Samstag, 29. Januar 2022
„Ausnahmejahr 2021, das zweite in Folge“

2021 – ein Rekordjahr für DPD

Hintergrund | Stefanie Bruckbauer | 10.01.2022 | |  
2021 war für DPD Österreich ein Rekordjahr. (Foto: DPD) 2021 war für DPD Österreich ein Rekordjahr. (Foto: DPD) Einen Zuwachs der Paketmenge von mehr als 16% gegenüber 2020 verzeichnete DPD Österreich. Das Unternehmen bewegte im vergangenen Jahr insgesamt über 66,50 Millionen Pakete und schloss das Geschäftsjahr demnach mit einem Rekordergebnis ab.

„Für unser Unternehmen war bereits 2020 ein außergewöhnliches Jahr, das uns ein Rekordergebnis brachte. Das abgelaufene Geschäftsjahr hat dies nochmals getoppt. Die rund 66,50 Millionen bewegten Pakete sind der absolute Spitzenwert in unserer Unternehmensgeschichte. Gemeistert haben wir diese besondere Herausforderung durch vorausschauendes Investment in unterschiedlichen Bereichen“, so Rainer Schwarz, Geschäftsführer DPD Austria, bei seinem Rückblick auf das – wie er sagt – „Ausnahmejahr 2021, das zweite in Folge“.

Im DPD Österreich-System – inklusive des Premium-Service „primetime“ – wurden 2021 insgesamt mehr als 66,50 Millionen Pakete bewegt. Dies ist ein Plus von 16% oder über neun Millionen Paketen gegenüber dem Vergleichsjahr 2020. „Das vorliegende Geschäftsergebnis zeigt uns, dass wir unsere Rolle als größter privater Anbieter am österreichischen Markt weiter ausbauen und damit durchgängig die Absatzmärkte unserer Kund:innen versorgen konnten. Die erfolgreiche Abwicklung des enormen Zuwachses von über 37 Prozent im 2C-Segment bestätigt dies“, sagt Schwarz. Im Kerngeschäftsbereich B2B, der bei über 60% des Paketvolumens liegt, verzeichnete DPD 2021 einen moderaten Zuwachs von +3,4%. Das entspricht einem Plus von rund 1,24 Millionen Paketen.

„Zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Schritte“

„Wir haben zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Schritte gesetzt“, ist der Geschäftsführer überzeugt und ergänzt: „20 Millionen Euro für den Ausbau der Depots, beim Personal, bei den Touren bis hin zur laufenden Erweiterung unseres Pickup-Netzwerks. Das alles – und natürlich unsere Stärke bei der Digitalisierung – hat uns diese neuerliche Herausforderung – gemeinsam mit dem Engagement unserer Mitarbeiter:innen und Partner:innen – meistern lassen.“ Mit rund 2.000 Paketshops und -stationen verfüge DPD laut Schwarz über das dichteste Paketshop-Netzwerk in Österreich und sei damit „die Nummer 1 unter den privaten Anbietern“. Eine Erfolgsstory sei laut Schwarz auch die Paketmanagement-Plattform myDPD, die vor allem seit Beginn der Corona-Krise als digitales Paketservice verstärkt genutzt werde und mittlerweile bereits über rund 300.000 User verfüge.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden