Sonntag, 28. November 2021
Es werden noch Händler für Diskussion mit DACH Chef gesucht

Round Table mit Philips TV auf Jänner verschoben

Die Branche | Stefanie Bruckbauer | 15.11.2021 | | 6  
Die Diskussionsrunde mit TP Vision DACH Chef Murat Yatkin wird auf Ende Jänner 2022 verschoben. (Bild: TP Vision) Die Diskussionsrunde mit TP Vision DACH Chef Murat Yatkin wird auf Ende Jänner 2022 verschoben. (Bild: TP Vision) Wie elektro.at berichtete, möchte TP Vision DACH-Chef Murat Yatkin in einen konstruktiv-kritischen Dialog mit österreichischen Elektrohändlern treten. Dies soll in Form eines Round Tables geschehen, bei dem zehn bis zwölf Vertreter des heimischen EFH mit dem Philips TV DACH Chef diskutieren. Ursprünglich war der Termin für 7. Dezember anberaumt, da dieser Zeitpunkt für den Handel aber sehr ungünstig fällt, wird der Round Table nun auf Ende Jänner 2022 verschoben. Es werden noch Händler für die Diskussion gesucht!

Mit Philips TV ist in den letzten Jahren richtig viel falsch gelaufen am österreichischen Markt und viele heimische Elektrohändler wollen mit der Marke eigentlich nichts mehr zu tun haben. Bei TP Vision, dem Unternehmen hinter Philips TV & Audio, hat sich in den letzten Monaten aber sehr viel verändert – zum Positiven. Die internen Veränderungen in der Struktur bei TP sind abgeschlossen und nun möchte TP Vision DACH Chef Murat Yatkin offen auf die österreichischen Elektrohändler zugehen, mit ihnen sprechen und diskutieren – „vor allem mit jenen Händlern, die TP Vision kritisch wahrnehmen“, wie er sagt – um gemeinsam die Probleme aus der Welt zu schaffen. (elektro.at berichtete)

Ich suche das direkte Gespräch mit 10 bis 12 Händlern, ich möchte mit ihnen sehr gerne in den konstruktiv-kritischen Dialog treten“, sagt der TP Vision DACH Chef. Geschehen soll dies in Form eines Round Tables.

Stattfinden sollte der Round Table ursprünglich am 7. Dezember 2021. Es haben auch einige Händler ihr Interesse an einer Teilnahme geäußert, allerdings wurde der Zeitpunkt, also der 7. Dezember, als „sehr ungünstig“ beschrieben. Aus diesem Grund, aber auch wegen der aktuell sehr bedenklichen Pandemie-Entwicklung, wird der Round Table nun auf Ende Jänner 2022 verschoben. „Das Treffen soll ja für die Händler und mit den Händlern stattfinden, und deswegen soll der Zeitpunkt den Händlern auch gut in den Kalender passen“, so Murat Yatkin, der für den Round Table Ende Jänner aus Deutschland anreisen wird. Der genaue Termin für das Treffen wird in Kürze bekannt gegeben.

Noch Teilnehmer gesucht!

Es werden weiterhin Teilnehmer gesucht. Wenn Sie Interesse daran haben, mit dem Philips TV DACH-Chef persönlich und von Angesicht zu Angesicht zu reden und zu diskutieren, wenn Sie Ihren Ärger loswerden möchten und Antworten suchen, dann melden Sie sich bitte bei uns, der elektro.at-Redaktion unter s.bruckbauer@elektro.at.

Zur Gesprächsrunde sind übrigens nicht ausschließlich Kritiker willkommen. Auch Händler, die bis heute gute Erfahrungen mit Philips TV gemacht haben, sind herzlich eingeladen mitzudiskutieren.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare (6)

  1. Wer hinter Kermit steckt? Na der Frosch, welcher aus Österreich kommt und mit Sicherheit kein Geld von TPV erhält.
    Und Anwalt bin ich auch keiner! Nur jemand dem das permanente Jammern auf die Nerven geht. Obwohl!!! Ich bin ja SELBER SCHULD! Warum? Na weil ich es lese!
    Quack, Quack!

  2. Langweilig wird nur wie sehr der Kaugummi sich zieht und nicht mehr schmeckt.
    Welche Landesfarben das Trikot von Advokat Mr Frosch trägt, sieht sogar die Biene Maja in absoluter Dunkelheit.

    Wenn der Konsument nicht mehr will, wird der Handel, der auch nicht mehr will keine Bereitschaft zeigen.
    Alternativen sind da. Geld verdienen kann man ebenso. Rumgeeiere kann man sich schenken.
    Fakten: Seit mehreren Jahren keine Konstanz in diesem Land. Kein Service. Wenig Geld zu verdienen, da Online und die Freunde von der Großfläche bevorzugt werden.

    Jeder mag das tun wonach ihm ist. Gehts hin oder bleibts weg. Habe die Ehre!

    6
  3. Es wird langweilig! Vlt. nimmt TPV sich Zeit mit der suche und will den Round-Table nicht ohne den Verantwortlichen für Österreich durchführen. Schon mal daran gedacht?

    1
  4. Ich schreib doch etwas.
    Der Ansturm auf den Dialog hält sich allem Anschein nach in Grenzen, woran liegt das, ganz schlechte Termine obwohl man Philips verkaufen möchte, oder nicht einmal ein Ansprechpartner in Österreich woran man erkennen kann wie ernst es mit Ö gemeint ist.
    Wollen die einem allen ernstes erzählen, das sie nicht wissen was den nicht passt, die Industrie hat Spezialisten sitzen die alles und jedes analysieren.

    3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

− 2 = 2

An einen Freund senden