Mittwoch, 20. Oktober 2021
EEG Gänserndorf

Erste Erneuerbare-Energie-Gemeinschaft Österreichs geht ans Netz

Photovoltaik Energiezukunft | Julia Jamy | 05.10.2021 | |  
Die Teilnahme an einer Energiegemeinschaft soll jetzt über das Webportal e-Gemeinschaft.at ganz einfach sein. Die Teilnahme an einer Energiegemeinschaft soll jetzt über das Webportal e-Gemeinschaft.at ganz einfach sein. (© e-Gemeinschaft.at) Gestern (4.Oktober) nahm mit der EEG Gänserndorf die erste Erneuerbare-Energie-Gemeinschaft Österreichs ihren Betrieb auf. Es ist die erste von mehreren EEGs in ganz Österreich, die der gemeinnützige Verein „e-Gemeinschaft.at“ gegründet hat. Anlass dafür ist das im Juli verabschiedete Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz, welches die Bildung von Energiegemeinschaften vorsieht.

Gestern (4.Oktober) nahm mit der EEG Gänserndorf die erste Erneuerbare-Energie-Gemeinschaft Österreichs ihren Betrieb auf. Es ist die erste von mehreren EEGs in ganz Österreich, die der gemeinnützige Verein „e-Gemeinschaft.at“ gegründet hat bzw. gründen wird.

Anlass dafür ist das im Juli verabschiedete Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz. Dieses Gesetz sieht vor, die Stromversorgung Österreichs bis 2030 zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen zu beziehen. Im Fokus des Gesetzes steht auch die Bildung von Energiegemeinschaften, deren Mitglieder sauberen Strom untereinander austauschen können – dies gestaltet sich für viele Netzbetreiber jedoch schwierig. „Klimaschutz muss einfacher werden“, fordert Peter Lauppert, Vorstand der EEG Gänserndorf. Derzeit sei der Weg zu einer EEG ein noch sehr steiniger, denn viele lokale Netzbetreiber sind auf das neue Gesetz gar nicht oder nur schlecht vorbereitet.

1 Euro pro Monat

An einer Energiegemeinschaft teilzunehmen soll aber jetzt über das Webportal https://e-gemeinschaft.at/ ganz einfach sein. Denn der gemeinnützige Verein übernimmt alle Formalitäten bis hin zur Verrechnung. Teilnehmen können einerseits Personen, die Strom produzieren – etwa über ihre Photovoltaik-Anlage – und diesen verkaufen möchten, und andererseits jene, die sauberen Strom beziehen möchten. Mit nur 1 Euro Mitgliedsbeitrag pro Monat können Interessierte den Strom verkaufen bzw. direkt vom Nachbarn kaufen und dabei bis zu 5ct pro kWh sparen. Denn Erneuerbare-Energie-Gemeinschaften profitieren von niedrigeren Netzgebühren und Steuerbegünstigungen. „Wir laden alle ein, an dieser Pionierarbeit teilzunehmen und die Energiewende aktiv mitzugestalten“, schließt Vorständin von „e-Gemeinschaft.at“, Martina Maringer, ab.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

− 1 = 1

An einen Freund senden