Montag, 18. Oktober 2021
Umbau an der Spitze setzt sich fort

Florian Gietl verlässt MediaMarktSaturn

Hintergrund Die Branche | Dominik Schebach | 25.08.2021 | | 12  
Florian Gietl verlässt MediaMarktSaturn Deutschland und kehrt nach Österreich zurück. Florian Gietl verlässt MediaMarktSaturn Deutschland und kehrt nach Österreich zurück. Bei MediaMarktSaturn steht die nächste Veränderung an. Deutschland-Chef Florian Gietl verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch mit Ende September. Die Leitung des Deutschland-Geschäfts übernimmt bis auf weiteres CEO Karsten Wildberger, der in Personalunion auch CEO der Konzernmutter Ceconomy ist.

„Wir bedauern es sehr, dass sich Florian Gietl mit Blick auf seine künftige Lebensplanung entschlossen hat, aus unserem Unternehmen auszuscheiden, um eine neue Führungsaufgabe in seiner österreichischen Heimat zu übernehmen. Ich hätte ihn gerne weiterhin in unserem Management-Team gesehen“, sagt Karsten Wildberger, CEO von MediaMarktSaturn und Ceconomy. „Zugleich haben wir Verständnis dafür, dass Florian Gietl nach knapp 30 Jahren MediaMarktSaturn noch einmal etwas anderes machen will, zumal in seinem Heimatland. Wir bedanken uns für seinen Einsatz und seine Leidenschaft, mit der er unser Unternehmen in den vergangenen drei Jahrzehnten mitgeprägt hat.“

Unter der Führung des Österreichers Florian Gietl hat sich MediaMarktSaturn Deutschland, die mit Abstand größte Landesgesellschaft des Unternehmens, unter teilweise schwierigen Rahmenbedingungen sehr stabil entwickelt. Zuvor hatte er bereits MediaMarktSaturn Österreich zu einer der profitabelsten Landesgesellschaften von MediaMarktSaturn geformt.

Florian Gietl ist seit 1992 bei MediaMarktSaturn. 2011 wurde er in die Geschäftsführung von MediaMarktSaturn Österreich berufen. Im November 2018 übernahm er die Geschäftsführung der deutschen Landesgesellschaft, seit Oktober 2020 war er zudem als COO im Executive Board der MediaMarktSaturn Retail Group für die Länder Österreich, Ungarn und die Schweiz verantwortlich.

Nachtrag

Im Zuge der Veränderungen in der Geschäftsführung der deutschen Landesgesellschaft rückt Jörg Bauer, der damals mit Gietl nach Deutschland ging und bisher neben ihm als Co-COO fungierte, in die Geschäftsführung auf und übernimmt als Geschäftsführer Sales die alleinige Verantwortung für den Vertrieb.

 

Diesen Beitrag teilen

Kommentare (12)

  1. Was da gelabert und romantisch philosophiert wird… Da grode Tiroler Bua… Wie ein Song vom Hinterseer.
    Das ist anscheinend das österreichische gezielte Vergessen.
    Media kam nach Österreich um mit Brutalität den e Handel anzugreifen. Einfachste Leute kamen an die Macht, die ihr geistig nie gewachsen waren. Sie haben gierig Geld gescheffelt und wurden immer arroganter. Dann kam ‚das Internet‘. Aussprüche wie ‚dann kaufen wir eben das Internet‘ symbolisieren das Gefühl, unbesiegbar zu sein. Gigantische Pleiten wie das Millionengrab Redcoon. Der miese Onlineshop. Die Millionen in erfolglose IT Projekte. Dass das der Anfang vom Ende war, konnte bereits vermutet werden. Mediamärkte sind heute kein Ort wo man gern einkauft. Chaotische Warenlager. Der Einkauf könnte eigentlich gleich an Geizhals ausgelagert werden. Interne Gefechte wo es sich immer nur um den eigenen Vorteil, und zwar Geld, Geld, Geld dreht. Und da sinnieren welche von den guten alten Zeiten. Lächerlich. Die ehemals selbstherrliche Partie ruiniert ein Milliardenunternehmen. Produziert Gutscheinhefte und den geilsten Preis, und keiner unter 70 zuckt mit dem Ohrwaschl weil er weiss dass er jederzeit den geilsten Preis kriegen kann. Jetzt wird versucht, das alles zu ändern. Und wer sich weigert, wird entfernt. Wer sein Fahnderl nach den Chefs ausrichtet, steigt auf. Romantik ist bei Media wirklich fehl am Platz. Depression über die Wertvernichtung schon viel eher.

    18
  2. Wieso schreibt EW nur die Hälfte der News? Gibt auch noch Neuigkeiten vom Bauer Jörgerl der da ja mit am Gietl damals nach DE gegangen ist.

    2
  3. …. aus Tirol über Vösendorf nach Deutschland und jetzt wieder zurück ins schöne Österreich!!. Hier ist es doch am Schönsten ;-). Wünsche viel Erfolg in Österreich!!

    1
  4. Gietl ist bzw. war der letzte der noch von der Basis kommen und zumindest das System welches Media Markt gross gemacht hat kennt. Jetzt regieren da nur noch Manager. Viele …. haben das Schiff ja schon verlassen, jetzt geht der Kapitän auch schon von Bord.

    4
  5. Florian Gietl hat das Unternehmen lange Zeit geprägt und ist ein Mann mit Handschlagqualität. Er hat die deutsche Landesgesellschaft wieder auf den richtigen Weg geführt und auch Österreich nie aus den Augen verloren. Ich wünsche ihm alles Gute für seinen weiteren Weg, bin mir aber sicher dass er auch hier äußerst erfolgreich sein wird. Das Unternehmen steht vor einer großen Wende, unabhängig davon dass bereits vieles geschehen ist wird der große Brocken erst kommen.

    2
  6. Etwas hoch geflogen und abgestürzt. Keine effektive Strategieänderung, gewohnt wie eh und je. Deshalb auch kein Konzept und Umsatz verloren. Immerhin eine wohlwollende schriftliche Verabschiedung des Konzerns. Hat ein wenig etwas von Stil. Ikarus.

    7
  7. Wahrscheinlich konnte und wollte er als geradliniger Tiroler das ganze Theater nicht mehr mittragen bzw. verantworten.. Er ist ein feiner Mensch und es ist ihm das Allerbeste zu wünschen.

    4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

− 7 = 1

An einen Freund senden