Montag, 18. Oktober 2021
Hot!Elefantenrunde & Zac-Verleihung mal zwei

Red Week Vol. 3: Höhepunkt mit Zac

Die Branche | Stefanie Bruckbauer | 20.09.2021 | Bilder | |  
Der Round-Table, der im Zuge der Red Week Vol. 3 stattfand, war hochkarätig besetzt: (v.li.) Michael Zöller (Samsung), Alfred Janovsky (Electrolux), Michael Frank (De’Longhi-Kenwood), Brednan Lenane (Red Zac), J. Robert Pfarrwaller (WKÖ) und Rainer Will (Handelsverband). (Foto: S. Bruckbauer) Der Round-Table, der im Zuge der Red Week Vol. 3 stattfand, war hochkarätig besetzt: (v.li.) Michael Zöller (Samsung), Alfred Janovsky (Electrolux), Michael Frank (De’Longhi-Kenwood), Brednan Lenane (Red Zac), J. Robert Pfarrwaller (WKÖ) und Rainer Will (Handelsverband). (Foto: S. Bruckbauer) Am Freitag fand der Höhepunkt der „Red Week Vol. 3“ statt, mit einem spannenden Round-Table mit „Spitzenbesetzung“, der Verleihung des „Zac of the year“, der dieses Jahr an De‘Longhi ging, sowie mit der Verleihung eines „Ehren Zacs“ ....

Letzte Woche ging die „Red Week Vol.3“ über die Bühne“, Red Zacs hybride Herbstmesse. Am Montag, den 13. Sept. startete das Event virtuell um 18 Uhr mit der offiziellen Begrüßung. Dienstag bis Freitag gab es dann geballtes Programm, mit frühmorgendlichen Top-Deals und weiteren Programmpunkten an den Nachmittagen – informativen, aufschlussreichen, lukrativen, etc.

Das Highlight der Red Week Vol.3 fand schließlich am Freitag, den 17.9. im Schloss Laxenburg statt, ab 14 Uhr gab es nämlich – im Gegensatz zu den digitalen Vorgängerevents – eine Präsenzveranstaltung. Diese beinhaltete neben der jährlichen Generalversammlung, auch einen „Round Table mit Spitzenbesetzung“ sowie eine Abendveranstaltung in Form eines Gala Dinners.

Hochkarätig

De’Longhi-Kenwood Österreich Chef Michael Frank (Mitte) nahm den „Zac of the year“ entgegen. (Foto: Red Zac)

Beim „Round Table“ handelte es sich um eine hochkarätig besetzte Runde – vor und hinter den Kulissen. Die sechsköpfige Truppe auf der Bühne setzte sich zusammen aus KommR J. Robert Pfarrwaller (in seiner Doppelfunktion als Bundesgremialobmann für den Elektro- & Einrichtungsfachhandel sowie als CEO von Rexel Austria), Rainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbands Österreich, Alfred Janovsky, Geschäftsführer von Electrolux Austria, Michael Frank, CEO der De‘Longhi-Kenwood GmbH, sowie Michael Zöller, Vice President & Division Head CE bei Samsung Electronics Austria Switzerland. Moderiert wurde das Gespräch von Red Zac Vorstand Brendan Lenane. Diskutiert wurden Fragen und Themen rund um unsere Branche und den Elektrofachhandel – von E-Commerce und Warenverfügbarkeit bis hin zu Direktvertrieb.

„Hinter den Kulissen“ arbeitete ein vierköpfiges hochprofessionelles Kamera- & Ton-Team, das die spannende Diskussion, mit rund 40 Zuhörern (Red Zac Mitgliedern) vor Ort, aus allen Blickwinkeln einfing und live ab 18 Uhr live ins Xtranet Infoservice der Kooperation streamte, sodass alle interessierten Red Zac Händler den Talk verfolgen konnten. (Übrigens: All jene, die keine Zeit hatten, können die Diskussion im kooperationsinternen Xtranet „nach“-schauen.)

And the Zacs go to …

Im Anschluss an den Round Table wurde die Bühnensituation samt Publikum gleich genutzt, um (zum 24. Mal) den „Zac of the year“ zu übergeben. Dieser geht ja traditionell an Industriepartner von Red Zac, die ua. folgende Kriterien erfüllen: Verdienstmöglichkeiten, Händlerbetreuung, Außen- und Innendienst, Lieferfähigkeit, Serviceunterstützung, Qualität der Informationen, unbürokratische Problemlösung, allgemeine Geschäftsbedingungen, die nicht einseitig benachteiligend sind, sowie keine zweite Kundennummer.

Dieses Jahr ging er an Kleingeräteprofi De’Longhi/ Kenwood, der den Award bereits zum zweiten Mal verliehen bekam. Entgegen genommen wurde der „Zac“ von Michael Frank, der die Lorbeeren aber nicht selbst einheimste, sondern sofort an sein Team weitergab: „Diese Auszeichnung gebührt nicht mir, sondern meinen Leuten die Tag für Tag ihr Bestes geben und die sich für unsere Handelspartner einsetzen. Ich bin bei uns in der Firma ja nur der Frühstücksdirektor“, so der De’Longhi-Kenwood Österreich Chef mit einem Zwinkern.

Alois Reiter (von Red Zac Kiendler) bekam anlässlich seiner Pensionierung einen „Ehren Zac“ für seinen unermüdlichen (W)Einsatz auf allen Red Zac Festen verliehen. On Top gab es als Geschenk eine vom Tischler gefertigte mobile Weinbar, die an die Bitte gekoppelt war, auch künftig auf allen Red Zac Festen für edle Tropfen und Stimmung zu sorgen. (Foto: S. Bruckbauer)

Der „Zac of the year“ war übrigens nicht der einzige Zac, der an diesem Abend vergeben wurde. Es gab auch noch einen „Ehren-Zac“ und der ging an Alois Reiter, der die letzten Jahrzehnte bei Red Zac Kiendler im Südsteirischen Gralla tätig war und nun in Pension geht. Dieser Ehren-Zac hat einen speziellen Hintergrund. Alois Reiter hat auf allen Veranstaltungen der Kooperation in den letzten Jahren mit seiner Weinbar stets für ausgezeichneten, ausgewählten Trank und vor allem Stimmung gesorgt. „Ein Red Zac Fest ohne Alois Reiters Weinbar ist kein ordentliches Red Zac Fest“, sagte Brendan Lenane und überreichte Reiter nicht nur den „Ehren-Zac“ für seinen unermüdlichen (W)Einsatz, sondern auch eine vom Tischler speziell angefertigte mobile Weinbar, mit Alois Reiters Porträt an der Seite. Dieses Geschenk war mit einer großen Bitte verbunden, dass Alois Reiter nämlich trotz seines beruflichen Ruhestands, in Zukunft dennoch alle Red Zac Feste mit seiner neuen mobilen Weinbar begleitet. Alois Reiter (überrascht und sehr gerührt) meinte, dass er all das zwar „überhaupt nicht verdient“ hätte, nahm aber sowohl den Ehren-Zac, als auch das Angebot, alle künftigen Red Zac Fest mit seiner neuen Bar zu begleiten, dankend und sehr gerne an.

 

 

 

 

 

Bilder
Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 + 5 =

An einen Freund senden