Mittwoch, 20. Oktober 2021
Einfacher und flexibler Ersatz für Steckverbinder

Phoenix Contact: Kontaktlose Energie- und Datenübertragung mit NearFi

E-Technik | Wolfgang Schalko | 24.08.2021 | |  
NearFi-Koppler im Einsatz. NearFi-Koppler im Einsatz. NearFi ist die neue kontaktlose Echtzeit-Übertragungstechnologie von Phoenix Contact. Durch protokollunabhängige Ethernet-Kommunikation ermöglicht sie flexible Einsatzmöglichkeiten für alle Ethernet-Protokolle.
Bitorientierte Übertragung mit NearFi – für Kommunikation in Echtzeit.

Mit NearFi-Kopplern können Energie (24 V, 2 A) und Echtzeit-Ethernet-Daten (100 MBit/s, vollduplex) über einen Luftspalt von bis zu 10 mm übertragen werden. So lassen sich einfach verschleißanfällige Steckverbindungen oder Schleifringe in industriellen Anwendungen ersetzen und Ausfallkosten minimieren.

Die daraus resultierenden Vorteile liegen auf der Hand:

  • Kontaktlos, somit kein Verschleiß und keine Wartung
  • Protokollunabhängige und latenzfreie Ethernet-Echtzeit-Kommunikation
  • Hohe Leistung in kompaktem Gehäuse
  • Flexibel – hohe Montagefreiheit durch flexible Annäherungsoptionen
  • Rundum sichtbare Diagnose durch LED-Ring am Gehäuse

Ethernet in Echtzeit

Die Energie- und Datenkoppler übertragen Ethernet-Daten bis zu 100 MBit/s in Echtzeit. Dabei arbeiten die Koppler vollständig protokolltransparent, sodass alle üblichen Ethernet-Protokolle genutzt werden können. Zusätzlich übertragen die Koppler auch Energie induktiv und können somit kontaktlos weitere Endgeräte wie I/O-Stationen, Switches etc. mit Energie versorgen.

Robust und vielfältig einsetzbar

Wo herkömmliche Verbindungstechniken aufgrund von Platz- und Bewegungsbeschränkungen, Vibrationen, Staub und Schmutz, Rotation und häufigem Kontaktieren an ihre Grenzen stoßen, ermöglicht NearFi eine verschleißfreie Kommunikation über einen Luftspalt von bis zu 10 mm. Außerdem ist auch eine Übertragung durch nichtmetallische Zwischenräume wie z. B. Glas, Kunststoff oder Holz möglich, was zu vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten führt. Dank robustem IP65-Gehäuse mit M12-Anschlüssen für Ethernet und Spannung lassen sich die NearFi-Koppler auch in anspruchsvollen Umgebungen einsetzen.

Hohe Montagefreiheit durch flexible Annäherungsoptionen

Primär- und Sekundärkoppler erlauben durch den umlaufenden LED-Ring eine schnelle Diagnose.

Die NearFi-Koppler können im Gegensatz zu üblichen Steckverbinderlösungen aus beliebigen Richtungen oder auch rotierend zu einander geführt werden. Des Weiteren müssen sich die Koppler nicht exakt übereinander befinden, sondern können sich mit einem Versatz oder einem tangentialen Winkel gegenüberstehen. Durch universelle Montagemöglichkeiten lassen sich die Koppler flexibel montieren. Die Montage kann über den Montageflansch per M5-Schrauben oder über Innengewinde mit M6-Schrauben erfolgen.

Einfache Inbetriebnahme und Diagnose

Zur Übertragung werden grundsätzlich immer zwei Geräte benötigt: ein Base- und ein Remote-Koppler. Die Koppler benötigen keine Konfiguration und sind so einfach einsetzbar wie eine Steckverbindung. Über eine integrierte Ausrichthilfe wird signalisiert, sobald die Geräte optimal gekoppelt sind. Durch die umlaufende optische Signalisierung mit leuchtstarken LEDs wird die Betriebsbereitschaft der Koppelstrecke aus jedem Raumwinkel angezeigt. Über einen digitalen Ausgang lassen sich die Koppler zusätzlich durch ein übergeordnetes Steuerungssystem diagnostizieren. Ein digitaler Eingang am Base-Koppler ermöglicht das definierte Ein- bzw. Ausschalten des Remote-Kopplers.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

− 1 = 4

An einen Freund senden