Montag, 25. Oktober 2021
Philips OLED+ Premium-TVs und Philips Fidelio T1

Philips: „Ein außergewöhnliches Seh- und Hörerlebnis“

Multimedia | Stefanie Bruckbauer | 16.09.2021 | |  
TP Vision stellt vier neue Philips OLED+ Modelle im Premium-Segment vor. Den 65 Zoll OLED+986 und den OLED+936 (im Bild) in den Größen 48, 55 und 65 Zoll. (Fotos: TP Vision) TP Vision stellt vier neue Philips OLED+ Modelle im Premium-Segment vor. Den 65 Zoll OLED+986 und den OLED+936 (im Bild) in den Größen 48, 55 und 65 Zoll. (Fotos: TP Vision) Neues gibt es von TP Vision. So wächst die Philips OLED+ Premium-TV Serie mit dem 65 Zoll OLED+986 und den 48/55/65 Zoll OLED+936 um vier neue Modelle. TP Vision verspricht „höchste Bildqualität dank der 5. Generation P5 AI Intelligent Dual Picture Engine mit neuen leuchtstarken OLED-Panels“ und ein weiter verbessertes Bowers & Wilkins Soundsystem. Darüber hinaus präsentiert TP Vision die True Wireless Kopfhörer Philips Fidelio T1, die „höchste Klangqualität“ bieten und „neue Wege bei Design und Technik“ gehen.

Vor drei Jahren präsentierte TP Vision in Zusammenarbeit mit den Audioexperten Bowers & Wilkins die Philips OLED+ Serie. Heute sagt TP Vision: „Die Kombination der zwei Marken veränderte durch OLED+ die Definition von Premium-TV und verschiebt jetzt erneut die Leistungsgrenzen mit den beiden neuen Modellen Philips OLED+986 und OLED+936 (Gewinner des EISA Home Theatre TV 2021-2022 Awards).“

TP Vision beschreibt: „Die Modelle OLED+986 und OLED+936 besitzen die neuesten, leistungsstarken OLED-Panels mit einer um 20% gesteigerten Leistung beim Spitzenlicht. Der Twin-Prozessor für die 5. Generation der P5 AI Dual Picture Bildverarbeitung sorgt für höhere Schärfe, noch exaktere Farben und Hauttöne sowie höheren Kontrast von allen Quellen. Diese Kombination aus Panel und Bildverarbeitung kommt auch Inhalten mit Dolby Vision zugute, insbesondere, wenn bei der HDR-Wiedergabe der spezielle Dolby Bright Mode genutzt wird.“

Die 5. Generation P5 AI besitze zusätzlich zu den bereits existierenden fünf AI-Kategorien den neuen Film Detection Mode. Gleichzeitig werde jetzt mit Ambient Intelligence das Raumlicht gemessen und für die optimalen Bildeinstellungen bei SD- und HDR-Inhalten berücksichtigt.

Alle wichtigen HDR-Formate werden unterstützt. Zusätzlich zu HLG, HDR10 und HDR10+ verfügen die OLED+986 und OLED+936 jetzt auch über HDR10+ Adaptive, das zum einen dynamische Metadaten von HDR10+ und zum anderen die Echtzeitwerte des jeweiligen Raumlichts berücksichtigt. „Auf diese Weise wird automatisch Szene-für-Szene der jeweils optimale Helligkeitswert eingestellt und die Detailwiedergabe von dunklen Bildern bei hellem Raumlicht erhöht“, sagt TP Vision.

Die neuen OLED+ Modelle sind mit vierseitigem Ambilight ausgestattet. TP Vision sagt: „Der faszinierende, dynamische Lichtschein, der den Bildschirm umgibt, intensiviert nicht nur das Film- sondern auch das Gaming-Erlebnis. Dies liegt nicht nur an der HDMI 2.1 Konnektivität mit VRR, Freesync Premium & G-Sync, sondern auch an einer der geringsten Latenzzeiten von allen 2021er OLED-TVs.“

Das Gamer-Herz wird höher schlagen

Wie TP Vision sagt, werden Gamer das Merkmal Fast Motion Clarity zu schätzen wissen. Diese biete eine „ultra-realistische und subtile“ Bewegungsglättung von Bild zu Bild mit einer erhöhten Schärfe. Erreicht werde dies ohne zusätzliche Artefakte und ohne Großflächenflimmern dank der Bildwiederholrate von 100 Hz statt der häufig verwendeten 50 Hz.Um möglichen Einbrenneffekten vorzubeugen, werden die sehr lichtstarken Panels des OLED+986 und OLED+936 mit der exklusiven Anti-Burn-in-Funktion der 5. Generation der P5 AI Dual Picture Engine geschützt. TP Vision sagt dazu: „Die hochentwickelte Logo-Erkennung überwacht laufend 32.400 verschiedene Bildbereiche und erkennt statische Inhalte zuverlässig. Anschließend wird die lokale Helligkeit schrittweise behutsam reduziert, um einem Burn-in vorzubeugen. Das alles geschieht, ohne die Wiedergabe in den nicht betroffenen Bildbereichen zu beeinträchtigen.“

Wer eine professionelle Kalibrierung seines TVs wünscht, könne diese sehr einfach vornehmen lassen, wie TP Vision anmerkt. „Über Calman Ready werden die notwendigen Einstellungen unkompliziert und sehr präzise gemäß den einschlägigen Normen vorgenommen.“

Was das Design betrifft, folgen die beiden neuen Modelle der Philosophie, die schon ihre Vorgänger ausgezeichnet hat: Feines europäisches Design in Verbindung mit authentischen Materialen, wie beispielsweise hochwertige Stoffe von Kvadrat, Glas und Metall sowie einer Premium-Fernbedienung mit nachhaltigem Muirhead Leder.

Leicht verändert gegenüber den Vorgängermodellen verfügen der OLED+986 und OLED+936 jetzt über ein Micro-Mesh-Gitter an der Lautsprecherfront, während der Stoff von Kvadrat die Oberseite des Lautsprechergehäuses abdeckt.

Der Philips OLED+986

Höhere Bildqualität, nochmals besserer Klang

Die Soundsysteme des OLED+936 und OLED+986 wurden gegenüber den Vorgängern erheblich überarbeitet und weiterentwickelt.

Beide Modelle verfügen laut Hersteller über einen verbesserten Dolby Multistream Decoder sowie HDMI eARC für komfortable und effiziente Audioverbindungen.

Zusätzlich zur bekannten Tweeter-on-Top-Bauweise verfügt der OLED+986 jetzt auch über die proprietären Continuum Membranen von Bowers & Wilkins. „Beide Technologien kommen auch in den ikonischen Lautsprecher-Flaggschiffen der 800 Diamond Serie von Bowers & Wilkins zum Einsatz, die auch in den Abbey Road Studios London, einem weiteren unserer Partner, wegen ihrer exzellenten Klangqualität verwendet werden“, so TP Vision.

Der OLED+986

Der neue OLED+986, das Top-Modell der Philips TV Range, wird voraussichtlich ab Oktober in der Größe 65-Zoll verfügbar. „Er verspricht nicht weniger als die höchste Bildqualität und das am weitesten entwickelte Soundsystem, das je in einem TV zum Einsatz kam“, sagt TP Vision.

Der Hersteller beschreibt: „Bei der Entwicklung des OLED+986 wurde darauf geachtet, eine herausragende audiophile Klangqualität sowohl für die Verwendung als Fernseher als auch für die Stand-alone-Musikwiedergabe zu erzielen.

Die Lautsprecher sind in einem sehr stabilen, verwindungssteifen Gehäuse unterhalb des Fernsehers montiert, während der Hochtöner als Tweeter-on-Top oberhalb in einem neuen Gehäuse platziert wird. Er verfügt jetzt über die berühmte Nautilus Tube aus Metall, die die Wärme der neuen, leistungsstärkeren Verstärker noch besser ableitet.

Die drei 100 mm Mitten- und Bass-Treiber mit den erstmals bei TVs eingesetzten, exklusiven Continuum Membranen, besitzen zudem höher spezifizierte Schwingspulen und Frequenzweichen.

Das neue System ist so noch belastbarer und kann eine größere und weitere Klangbühne erschaffen. Dialoge kommen scheinbar aus der Mitte des Bildschirms und sind sehr klar verständlich. Gleichzeitig wird ein raumfüllender, fein aufgelöster Klang reproduziert.

Die entkoppelte Platzierung des Hochtöners als Tweeter-on-Top stellt sicher, dass hohe Frequenzen ohne die Verzerrungen wiedergegeben werden, die durch Gehäusedefraktion entstehen können, wenn Hochtöner in größeren Gehäusen verbaut werden.

Innerhalb des Systems befinden sich drei unabhängig gestaltete, voneinander isolierte Einheiten. Auf der äußersten linken und rechten Seite sind die entkoppelten Hochtöner angeordnet, die für einen immersiven Klang mit hoher Klarheit und vielen Details sorgen.

Für den Fall, dass der Raum oder die Hörgewohnheiten des Nutzers eine noch stärkere Basswiedergabe wünschen, verfügen sowohl der OLED+986 als auch der OLED+936 über die Möglichkeit, einen externen Subwoofer anzuschließen.

Der OLED+986 bietet die neueste Generation der Dolby Atmos Decodierung und einen Atmos Virtualizer für raumfüllenden Sound, was gemeinsam mit dem vierseitigen Ambilight ein vollendet immersives Seherlebnis ermöglicht.“

Der Philips OLED+936

Der OLED+936

Voraussichtlich ab Oktober verfügbar werden die 48-, 55- und 65-Zoll Modelle des OLED+936, der gegenüber seinem Vorgänger eine Reihe wichtiger Upgrades erhalten hat, wie TP Vision erläutert: „Zu den zahlreichen Verbesserungen gehören höherwertigere Frequenzweichen, neue Gehäuse für alle drei Hochtöner, eine 100 mm x 60 mm Membran mit steiferem Profil und ein leistungsstärkerer Magnet für den dedizierten Basstreiber. Hinzu kommen neue Schwingspulen für die vier Mid-Range-Treiber sowie neue Membranen für die leicht verändert angeordneten Atmos-Elevation-Einheiten.

Im Ergebnis klingt das 3.1.2-System präziser, kontrollierter und ist effizienter. Es begeistert mit einer höheren Auflösung, mehr Kraft und einem weiteren Klangfeld im Raum.

Das vom TV getrennte Lautsprechergehäuse ist extrem steif und besteht aus dickwandigem, glasfaserverstärkten ABS. Um unerwünschte Resonanzen zu vermeiden, ist es intern zusätzlich in Sektionen unterteilt. Zum Gehäuse gehört ein minimalistisch gestalteter Metallarm an dem der TV befestigt wird, wenn das Lautsprechersystem als Tischfuß des Fernsehers genutzt wird.“

Sowohl für den OLED+986 als auch für den OLED+936 (mit vierseitigem Ambilight) gehört auch eine Wandhalterung zum Lieferumfang.

Wie TP Vision sagt, erkennt und dekodiert der OLED+936 automatisch Dolby Atmos Inhalte und integriert den Klang mit den neu gestalteten und anders positionierten Elevation-Treibern noch besser in das Geschehen auf dem Bildschirm. „Alternativ können die Elevation-Lautsprecher ebenfalls aktiviert werden, indem der Movie-, Game- oder Personal-Mode des TVs eingeschaltet wird. So entsteht auch bei Inhalten ohne Dolby Atmos eine faszinierende, immersive Klang-Atmosphäre.“

UVPs

  • 65OLED986 – 4.299 Euro UVP
  • 48OLED936 – 2.299 Euro UVP
  • 55OLED936 – 2.799 Euro UVP
  • 65OLED936 – 3.899 Euro UVP

Philips Fidelio T1 – „Neue Wege bei Design und Technik“

TP Vision präsentiert im Bereich Audio die „Philips Fidelio T1“. Damit ziehe ein neues Premium-Niveau für Look & Feel, Bedienkomfort und Klang ins Segment der True Wireless (TWS) Kopfhörer ein, sagt der Hersteller.

Das entscheidende Merkmal aller Philips Fidelio-Produkte sei die bestmögliche Balance „zwischen herausragender Klangqualität und erstklassiger Verarbeitung sowie Design“, wie TP Vision sagt.

Der neue Philips Fidelio T1 stehe für „Premium“, er biete „die typische Fidelio-Klangsignatur mit warmen, natürlichen Mitten, einem tiefen, aber präzisen Bass und einer insgesamt sehr detailreichen Wiedergabe.“

Für die hohe Wiedergabequalität sorge ein fortschrittliches Zwei-Wege-Design, das die tiefe und genaue Basswiedergabe eines 10 mm Dynamik-Treibers mit dem schnellen, detailstarken und speziell optimierten balancierten Armature-Modul, das zudem sehr klein und effizient sei, kombiniere.

Für eine kabellose Wiedergabe von Musik in High Resolution-Qualität stehe beim Philips Fidelio T1 der LDAC Codec zur Verfügung.

Insgesamt sind im Philips Fidelio T1 sechs Mikrofone im Einsatz – drei in jedem Ohrhörer – wobei jeweils zwei Mikrofone für die bestmögliche Geräuschunterdrückung (ANC) und jeweils eins für die Freisprechfunktion benötigt werden. TP Vision erklärt: „Zum hohen Niveau des Noise Cancelling trägt auch die erstklassige passive Geräuschabschirmung bei, was durch die gute Passform und durch den Tragekomfort der Silikon-Ohrpolster in sechs verschiedenen Größen und der Comply Foam-Polster in drei Größen noch unterstützt wird.“

Bluetooth 5.2 in Verbindung mit Google Fast Pair sollen es „extrem einfach“ machen, Android Geräte zu finden und zur pairen. „Der T1 bietet zudem im Alltag einen hohen Bedienkomfort, indem einfaches Antippen die Musikwiedergabe mit Play, Skip und Pause steuert. Alternativ ist auch die Sprachsteuerung via Google Assistant möglich“, erklärt der Hersteller.

Mit (laut Herstellerangaben) neun Stunden ununterbrochener Wiedergabe mit aktiviertem ANC und weiteren 25 Stunden mit der Ladebox reiche der Akku auch für lange Reisen. Ohne ANC seien es sogar 13 bzw. 35 Stunden Wiedergabezeit. Eine volle Ladung des Akkus benötige übrigens zwei Stunden, wobei schon eine Stunde Wiedergabezeit nach 15-minütigem Laden möglich sei.

Den Philips Fidelio T1 gibt es in Schwarz oder Silber mit einem gebürsteten Metall-Finish auf den TWS Ohrhörern. Eine edle Ledereinlage schmückt die Oberseite der Transportbox.

Übrigens: „Mittel eines IR-Sensors erkennen die Ohrhörer den Sitz im Ohr und pausieren die Musik, wenn sie entfernt werden. Jeder Ohrhörer kann auf Wunsch auch einzeln genutzt werden“, merkt TP Vision an. Nicht zuletzt sind die Ohrhörer auch spritzwassergeschützt gemäß IPX4. 

UVP

Der Fidelio T1 kommt voraussichtlich ab November zur unverbindlichen Preisempfehlung von 249 Euro in den Handel.

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

+ 80 = 82

An einen Freund senden