokia XR20 will HMD Global ein life-proof Smartphone für den Alltag, aber für Freizeitsportler und Unternehmenskunden in den Markt bringen.

Auf die Spitze getrieben wird der Ansatz mit dem neuen Smartphone-Flaggschiff, wie Matthes betont: „Anhand des Nokia XR20 kann man schön unseren Nachhaltigkeitsgedanken zeigen. Gleichzeitig sprechen wir damit einige der Schmerzpunkte an, welche die Endkunden bei Smartphones haben.“

Schmerzpunkte

Einer der wichtigsten Punkte auf der Endkunden-Wunschliste war dabei die Langlebigkeit der Geräte. So gaben 42% der Nokia-Kunden in einer Befragung an, dass sie ihre Gerät gerne drei Jahre und länger verwenden möchten. Am Anfang der Entwicklung des neuen Flaggschiffes stand deswegen die Frage „Warum Endkunden ihre Smartphones nicht länger nutzen?“ Eine Auswertung von Versicherungsdaten zeigte dazu ganz klar, dass viele Geräte einfach den harten Einsatz im Alltag nicht überleben. So beschädigen 72% der User ihr Gerät innerhalb von zwei Jahren. Prominente Ursachen waren dabei Stürze samt Displaybruch oder Wasserschäden.

Mit dem Nokia XR20 ging HMD Global daran, diese wichtigsten Gründe für eine verkürzte Lebensdauer auszumerzen. Zertifiziert ist das Smartphone nach IP68 bzw dem „Military Standard“ MILSTD
810H. Außerdem wurde das Nokia XR20 auf Stürze aus 1,8 Meter Höhe getestet. Damit will HMD Global nicht nur Freizeitsportler und Firmenkunden ansprechen, sondern auch Endkunden erreichen, die für ihren Alltag ein robustes Smartphone suchen. Denn das neue Flaggschiff gehe zwar von den Eigenschaften her in Richtung „Rugged“, nicht allerdings vom Design. „Die Bezeichnung „rugged“ ist eine Nische. Aber nicht jeder will ein klobiges Gerät. Wir gehen deswegen bewusst über diese Nische hinaus“, erklärt Matthes. „Mit dem Nokia XR20 bringen wir formschönes ein „Life-proof“ Smartphone. Das haben wir ganz bewusst viel härter getestet, als jedes normale Smartphone – und das werden wir auch im Marketing entsprechend spielen.“

Marketing

Zertifiziert ist das Smartphone nach IP68 bzw MILSTD-810H

Dieses konzentriert sich derzeit auf die Sozialen Medien. In einem ersten Spot kann das Nokia XR20 zeigen, dass Nehmerqualitäten auch im Familien-Umfeld ihre Berechtigung haben. Daneben durften auch zwei Fußballstars das Nokia XR20 einmal recht unkonventionell in die Mangel nehmen. Der ehemalige brasilianische Nationalspieler Roberto Carlos sowie Freestyle-Weltmeisterin Lisa Zimouche aus Frankreich testeten im Fußballkäfig die Robustheit des Nokia XR20 (hier das Video). Erreicht wird diese hohe Widerstandskraft u.a. durch einige spezielle Designentscheidungen wie Matthes gegenüber elektro.at ausführt. So schützt der leicht überstehende Rand das Display und die Vierfachkamera bei Stürzen. Zudem wurde mit Gorilla Glass Victus das derzeit widerstandsfähigste Smartphone-Glas für das Display verwendet.

„Wir sind von der Robustheit des Geräts so überzeugt, dass wir im Marketing diese durch vier Versprechen betonen“, wie Matthes ausführt. „So gibt es für das Nokia XR20 vier Jahre lang ein monatliches Sicherheits-Update, für drei Jahre ein Upgrade für das Android OS sowie eine dreijährige Garantie. Und sollte im ersten Jahr nach Kauf das Display trotzdem kaputtgehen, dann tauschen wir es aus.“

Aber das Nokia XR20 kann noch mehr. So verfügt das Gerät über eine frei programmierbare Taste am Gerät, die mit speziellen Funktionen oder Apps belegt werden kann. Das ist nach Ansicht von Matthes nicht nur für Privatkunden, sondern auch Business-Kunden interessant. Zudem ist bei dem Modell auch Wireless Charging an Bord und für die DACH-Region wird die Outdoor- und Wander-App komoot auf dem Gerät vorinstalliert.

Pläne für den Herbst

Mit dem nun breit aufgestellten Sortiment bestehend aus dem Nokia XR20, dem X20 und X10, sowie in der G-Serie das G20 und das G10, ist es kein Wunder, dass HMD Global äußerst optimistisch in den Herbst geht. Abgerundet wird dieses Sortiment durch das neuaufgelegte Nokia 6310, das als „emotionales Zweithandy“ platziert wird.

Für den Handel besonders interessant ist allerdings das erweiterte Angebot an Bluetooth-Kopfhörern. Hier stechen die Modelle der Clarity-Reihe mit active Noise Cancelling, dual Microphones sowie 35 Stunden Play Time. „Es kommt nun viele für uns zusammen. Wir haben das Sortiment, wir haben eine attraktive Kopfhörer-Range, und wir werden dazu passend das Marketing verstärken. Nicht nur bei Social Media, sondern auch im Printbereich“, so Matthes. „Und dann wollen wir dieses Jahr das widerstandsfähige Nokia XR20 rund um den neuen James Bond spielen, weil dort passt es ebenfalls hin.“

Schließlich will HMD Global den Business-Markt mit seinen neuen Modellen ansprechen. Hier wir HMD Global mit seinen Nokia Smartphones in die Lücke hineinstoßen, welche durch den Ausfall von Huawei entstanden ist. „Schließlich haben die Geschehnisse vom vergangenen Jahr die Business-Kunden in Fragen zur Device- und Versorgungssicherheit sensibilisiert“, ist Matthes überzeugt.

Bilder
Nachhaltigkeit steht auch beim Nokia X10 und X20 im Mittelpunkt. Bei beiden Modellen gibt es für drei Jahre Security-Updates sowie für drei Jahre Upgrades für das Android OS.
Nachhaltigkeit steht auch beim Nokia X10 und X20 im Mittelpunkt. Bei beiden Modellen gibt es für drei Jahre Security-Updates sowie für drei Jahre Upgrades für das Android OS.
Abgerundet wird das Sortiment der Nokia Smartphones in der DACH-Region vom Nokia G20 und G10.
Abgerundet wird das Sortiment der Nokia Smartphones in der DACH-Region vom Nokia G20 und G10.
Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 + 3 =

An einen Freund senden